VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "„Zuckererbsen für Jedermann“ - Literatur und Utopie. Heine und Bloch heute"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel„Zuckererbsen für Jedermann“ - Literatur und Utopie. Heine und Bloch heute
BeschreibungÖffentliche Tagung
„Zuckererbsen für Jedermann“
Literatur und Utopie. Heine und Bloch heute

Fr, 27. Januar 2012, 15 bis 19 Uhr
und Sa, 28. Januar 2012, 10 bis 18 Uhr/ Eintritt frei
Ort: Heinrich-Heine-Institut, Bilker Straße 12-14, 40213 Düsseldorf

Heinrich Heine und Ernst Bloch waren gleichermaßen Träumer einer besseren Welt und kritische Beobachter ihrer Zeit. Kann man einen Dichter 100 Jahre vor Ernst Bloch mit diesem in Beziehung setzen? Kann man Ernst Bloch, einen Philosophen, der 100 Jahre nach Heinrich Heine lebte und in dessen Werk sich ein direkter Bezug auf Heine nur selten finden lässt - und dieser auf den ersten Blick nicht immer als kritisches Eingedenken wirkt -, mit Heine erörtern? Was auf den ersten Blick konstruiert scheint, erweist sich bei genauem Blick als fruchtbarer Versuch und damit als Fundgrube für aktuelle Fragestellungen. Denn tatsächlich gibt Heinrich Heine eine Spur vor, die sich in den Werken Blochs verfolgen lässt.

Wir wollen zeigen, dass diese Spurensuche möglich und berechtigt ist und sich gerade durch diese Bezugnahme die Aktualität der beiden Denker für gegenwärtige und zukünftige Zeiten zeigen lässt. Dabei ergibt sich eine Fülle der Themen aus den Schnittpunkten der beiden Traditionen. Der historische Zeitrahmen von Heine-Zeit und Vormärz wird deutlich gesprengt. Literaturwissenschaftliche, kulturhistorische, soziologisch-politische und philosophische Kompetenzen werden durch die Zusammenarbeit von Heinrich-Heine-Gesellschaft, Ernst-Bloch-Gesellschaft und Forum Vormärz Forschung in besonderer Weise zusammengeführt, um nach Möglichkeiten von Literatur und Utopie heute zu fragen.

Ist Utopie heute „out“? Waren die Utopien der Vormärzzeit „falsch“? Auch wenn Biermann beim Düsseldorfer Heine-Kongress 1997 vom „Absturz der Utopie“ sprach, scheint es doch originärste Aufgabe der Literatur zu sein, nach dem zu suchen, „was fehlt“.

Tagungsprogramm

Fr. 27. Januar 2012, 15 bis 19 Uhr

15 Uhr
Prof. Dr. Joseph A. Kruse (Heinrich-Heine-Gesellschaft)
Begrüßung und Einleitung

Moderation: Prof. Dr. Joseph A. Kruse

15.15 Uhr
Prof. Dr. Norbert Otto Eke (Universität Paderborn):
„'Die Lehre Lamennais‘ ist aber nicht bloß für Frankreich, sondern für ganz Europa von der furchtbarsten Bedeutung“. Hugues-Félicité-Robert de Lamennais und das Kommen des irdischen Gottesreichs

16 Uhr
PD Dr. Olaf Briese (Humboldt-Universität zu Berlin)
„Die Religion der Zukunft“. Der vergessene Friedrich Feuerbach

16.45 Uhr: Kaffeepause

Moderation: Prof. Dr. Norbert Otto Eke

17 Uhr
Dr. Madleen Podewski (Bergische Universität Wuppertal)
"Zürnt ihr mir? Daß ich ein Bild gewählet/ Aus der Unglücksjahre wüstem Drang?" Henriette Frölichs frühsozialistischer Utopieroman "Virginia oder die Kolonie von Kentucky"

17.45 Uhr
Dr. Karin Füllner (Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf)
Heines Träume

18.30 Uhr
Heinrich Heine und Ernst Bloch
„Von Zuckererbsen und Olivenkernen“. Kleine Rezitation und Musik
Mit Karin Füllner, Anne Monika Sommer-Bloch, Francesca Vidal

19 Uhr: Gemeinsames Abendessen


Sa, 28. Januar 2012,10 bis 18 Uhr

Moderation: PD Dr. Francesca Vidal

10 Uhr
Prof. Dr. Michael Perraudin (The University of Sheffield)
Heines Zukünfte

10.45 Uhr: Kaffeepause

11 Uhr
Prof. Dr. Richard Faber (Freie Universität Berlin)
Deutsch-morgenländisches Erzählen. Über Walter Benjamin, Ernst Bloch, Wilhelm Hauff und Johann Peter Hebel

11.45 Uhr
Prof. Dr. Justus Fetscher (Universität Mannheim)
Hoffnung nach Klassizität. Blochs Heine zwischen Goethe und Börne

12.30 Uhr: Gemeinsames Mittagessen

Moderation: Dr. Karin Füllner

14.15 Uhr
Dr. Mathias Richter (Märkische Allgemeine Zeitung, Potsdam)
Hermeneutik der Emanzipation. Heine und Bloch als Gesellschaftsanalytiker

15 Uhr
PD Dr. Francesca Vidal (Universität Koblenz-Landau)
Hoffnung und Utopie

15.45 Uhr: Kaffeepause

16 Uhr
Karola Bloch – Ein Leben für die Würde des Menschen
Lesung von Welf Schröter aus „Karola Bloch – Architektin, Sozialistin, Freundin“ und „Briefe durch die Mauer“
Musikalische Interpretationen von Anne Monika Sommer-Bloch (Violine) und Kenneth Duryea (Klavier)

17.30 Uhr
Kleiner Imbiss zum Abschluss der Tagung

Konzeption und Leitung der Tagung: Dr. Karin Füllner (Heinrich-Heine-Gesellschaft), PD Dr. Francesca Vidal (Ernst Bloch-Gesellschaft), Prof. Dr. Norbert Otto Eke (Forum Vormärz Forschung)

Ein interessiertes öffentliches Publikum ist sehr herzlich willkommen!
Der Eintritt zur Tagung und zum Abschlussprogramm ist frei.

Information: Tel. 0211-8996009 und eMail hhi-hhg@t-online.de
Anmeldung erbeten unter Tel. 0211-8995571

Veranstalter: Heinrich-Heine-Gesellschaft, Ernst-Bloch-Gesellschaft, Forum Vormärz Forschung in Kooperation mit dem Heinrich-Heine-Institut. Gefördert durch die Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://heine-gesellschaft.de/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortDüsseldorf
Beginn27.01.2012
Ende28.01.2012
PersonName: Füllner, Karin [Dr.] 
Funktion: Programmleitung 
E-Mail: karin.fuellner@duesseldorf.de 
KontaktdatenName/Institution: Heinrich-Heine-Institut 
Strasse/Postfach: Bilker Str. 12-14 
Postleitzahl: 40213 
Stadt: Düsseldorf 
Telefon: 0211 899 6009 
E-Mail: karin.fuellner@duesseldorf.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte
Zusätzliches SuchwortPhilosophie
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.11.00 Vormärz und Revolution 1848; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/24015

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 19.01.2012 | Impressum | Intern