VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Terrorismus und (Inter-)Kulturalität "
RessourcentypCall for Papers
TitelTerrorismus und (Inter-)Kulturalität
BeschreibungCall for Papers:

10. Workshop des Netzwerk Terrorismusforschung (NTF)
Schwerpunktthema: Terrorismus und (Inter-)Kulturalität

Ort: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Organisation: Bernd Zywietz
Kontakt: zywietzb@uni-mainz.de


Der 10. Workshop des Netzwerk Terrorismusforschung (NTF) findet am 16. und 17. März 2012 am Institut für Film-, Theater- und empirische Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz statt.

Schwerpunktthema ist „Terrorismus und (Inter-)Kulturalität“. Vorträge zu anderen Themen, insbesondere zu laufenden Dissertationsarbeiten, sind ebenso möglich und sehr erwünscht. Generell freuen wir uns entsprechend der transdisziplinären Ausrichtung des Netzwerks über Vortragsvorschläge aus allen wissenschaftlichen Fachbereichen.

Terrorismus als kulturelles Phänomen zu betrachten, „impliziert zwei verschiedene Blickrichtun¬gen: zum einen auf die Entstehungsbedingungen und Kommunikationsformen (kulturelle Grundlagen von Terror), zum anderen auf die Wirkungen und Antworten (Ter¬ror als gezielte Provokation kultureller Ordnungen)“ (Frank/Mahlke 2010: 13). Die Frage nach Kulturalität und Enkulturation führt zugleich stets auch auf die eigene Position und Perspektivierung zurück, die insbesondere in der Begriffsdebatte zum Pejorativum „Terroris¬mus“ eine besondere Rolle spielt. Gerade die Offenheit des Kulturbegriffs – von der Kultur bis hin zu den (Alltags-, Volks- oder sonstigen) Kulturen – bietet dabei ein analyti¬sches Orientierungsfeld vor allem auch zur gebotenen (Selbst-)Verortung und Refle-xion, die kunst- und medienwissenschaftliche, soziologische, politologische und philoso-phi¬sche, historische oder juristische Positionen nicht ersetzen, jedoch in ihrer Fokussie¬rung auf diverse nachhaltigen Verständnis-, Zugriffs- und Abgrenzungsprobleme unterstützen kann. Neue Erkenntnisbereiche werden dadurch nicht nur erschlossen, son¬dern gar erst vor Augen geführt.

In diesem Sinne sind Vorträge auf dem 10. Workshop des NTF zu beispiels¬weise folgenden Themen denkbar:

• Terroristen als kulturell Andere
• Terrorismus- und Terroristenstereotype in Medien und Künsten
• Fragen nach (und Dimensionen) einer „Kultur des Terrorismus“
• kulturelle Darstellungs- und Deutungsmodelle für Terrorismus
• kulturell präfigurierte Erklärungsschemata und entsprechende diskursive Einpassun-gen von Terrorismus
• Instrumentalisierung und Propaganda von kulturellen Vorstellungen und Formatio-nen durch Extremisten
• Terrorismus als Provokation von oder Attacke auf kulturellen Normen und Hegemo-nien
• Terrorismus-Semantik und kulturelle Translationsprobleme
• Terrorismus als Effekt der Globalisierung
• Terrorismus und Trivial-, Pop- und Jugendkultur
• interkulturelle Differenzen als Herausforderung für die Terrorismusforschung und prävention

Die Beiträge der Referenten sind als Vorträge von rund 20 bis 30 Minuten Dauer mit anschließen¬der Diskussion (30 bis 40 Minuten) geplant.

Abstracts (ca. 500 Wörter) senden Sie bitte

bis zum 06. Februar 2012
an zywietzb(at)uni-mainz.de.

Eine Tagungsteilnahme ohne eigenen Vortrag ist möglich; auch in diesem Fall wird jedoch aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl eine Anmeldung bis zum 6. Februar erbeten. Gegebenenfalls wird zur Deckung anfallender Kosten eine geringe Tagungspau¬schale erhoben. Das Programm und weitere Informationen zum Workshop werden Anfang Februar bekanntgegeben.


Zum Netzwerk Terrorismusforschung:
Das Netzwerk Terrorismusforschung ist ein Zusammenschluss von mittlerweile über 300 jungen WissenschaftlerInnen aus verschiedenen Disziplinen, die sich mit Fragen und Proble¬men des Themenbereichs Terrorismus und Terrorismusbekämpfung befassen. Es soll Kontakte schaffen und als Forum dienen für Ideen- und Informationsaustausch, zur Vorstellung von Projekten sowie deren gemeinsamer Initiierung, Planung und Realisierung. Das zentrale Werkzeug ist neben der Website und dem Mailverteiler der halbjährlich stattfin¬dende Workshop. Auf diesem können laufende wie abgeschlossene Arbeiten sowie Projekte präsentiert und diskutiert werden. Das Netzwerk Terrorismusforschung steht dar-über hinaus Interessierten aus Medien, Verwaltung und Politik offen und bei Anfragen – z.B. für den Kontakt mit Experten bei spezifischen Fragen – zur Verfügung.

Mehr Informationen zum NTF finden Sie unter:
http://www.netzwerk-terrorismusforschung.de

Sprecher/innen des Netzwerks Terrorismusforschung
Justyna Nedza (Bochum)
Sebastian Baden (Karlsruhe)
Bernd Zywietz (Mainz)


Workshop-Kontakt:
Bernd Zywietz
Institut für Filmwissenschaft
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Wallstr. 11, 55122 Mainz
zywietzb(at)uni-mainz.de


Zitierte Literatur:
Michael C. Frank, Kirsten Mahlke (2010): Kultur und Terror. Zur Einführung. In: Dies.: (Hg.): Kultur und Terror. (Zeitschrift für Kulturwissenschaft, Heft 1/210), Bielefeld: Transcript, S. 7–16.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMainz
Bewerbungsschluss06.02.2012
Anmeldeschluss06.02.2012
Beginn16.03.2012
Ende17.03.2012
PersonName: Bernd Zywietz 
Funktion: Wissenschaftlicher Mitarbeiter 
E-Mail: zywietzb@uni-mainz.de 
KontaktdatenName/Institution: Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Institut für Filmwissenschaft 
Strasse/Postfach: Wallstr. 11 
Postleitzahl: 55122 
Stadt: Mainz 
E-Mail: zywietzb@uni-mainz.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur- u. Kulturgeschichte; Literatursoziologie; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Medien- u. Kommunikationstheorie
Zusätzliches SuchwortLiteratur und Terrorismus
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/24079

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.01.2012 | Impressum | Intern