VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Interdisziplinäres Zentrum für sprachliche Bedeutung [IZS] (Humboldt-Universität zu Berlin) "
RessourcentypArbeits- und Forschungsstellen
TitelInterdisziplinäres Zentrum für sprachliche Bedeutung [IZS] (Humboldt-Universität zu Berlin)
BeschreibungWenn wir Sprache benutzen, sind wir schon über die Sprache hinaus bei den Dingen und Gedanken, die den Inhalt unserer Rede bilden. Aber: Wie kommt diese Verbindung jedes mal wieder zustande? Wie beziehen wir uns mit Äußerungen auf die unendlich vielen Sachverhalte in der Welt, über die wir reden können? Die Analyse der inhaltlichen Seite natürlicher Sprachen geht zurück bis auf Gelehrte der orientalischen und europäischen Antike. In Schriften von Panini in Indien (ca. 500 v. Chr.; nebenstehend auf einer Briefmarke von 1994 abgebildet) und Platon und Aristoteles in Griechenland und sind bis heute gültige Erkenntnisse zur Natur der lexikalischen Bedeutung und zur Satzbedeutung überliefert. Und doch war nicht befriedigend zu erklären, was ein Wort bedeutet, beispielsweise das Wort 'Schule', angesichts der beiden Sätze 'Die Schule war langweilig.' und 'Die Schule brennt.' – ganz zu schweigen von einer Antwort auf die Frage, wie sich aus der Kombination der Wörter die Bedeutung des Satzes ergibt. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts war die Frage nach der Natur der sprachlichen Bedeutung vor allem Gegenstand historisch-vergleichender und sprachphilosophischer Arbeit. Infolge einer verstärkten Hinwendung der Logik und Mathematik zur Sprache und der Psychologie zu Phänomenen des Wissens und des Denkens und gebahnt durch Methoden der maschinellen Sprachverarbeitung sowie die großen Entdeckungen der Neurologie wird die Beutungsseite der Sprache seit rund zwanzig Jahren unter einander ergänzenden Blickwinkeln geistes- und naturwissenschaftlicher Disziplinen analysiert und theoretisch erfasst. In jüngerer Zeit nehmen schließlich infolge der Digitalisierung der Kommunikation und des gesellschaftlichen Wandels zur Wissensgesellschaft Methoden und Modelle der informatikwissenschaftlichen Bedeutungsverarbeitung rasch an Bedeutung zu. Im Interdisziplinäres Zentrum für sprachliche Bedeutung (IZS) werden der Kenntnisstand und die Instrumente dieser Wissenschaften innerhalb von gemeinsamen Projekten zur sprachlichen Bedeutung und produktiv gemacht."
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.izs.hu-berlin.de/
PersonName: Dietrich, Rainer [Prof. Dr.]  
Funktion: Geschäftsführender Direktor  
E-Mail: rainer.dietrich at rz.hu-berlin.de  
Name: Meer, Elke van der [Prof. Dr.]  
Funktion: Stellvertreterin 
E-Mail: vdMeer@rz.hu-berlin.de 
Name: Kühn, Katja  
Funktion: Koordinatorin 
E-Mail: Katja.Kuehn@cms.hu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Interdisziplinäres Zentrum für sprachliche Bedeutung (IZS) an der Humboldt-Universität zu Berlin 
Strasse/Postfach: Unter den Linden 6 
Postleitzahl: 10099  
Stadt: Berlin 
Telefon: +49 (0)30 2093-9681 / -9673  
Fax: +49 (0)30 2093-9729  
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeSpracherwerb / Psycholinguistik (sprachliches Wissen); Sprachphilosophie / Kommunikationstheorie (Sprachtheorie, Sprachbegriffe)
Klassifikation02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.09.00 Deutsche Sprachgeschichte > 02.09.02 Wortgeschichte. Etymologie
vascoda-MedientypInternet-Ressourcen
Ediert von  UB-Frankfurt
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/2424

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.04.2010 | Impressum | Intern