VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Rudolf Borchardt und die Klassik (Weimar, 16.-18.2.2012)"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelRudolf Borchardt und die Klassik (Weimar, 16.-18.2.2012)
BeschreibungRudolf Borchardt und die Klassik
Weimar, 16.-18. Februar 2012

Eine Konferenz der Rudolf-Borchardt-Gesellschaft e.V. und der Klassik Stiftung Weimar

Der seit 1903 überwiegend in Italien lebende Autor Rudolf Borchardt forderte in seinen Reden und Essays mit immer neuen Akzentuierungen eine umfassende Aneignung alteuropäischer Traditionsbestände. Angetrieben wurde er dabei von der Vorstellung, in einem von unwiederbringlichen Verlusten bestimmten Zeitalter zu leben. Am Beginn des mit Nachdruck betriebenen Aneignungsprojektes stand 1912 die Diagnose: »Verschwunden ist die Arena von Olympia«.
Der Rückgang auf die griechische und römische Antike bildete für Borchardt zeit seines Lebens das Fundament aller Bemühungen um eine Wiederbelebung des alteuropäischen Kulturerbes. Zugleich profilierte Borchardt jedoch auch verschiedene nachantike Epochen als klassische Perioden, wobei sich normative und stiltypologische Bestimmungen wechselseitig überlagerten.
Für Borchardts Orientierung an klassischen Kulturepochen waren Johann Wolfgang Goethe und August Wilhelm Schlegel wichtige Gewährsleute. Eine vergleichbare Bedeutung attestierte er erst wieder seinen Zeitgenossen Stefan George und Hugo von Hofmannsthal.
Die Tagung ist der Frage gewidmet, wie sich Borchardts Werk im Licht einer methodisch und wissenschaftsgeschichtlich reflektierten Klassikforschung bestimmen lässt. Analysiert wird Borchardts Verhältnis zur Antike und zu deren Transformationen im Kontext neuzeitlicher Klassiken. Besondere Aufmerksamkeit gewinnt dabei nicht zuletzt Borchardts ›klassische‹, am Vorbild Goethes orientierte Selbstinszenierung, die mit analogen Tendenzen zeitgenössischer Autoren zu vergleichen ist.

Leitung:
Prof. Dr. Dieter Burdorf, Universität Leipzig
PD Dr. Thorsten Valk, Klassik Stiftung Weimar


Tagungsort:
Stadtschloss Weimar, Südflügel
Burgplatz 4, 99423 Weimar

Programm:

Donnerstag, 16. Februar 2012

18.00 Uhr
Dieter Burdorf und Thorsten Falk:
Begrüßung und Einführung

Abendvortrag:
18.30 Uhr
Kai Kauffmann (Bielefeld):
Klassik oder Romantik? Rudolf Borchardt in den geistesgeschichtlichen Kontroversen der 1920er Jahre


Freitag, 17. Februar 2012

09.30 Uhr
Wolfgang Schuller (Konstanz):
Borchardts Homer

10.30 Uhr
Matthias Buschmeier (Bielefeld):
Homerische Frage und politische Philologie
Rudolf Borchardts »Epilegomena zu Homeros und Homer«

12.00 Uhr
Ernst A. Schmidt (Tübingen):
Borchardts Deutung der augusteischen Klassik als Epochenwende: Ende der Antike, Beginn des Mittelalters

14.30 Uhr
Leonhard Herrmann (Leipzig):
Borchardt und die ›andere‹ Klassik Wilhelm Heinses

15.30 Uhr
Dirk Werle (Leipzig):
Ruhmfigur und Traditionsverhalten. Borchardts Goethe-Rezeption

17.00 Uhr
Ralf Klausnitzer (Berlin)
Schöpferische Restauration des Romantischen?
Stilbewusstsein und Formwille bei Borchardt im Spannungsfeld der Klassik- und Romantikrezeption seiner Zeit

18.30 Uhr
Mitgliederversammlung der Rudolf-Borchardt-Gesellschaft


Samstag, 18. Februar 2012

09.30 Uhr
Gerhard R. Kaiser (Jena):
Klassik und Romantik in den Anthologien von George und
Wolfskehl, Borchardt und Hofmannsthal

10.30 Uhr
Barbara Besslich (Heidelberg):
Traditionsbezüge bei Rudolf Borchardt und in der Neuklassik
um 1900

12.00 Uhr
Markus Bernauer (Berlin):
Hybrider oder genuiner Archaismus?
Rudolf Borchardt, die Avantgarden und ihre Klassizismen

14.30 Uhr
Cornelia Blasberg (Münster):
Klassizismus und Symbolismus in der Lyrik um 1900

15.30 Uhr
Lars Korten (Berlin):
Borchardts klassizistische Lyrik (1906–1916)


19.00 Uhr
Caroline Dietrich und Christian Klischat:
Rudolf Borchardt: Essays, Gespräche und Briefe
Moderation: Dieter Burdorf

Kontakt:

Klassik Stiftung Weimar
Referat Forschung und Bildung
Burgplatz 4, 99423 Weimar
forschung.bildung@klassik-stiftung.de
www.klassik-stiftung.de

Rudolf-Borchardt-Gesellschaft e.V.
Vorsitzener: Prof. Dr. Dieter Burdorf
Universität Leipzig
Institut für Germanistik
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig
burdorf@uni-leipzig.de
www.rudolf-borchardt.eu

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWeimar
Beginn16.02.2012
Ende18.02.2012
PersonName: Leonhard Herrmann 
E-Mail: lherrma@uni-leipzig.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Leipzig, Institut für Germanistik 
Strasse/Postfach: Beethovenstraße 15 
Postleitzahl: 04109 
Stadt: Leipzig 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur 1880 - 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte
Zusätzliches SuchwortRudolf Borchardt
Klassifikation16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914); 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.14.00 Stoffe. Motive. Themen; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.15.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/24123

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 26.01.2012 | Impressum | Intern