VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige ""The Power of Charisma""
RessourcentypCall for Papers
Titel"The Power of Charisma"
Beschreibung"The Power of Charisma"
Humboldt-Universität zu Berlin
March 22-23 2012

(English version below)

Mit dem Begriff des Charisma verbindet sich eine lange Tradition in Theologie, Geschichte und Soziologie. Im populären Verständnis bezieht sich Charisma auf eine persönliche Qualität religiöser oder politischer Führer, die besonders beeindruckend, manipulativ, attraktiv, prophetisch … sind. Eine Eigenschaft, die es (potenziellen) Anhängern nicht leicht macht, sich der Person und den von ihr ausgehenden Botschaften und Bildern zu entziehen und oftmals zu Formen der Hingabe führt, die sich mit Begriffen des "Kults" umschreiben lassen. Nicht selten wird Charisma daher als eine gottgegebene Eigenschaft oder Macht gehandhabt.

Im Rahmen der internationalen Konferenz "The Power of Charisma" wollen wir der Frage nachgehen, wie diese unergründliche Eigenschaft einiger Menschen aus einer interdisziplinären Perspektive betrachtet und erhellt werden kann. Um sich den sub-personalen, personalen, kollektiven und kulturellen Aspekten des Begriffs anzunähern, soll der Begriff aus verschiedenen Disziplinen heraus beleuchtet werden. Kennen alle Disziplinen den Begriff des Charisma? Was wäre etwas wie Charisma in jenen Disziplinen, die den Begriff nicht explizit führen? Und gibt es etwas wie einen gemeinsamen Nenner "Charisma" oder sind die verschiedenen Konzepte inkompatibel?

Vortragende sind:

Emanuele Coccia (Paris CNRS)

Wolfgang Eßbach (Universität Freiburg/Wissenschaftskolleg, Berlin)

Raphael Falco (The University of Maryland)

Hans Ulrich Gumbrecht (Stanford University/Wissenschaftskolleg, Berlin)

Anna-Bettina Kaiser (HU Berlin)

Noreen Khawaja (Stanford University)

Charles Lindholm (Boston University)

John Potts (Macquarie University)

Kim Lane Scheppele (Princeton University)

Die Veranstalter planen ein Panel, in dessen Rahmen Graduierte aus verschiedenen Disziplinen (Philosophie, Komparatistik, Germanistik, Anglistik, Klassische Philologie, Religionswissenschaft, Ethnologie, Kunstgeschichte, Geschichte, Politikwissenschaft, Kulturwissenschaft, Anthropologie, Psychologie, Pädagogik, Soziologie, Rechtswissenschaft, Wissenschaftsgeschichte) aufgefordert sind, ihr Verständnis des Begriffs in den Disziplinen darzustellen. Die Vorträge sollten eine Länge von 15 Minuten nicht überschreiten. Eine Publikation ausgewählter Beiträge ist geplant.
Vorschläge in englischer Sprache (max. 250 Wörter) mit Kurzbiographie bitte bis zum 20. Februar 2012 an johanna.sprondel@rewi.hu-berlin.de.


Organisatoren: Thiemo Breyer (Universität Heidelberg) und Johanna Sprondel (HU Berlin)
Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Baden-Württemberg-Stiftung
Veranstaltet vom Graduiertenkolleg "Verfassung jenseits des Staates?" an der Humboldt-Universität zu Berlin. Mit Unterstützung durch die Klinik für Allgemeine Psychiatrie der Universität Heidelberg, Sektion "Phänomenologische Psychopathologie und Psychotherapie", Karl-Jaspers-Lehrstuhl für Philosophie und Psychiatrie und das Husserl-Archiv, Freiburg.

---

The notion of charisma has a long tradition in disciplines such as theology, history and sociology. It usually refers to a certain personal quality of religious or political leaders, namely to appear particularly impressive, convincing, compellingly attractive and prophetic – a characteristic which makes it hard for (potential) followers to resist the messages and images that emerge from the charismatic figure and which calls for devotion. Often it is interpreted as a divinely conferred talent or power.

In the international conference entitled “The Power of Charisma” we want to ask how this enigmatic property of some individuals can be approached from an interdisciplinary perspective. In order to systematically analyse various sub-personal, personal, collective and cultural aspects of charisma, we first have to clarify what ‘charisma’ means and how the term is used or what could be depicted as a notion of charisma in different disciplines. Does the concept exist in every discipline we address? Even if not clearly named like this? If so, is there a common denominator or are the various conceptualisations incompatible?

Speakers:
Emanuele Coccia (Paris CNRS)

Wolfgang Eßbach (Universität Freiburg/Wissenschaftskolleg, Berlin)

Raphael Falco (The University of Maryland)

Hans Ulrich Gumbrecht (Stanford University/Wissenschaftskolleg, Berlin)

Anna-Bettina Kaiser (HU Berlin)

Noreen Khawaja (Stanford University)

Charles Lindholm (Boston University)

John Potts (Macquarie University)

Kim Lane Scheppele (Princeton University)



For the international conference "The Power of Charisma" March 22-23 in Berlin the organizers are planning a graduate panel. Graduate students from different disciplines (Theology, Religious Studies, Sociology, Law / History of Law, Philosophy, Philology, Comparative Literature, Cultural Studies, History of Art, Psychology, Anthropology, Didactics / Rhetorics, Political Sciences, History of Science) are kindly invited to apply for giving a paper on how they think their discipline could redound to elucidate the term. Contributions should be no longer than 15 minutes. A publication of selected papers is planned. Please submit abstracts (not more than 250 words) with a short CV by February 20 to johanna.sprondel@rewi.hu-berlin.de.

Organizers: Thiemo Breyer (Universität Heidelberg) and Johanna Sprondel (HU Berlin)
Funded by the German Research Foundation and the Baden-Württemberg Foundation
Hosted by the Humboldt-University Berlin, Research Training Group “Multilevel Constitutionalism: European Experiences and Global Perspectives“ In cooperation with: University of Heidelberg, Clinic for General Psychiatry, Section “Phenomenological Psychiatry and Psychotherapy” & University of Freiburg, Husserl Archive


Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Bewerbungsschluss20.02.2012
Beginn22.03.2012
Ende23.03.2012
PersonName: Thiemo Breyer und Johanna Sprondel 
Funktion: Organisatoren  
E-Mail: johanna.sprondel@rewi.hu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Humboldt-Universität zu Berlin 
Strasse/Postfach: Unter den Linden 6 
Postleitzahl: 10099 
Stadt: Berlin 
Telefon: +49 30 2093 3757 
Fax: +49 30 2093 3308 
E-Mail: johanna.sprondel@hu-berlin.de 
Internetadresse: www.grakov-berlin.eu 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLinguistik; Literaturwissenschaft; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Zusätzliches SuchwortCharisma
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/24587

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 07.02.2012 | Impressum | Intern