VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Das Zusammenspiel der Materialien in den Künsten"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDas Zusammenspiel der Materialien in den Künsten
BeschreibungDas Zusammenspiel der Materialien in den Künsten

Symposium an der Hochschule der Künste Bern, 16.-18. Februar 2012

Organisation: Christoph Kleinschmidt (Universität Frankfurt am Main) und Thomas Strässle (Hochschule der Künste Bern / Universität Zürich)


Künste lassen sich durch die Materialien definieren, die sie verwenden. Ihre Grenzen sind daher in Ästhetik und Kunsttheorie häufig mit der Ausdehnung dieser Materialien identifiziert worden, allerdings vermögen gerade Materialien vielfältige Verbindungen einzugehen und Künste füreinander zu öffnen. Die Kunst- und Kulturgeschichte kennt zahlreiche Beispiele dafür, wie Materialien kombiniert, ineinander verschränkt, wechselseitig überlagert oder miteinander verschmolzen werden können. Beim Symposion sollen derartige Materialbeziehungen in und zwischen den Künsten anhand verschiedener theoretischer Perspektiven und konkreter Fallbeispiele erörtert werden. In der Diskussion von Forscherinnen und Forschern aus der Philosophie, der Literatur-, der Kunst- und Medienwissenschaft sowie aus den Künsten geht es nicht zuletzt um eine material verschärfte Form der Intermedialität und die Profilierung des Begriffs der Intermaterialität als eines neuen Forschungsparadigmas.


Programm

Donnerstag, 16. Februar

15.00-15.15

Begrüßung und Einführung

Christoph Kleinschmidt und Thomas Strässle



15.15-16.00

Monika Wagner (Universität Hamburg)

Papier und Stein - Reflexionen über Trägermaterialien in der bildenden Kunst



16.00-16.45

Johanne Mohs (Hochschule der Künste Bern)

Materialgerechte Medialität



Kaffeepause



17.15-18.00

Christoph Kleinschmidt (Universität Frankfurt)

Die Literatur, das Material und die Künste. Intermaterialität aus literaturwissenschaftlicher Perspektive


18.00-18.45

Klaus Müller-Wille (Universität Zürich)

Hans Christian Andersens Collagen und die Konstitution einer dinglichen Ästhetik


Freitag, 17. Februar



9.30-10.15

Stella Hausmann (Hochschule der Künste Bern)

Goldleder: Anlehnung oder Imitation?

10.15-11.00

Ueli Fritz (Hochschule der Künste Bern)

Holzwege. Irrungen und Wirrungen um Holz und Blech



Kaffeepause



11.30-12.15

Marc Föcking (Universität Hamburg)

Marmor, Stein und Sprache. Material und Raum in Giovanni Battista Marinos "L'Adone" (1623)



12.15-13.00

Urs Gehbauer (Hochschule der Künste Bern)

Präsentation Materialpool HKB



Mittagspause



14.30-15.15

Sigrid Köhler (Universität Münster)

Synkretismus als Verfahren. Julia Kristevas (Inter)Materie im Prozess



15.15-16.00

Thomas Strässle (Hochschule der Künste Bern / Universität Zürich)

Von der Materialität der Sprache zur Intermaterialität der Zeichen



Kaffeepause



16.30-17.00

Anselm Stalder (Hochschule der Künste Bern)

Unterwegs im Inter



17.00-18.00

Karin Lehmann (Hochschule der Künste Bern)

SPARERIBS - THE GOOD STUFF IS IN BETWEEN (Ausstellung)


Samstag, 18. Februar



9.30-10.15

Dietmar Rübel (Hochschule für bildende Künste Dresden)

HazMat. Katastrophische Stoffe in der Kunst



10.15-11.00

Dieter Mersch (Universität Potsdam)
Materialität der Bildlichkeit



Kaffeepause



11.30-12.15

Annette Simonis (Universität Gießen)

Der Traum von der Materialität?
Ein ästhetischer Diskurs über Visualität und Materialität in den Künsten vom frühneuzeitlichen Paragone zum Internet und Film



12.15.-12.45
Abschlussdiskussion
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.intermaterialitaet.ch/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBern
Beginn16.02.2012
Ende18.02.2012
PersonName: Strässle, Thomas 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: thomas.straessle@uzh.ch 
Name: Kleinschmidt, Christoph 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: C.Kleinschmidt@em.uni-frankfurt.de 
KontaktdatenName/Institution: Hochschule der Künste Bern 
Strasse/Postfach: Fellerstr. 11 
Postleitzahl: 3027 
Stadt: Bern 
LandSchweiz
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/24316

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 31.01.2012 | Impressum | Intern