VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "4. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel4. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen
BeschreibungIGDD-Tagung in Kiel, 13. - 15. September 2012 – Programm (Stand 15-02-12)

Organisatoren:

Prof. Dr. Michael Elmentaler
Germanistisches Seminar
Niederdeutsche Abteilung
Leibnizstraße 8
24098 Kiel
Tel. +49 (0431) 880 2318
Fax +49 (0431) 880 7616

Prof. Dr. Markus Hundt
Germanistisches Seminar
Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft
Leibnizstraße 8
24098 Kiel
Tel. +49 (0431) 880-2316
Fax +49 (0431) 880-4880

E-Mail: igdd-kiel2012@email.uni-kiel.de


Donnerstag, 13. September 2012

8:30 Begrüßung

9:00 Eröffnungsvortrag von Ingrid Schröder: Von der Dialektologie zur Regionalsprachenforschung- eine norddeutsche Perspektivierung


Halbplenarvorträge:

10:00 Alexandra N. Lenz / Timo Ahlers / Martina Werner: Zur Dynamik bairischer Dialektsyntax - eine Pilotstudie

10:00 Beat Siebenhaar: Phonetische Variation in der Stadt Leipzig

10:45 Thilo Weber: Die tun-Periphrase im Niederdeutschen - eine syntaxgeographische Untersuchung

10:45 Josephine Rocholl: Ostmitteldeutsch - eine Regionalsprache?

11:30 Kaffeepause


Sektionsvorträge – Phonologie und Variationslinguistik

12:00 Victoria Schaub: Zur variationslinguistischen Struktur der Regionalsprache im Raum Ulm

12:30 Philipp Spang: Zur Sprachvariation zwischen Krefeld und Siegburg

13:00 Mittagspause

14:30 Robert Langhanke: Gibt es eine Entregionalisie¬rung im Norden?

15:00 Stefan Kleiner / Simon Pröll: Aktuelle Sprachvariation und Sprachwandel in einer süddeutschen Teilregion

15:30 Hanne Kloots / Tom Smits / Steven Gillis: Die (Un-)Verständ¬lichkeit der Umgangssprache in Flandern

16:00 Kaffeepause
16:30 Yvonne Hettler / Carolin Jürgens / Ingrid Schröder: Dialektalität und Arealität regionalen Sprechens. Norddeutsche Sprecherinnen im regionalen Vergleich

17:00 Rahel Beyer: Phonologische Assimilation einer Dialektinsel: Pfälzisch am Niederrhein

17:30 Javier Caro Reina: Schwäbisch im Rahmen der Typologie der Silben- und Wortsprachen

18:00 Kaffeepause

18:30 Mitgliederversammlung


Sektionsvorträge – Morphologie

12:00 Christine Breckler: Das System der Artikelformen im Luxemburgischen

12:30 Markus Denkler: Kasus-Systeme in den westfälischen Dialekten

13:00 Mittagspause

14:30 Sebastian Kürschner / Martin Behr: Die Flexionsmorphologie des Substantivs im Nürnberger Raum

15:00 Magnus Birkenes: Subtraktive Nominalmorphologie in den Dialekten des Deutschen

15:30 Péter Maitz / Attila Németh: Varietäten des Deutschen zwischen Simplifizierung und Komplexifi-zierung

16:00 Kaffeepause

16:30 Ulrike Demske / Christian Ramelli: Variation in der Verbmorphologie am Beispiel des Partizip II

17:00 Gunther de Vogelaer: Grammatikalisierung und Analogie im Dialektvergleich: der Fall der "Personenmarkierung"

17:30 Michael Schümann: Morphologie des schweizerdeutschen Konjunktivs

18:00 Kaffeepause

18:30 Mitgliederversammlung


Sektionsvorträge - Wahrnehmungsdialektologie

12:00 Meike Glawe: Untersuchung zu laienlinguistischen Urteilen der Bewohner im westfälischen Ruhrgebiet

12:30 Andrea Kleene: Zur laienlinguistischen Wahrnehmung im bairischen Sprachraum

13:00 Mittagspause

14:30 Carolin Kiesewalter: Salienz. Remanente Merkmale deutscher Regionalsprachen im Hörerurteil

15:00 Yvonne Hettler: Zur Salienz, Bewertung und Realisierung regionaler Merkmale in Hamburg und Bremen

15:30 Christina A. Anders: Salienz¬effekte in standardisierten Reiz-Reaktions¬tests

16:00 Kaffeepause

16:30 Sandra Hansen / Philipp Stoeckle: Regionalsprachliche Merkmale und Dialektstereotype - ein Vergleich

17:00 Jan Wirrer: Sprachwissen, Spracherfah¬rung, Sprachbewertung und Region

17:30 Manfred Glauninger: "Dialekt" als Meta¬soziosemiose. Am Beispiel des Deutschen in Wien

18:00 Kaffeepause

18:30 Mitgliederversammlung


Sektionsvorträge – Sprachatlanten

12:00 Frens Bakker: Das Gewicht der Uerdinger Linie. Eine dialektometri¬sche Untersuchung zur angeblich trennenden Wirkung einer altbewährten Isoglosse

12:30 Simon Pröll / Simon Pickl: Latente Strukturen und Gruppierungen in geolinguistischen Korpora

13:00 Mittagspause

14:30 Jürg Fleischer: Syntax¬geographie des Deutschen: Ergebnisse aus der Auswertung der Wenker-Materialien

15:00 Jürg Fleischer / Helmut Weiß / Alexandra N. Lenz: Syntaktische Arealstrukturen im Hessischen

15:30 Georg Drenda: Tendenzen lexikalischer Entwicklung im Rheinfränkischen

16:00 Kaffeepause


Sektionsvorträge – Syntax

16:30 Helmut Spieker¬mann: "da nich für" - Dialektsyntax vs. Syntax gesprochener Sprache

17:00 Ludwig Maximilian Breuer: Methoden städtischer Regionalsprachenfor¬schung: Syntaktische Variation des Wiener Deutsch

17:30 Timo Ahlers: Zur syntaktischen Variation aus kognitionslinguistischer Sicht

18:00 Kaffeepause

18:30 Mitgliederversammlung


Freitag, 14. September 2012

Sektionsvorträge – Phonologie und Variationslinguistik

8:30 Jürgen Macha: Neue Dialektologie und Gesprächsanalyse: Perspektiven und Probleme einer Kooperation

9:00 Fabienne Tissot: Lautelemente - Formen und Funktionen in Zürichdeutscher Interaktion

9:30 Shannon A. Dubenion-Smith: Der Verbalkomplex im Mitteldeutschen: An der Schnittstelle zwischen Prosodie und Syntax

10:00 Kaffeepause


Sektionsorträge – Kontaktlinguistik

10:30 William Keel: Deutsche Restsprachinseln im Mittelwesten der USA: Entwicklung und Untergang

11:00 Mark L. Louden: Teilsatzver¬bindun¬gen im Penn¬sylvaniadeutschen und in verwandten deutschen Dialekten

11:30 Göz Kaufmann: Zur Entlehnung in zwei deutschen Varietäten in Südbrasilien

12:00 Mittagspause

13:30 Nicole Eller: Bilingualismus als instabile Situation?

14:00 Marina Petkova: „Und wir haben keine eigenständigen schwiizәrischi Wärt gfundә“. Multiples Code-switching in der Deutschschweiz

14:30 Kaffeepause


Sektionsvorträge – Morphologie

8:30 Christian Schwarz: Zur (Ent-)Kopplung von Lautwert und Genus bei Zahladjektiven: Entwicklungstendenzen im Alemannischen

9:00 Kristin Kopf: Morphologische Integration von Fremdwörtern im Alemannischen

9:30 Mirjam Schmuck: Büch-ler, Buch-ner, Büch-erl - Erweiterte Wortbildungssuffixe im Spiegel der Familiennamen

10:00 Kaffeepause


Sektionsvorträge – Lexik

10:30 Andreas Lötscher: Dialektwortschatz und onomasiologischer Wortschatzwandel

11:00 Jutta Schumacher: Französische Einflüsse auf die Phraseologie des Luxemburgischen

11:30 Ulrike Thumberger: Rufnamen als lexikalische Kategorie im Hauptkatalog der bairischen Mundarten Österreichs

12:00 Mittagspause


Sektionsvorträge

13:30 Ralf Knöbl: Sprachräumliche Unterschiede und Gemeinsamkeiten beim Gebrauch des Indefinitartikels im deutschen Sprachgebiet

14:00 Georg Cornelissen: "Eifler Regel" und Suffigierung bei vorangestellten Familiennamen im Niederfränkischen

14:30 Kaffeepause


Sektionsvorträge – Dialektsoziologie

8:30 Manuela Guntern: Wie Deutschschweizerinnen und Deutschweizer Hochdeutsch sprechen könnten

9:00 Susanne Oberholzer: Dialektale Vielfalt - eine Herausforderung für Deutsch¬schweizer Pfarrpersonen

9:30 Birte Arendt: Multifunktionalität und kontextuelle Muster von Sprach- und Dialektthematisierungen im Internet

10:00 Kaffeepause


Sektionsvorträge – Historische Dialektologie und Wissenschaftsgeschichte

10:30 Heinrich Siemens: Die plautdietsche Syntax im kontinental-westgermani¬schen Kontext

11:00 Steffen Krogh: Zur Entstehung des charedischen Satmarer Jiddisch

11:30 Rudolf Steffens: Martin Luthers "Grammatikalisie¬rungsbaustelle"

12:00 Mittagspause

13:30 Verena Teschke: Auf dem Weg zum heutigen "Regionalakzent": Die Anfänge seiner Genese im 16./17. Jahrhundert

14:00 Franziska Bergner: Neuere Entwicklungen in der deutschen Dialektologie

14:30 Kaffeepause


Sektionsvorträge – Syntax

8:30 Katrin Kuhmichel: Das Kind ist am beten: Zum Ausdruck imperfektiver Aspektualität im Hessischen

9:00 Christian Ramelli: Grammatikalisierung im verbalen Bereich am Beispiel der Rheinischen Verlaufsform

9:30 Kristian Berg / Oliver Schallert: Infinitivprominenz in deutschen Dialekten

10:00 Kaffeepause

10:30 Ellen Brandner / Martin Salzmann / Gerhard Schaden: Zur Syntax und Semantik des doppelten Perfekt aus alemannischer Sicht

11:00 Alexander Werth: Syntaktische Variation bei Personennamen als Erkenntnisfenster zur Syntax-Semantik-Schnittstelle

11:30 Agnes Jäger: Vergleichskonstruktionen in den Dialekten Hessens

12:00 Mittagspause

13:30 Thomas Strobel: Die syntaktische Variable 'pronominale Partitivität' in den deutschen Dialekten

14:00 Helmut Weiß: Pronominalsyntax deutscher Dialekte

14:30 Kaffeepause


Halbplenarvorträge

15:00 Markus Hundt / Saskia Schröder / Nicole Palliwoda: Der deutsche Sprachraum aus der Sicht linguistischer Laien - das Kieler DFG-Projekt

15:00 Hanna Fischer: Präteritumschwund in den Varietäten des Deutschen

15:45 Joachim Gessinger: Salienz als dynamisches interaktionales Konstrukt: theoretische und methodische Aspekte

15:45 Simon Kasper: Adnominale Possessivität in den hessischen Dialekten

16:30 Kaffeepause

17:00 Rebekka Studler: Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust. Das Verhältnis der DeutschschweizerInnen zu Dialekt und Standarddeutsch (CH)

17:00 Peter Gilles: Intonatorische Unterschiede im deutsch-luxemburgischen Grenzgebiet

17:45 Matthias Katerbow: Spracherwerb und Regionalsprache

17:45 Stefan Rabanus: Sprachkontakt an der "Brenner-Linie"

18:30 Postersession + Empfang mit Preisverleihung


Samstag, 15. September 2012

Halbplenarvorträge

8:30 Roland Kehrein: Deutsche Regional¬akzente - ihr "Sein und Werden"

8:30 Antje Dammel / Damaris Nübling: Das Oberdeutsche als Zentrum der Artikel¬grammatikalisierung

9:15 Peter Rosenberg / Michael Elmentaler: Regionalsprachlich¬keit und Sprachvariation in Norddeutschland

9:15 Raffaela Baechler: Komplexität, Isolation und Mikrovariation: Zur Messung von Komplexität der Nominalflexion in eng verwandten Varietäten

10:00 Kaffeepause

10:30 Jens Philipp Lanwer: Allegro vs. Regio

10:30 Melitta Gillmann: Sprachvariation und Grammatikalisierung: Die Verteilung der Perfekthilfsverben in Dialekten des Deutschen und des Niederländischen

11:15 Tim Kallenborn: Zur intra- und interpersonalen Variation syntaktischer Phänomene

11:15 Guido Seiler: Non-standard average European

12:00 Kurze Kaffeespause

12:15 Abschlussvortrag von Alfred Lameli: Zur Konzeptualisierung des Sprachraums als Handlungsraum


Angenommene Halbplenarvorträge: 20
Angenommene Sektionsvorträge: 64

Posterpräsentationen:

Andresen, Liv: Sprache und Persönlichkeit
Bertollo, Sabrina: Relativierungsstrategien in den deutschen Mundarten und die verfeinerte Struktur der linken Satzperipherie
Beyer, Rahel: Meinungen und Einstellungen zu deutschen Dialekten
Breuer, Ludwig Maximilian: Zu Konzeption, Aufbau und Leistung einer wissenschaftlichen Datenbank
Draxler, Christoph: Ein online-Perzeptionsexperiment zur regionalen Variation in gesprochenen Ziffern
Fritz-Scheuplein, Monika: Syntaktischer Atlas von Unterfranken (SAUF) - Stand der Arbeiten
Flores, Amaru: Schmit/Schmadd: Standard- und regionalsprachliche Lautungen/Schreibungen in den Luxemburger Familiennamen
Kleine-Engel, Ane: Wann ech dat schon héieren! Phraseologismen in luxemburgischen Kinderbüchern
Knipf-Komlósi, Elisabeth / Erb, Maria / Müller, Márta: Wörterbuch der ungarndeutschen Mundarten:
Zielsetzungen, Quellen, Datenbank und Mikrostruktur
König, Almut: Korpus "Geschriebener Dialekt" - ein neues Handlungsfeld?
Lippert, Maria: Plautdietsch in Belize: Sprachkontakt - Stabilität und Variation
Moskalyuk, Larisa / Trubavina, Nina: Atlas der deutschen Dialekte in der Altairegion
Palliwoda, Nicole: Sprachraum Grenze
Rabanus, Stefan: Kommentierte Edition von Bruno Schweizers Zimbrischem Sprachatlas
Schaufuß, Anja: Dialektalität von Sprechern des Obersächsischen - Hörerurteil und phonetischer Abstand
Schrödl, Christina: Zur soziolinguistischen Dynamik im Burgenland
Stolberg, Doris: "[E]in im Vaterlande unverständliches Kauderwelsch" - (samoanisches) Kolonialdeutsch
Twilfer, Daniela: Sprachvariation bei Frauen und Männern - quantitative und qualitative Untersuchungen


Computerpräsentationen:

Ganswindt, Brigitte: REDE - ein forschungszentriertes Informationssystem zu den modernen Regionalsprachen des Deutschen
Lüders, Björn: Automatisierte Messung des phonetischen Abstands



Anmeldung:
Wir bitten Sie, sich bis zum 12. August 2012 online über die Homepage zur Tagung anzumelden: http://www.igdd2012.uni-kiel.de/anmeldung. Gegen einen Aufpreis von 5,00 € können Sie sich auch vor Ort im Tagungsbüro anmelden.

Kongressgebühren:
Falls Sie die Kongressgebühren noch nicht bezahlt haben, bitten wir Sie, die Überweisung bis zum 12. August 2012 vorzunehmen. Für Überweisungen, die nach diesem Zeitpunkt eingehen, benötigen wir einen Einzahlungs- oder Überweisungsbeleg, den Sie unbedingt vor Ort vorlegen müssen. Damit wir für Sie das Anmeldeprocedere möglichst ohne großen Aufwand gestalten können, bitten wir Sie daher herzlich, den Beitrag rechtzeitig zu überweisen.

Unterkunft:
Wir möchten ebenfalls darauf aufmerksam machen, dass die Vorreservierungen der Hotels nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt vorgenommen werden können. Demnach bietet sich eine frühzeitige Hotelbuchung an. Nähere Informationen finden Sie ebenfalls auf der Homepage unter http://www.igdd2012.uni-kiel.de/unterkunft.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Teilnahme, Ihre Beiträge und anregende Diskussionen zum 4. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen e.V.

Mit herzlichen Grüßen - auch im Namen des Vorstands der IGDD

gez. M. Elmentaler
gez. M. Hundt

Ansprechpartner in Kiel (Organisation und Programm):
Prof. Dr. Michael Elmentaler, Prof. Dr. Markus Hundt
E-Mail: igdd-kiel2012@email.uni-kiel.de
Telefon: 0049 (0)431 880 2318

Programm (Web):
http://www.igdd2012.uni-kiel.de/programm-1.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.igdd2012.uni-kiel.de/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKiel
Beginn13.09.2012
Ende15.09.2012
PersonName: Prof. Dr. Michael Elmentaler, Prof. Dr. Markus Hundt 
Funktion: Organisatoren 
E-Mail: igdd-kiel2012@email.uni-kiel.de 
KontaktdatenName/Institution: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel / Germanistisches Seminar 
Strasse/Postfach: Leibnizstraße 8 
Postleitzahl: 24118 
Stadt: Kiel 
Telefon: +49(0)431-880-2331 
Fax: +49(0)431-880-7616 
E-Mail: igdd-kiel2012@email.uni-kiel.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeDialektologie
Klassifikation02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.11.00 Deutsche Mundarten
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/24838

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.02.2012 | Impressum | Intern