VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Zwischen autobiografischem Stil und Autofiktion. Narrative Funktionen und Identitätskonstruktionen der Figur des Ich-Erzählers in der Gegenwartsliteratur"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelZwischen autobiografischem Stil und Autofiktion. Narrative Funktionen und Identitätskonstruktionen der Figur des Ich-Erzählers in der Gegenwartsliteratur
BeschreibungWorkshop des Promotionsstudienganges Sprache – Literatur – Gesellschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am 31. Januar und 1. Februar 2012

Der Ich-Erzähler wird in der Forschung unter zwei Blickwinkeln behandelt. Der eine befasst sich mit seinen narrativen Funktionen; der andere setzt sich mit der Konstruktion der Ich-Identität auseinander. Ersteres findet zumeist in Bezug auf fiktionale Texte mit einem Ich-Erzähler Anwendung. Letzteres ist gerade bei autobiografischen Texten von besonderem Interesse. Der Workshop will versuchen, aktuelle Ansätze der autobiografischen Forschung, die sich an den Debatten der letzten Jahrzehnte über die Neukonzeptualisierung des Ich orientieren, für die Untersuchung fiktionaler, im autobiografischen Stil verfasster Texte fruchtbar zu machen. Ziel ist es herauszufinden, welche Ich-Identitäten im Modus des Ich-Erzählers entworfen werden und welche Beglaubigungsmuster die Literatur für seinen Gültigkeitsanspruch jeweils hervorbringt. Der Schwerpunkt des Workshops wird auf Texten der Gegegenwartsliteratur liegen.

Programm:

Dienstag, 31. Januar
Autobiografischer Stil in der deutschsprachigen Nachwendeliteratur

14.15 Uhr
Begrüßung

14.30 Uhr
Susanne Drogi: Nur lustig und harmlos? – Naive Ich-Erzähler in der Nachwendeliteratur

15.05 Uhr
Diana Hillebrand: „Wo Zypressen sind, ist die Kultur, sagte ich zu mir selbst in belehrendem Ton“ – Martin Mosebachs zuverlässige Ich-Erzähler in Die Türkin und Das Beben

15.40 Uhr
Anett Krause: Die Verheißungen des Pop. Über Kerstin Grethers Roman Zuckerbabys (2004)

16.15 Uhr
Pause

16.45 Uhr
Annemarie Matthies: Die Unfassbarkeit der Arbeitswelt - subjektive Erzählperktiven in Annette Pehnts Mobbing und Anne Webers Gold im Mund als Generatoren objektiver Urteile über die Arbeitswelt

17.20 Uhr
Stephanie Bremerich: Grenzgänger: Autofiktion und Autorinszenierung bei Clemens Meyer

17.55 Uhr
Exkurs: Systemumbruch nach 1945 Johannes Brambora: Ich-Erzähler in Heinrich Bölls frühen Kurzgeschichten

18.30 Uhr
Abschließende Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Bernhard Spies, Dr. Heinz-Peter Preußer und den ReferentInnen


Mittwoch, 1. Februar
Autofiktionale Identitätssuche

9.00 Uhr
Sibylle Goepper: Rückkehr, Abkehr, Zusammenkunft.
Zur Identitätssuche der Ich-Figuren in Barbara Honigmanns Werk

9.45 Uhr
Gudrun Lörincz: „Die Sprache über das Abenteuer zu einem Abenteuer der Sprache zu machen“(Doubrovsky). Ich-Konstruktion im autofiktionalem Schreiben Herta Müllers

10.20 Uhr
Eva Kowollik: Der Bewusstseinsstrom als Ausdruck eines traumatischen Identitätsverlustes in David Albaharis Romanen der 1990er Jahre

10.55 Uhr
Pause

11.10 Uhr
Gabriela Vojvoda-Engstler: Autobiografische Ich-Erzählerfiguren als Verhandlungsinstanz einer bosnischen kulturellen Identität in Dževad Karahasans Izvještaji iz tamnog vilajeta (dt. Berichte aus der dunklen Welt)

11.45 Uhr
Nico Elste: Metafiktion als Strategie Die Funktionalisierung auto-biografischer Authentizität als ästhetisches Verfahren in Alev Tekinays Nur der Hauch vom Paradies

12.20 Uhr
Franziska Hoffmann-Preisler: Ich-Konstruktionen in der deutsch-türkischen Comedy

12.55 Uhr
Abschließende Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Bernhard Spies, Dr. Heinz-Peter Preußer und den ReferentInnen

14.00 Uhr
Ende des Workshops


Veranstalter: Studierende des Promotionsstudiengangs sowie deren Betreuer Prof. Dr. Thomas Bremer, Prof. Dr. Andrea Jäger, Prof. Dr. Werner Nell und Prof. Dr. Angela Richter

Ort der Veranstaltung: Germanistisches Institut, Herweghstraße 96, 06099 Halle/Saale, Übungsraum C

Kontakt: Prof. Dr. Andrea Jäger E-mail: andrea.jaeger@germanistik.uni-halle.de

Web: http://www3.germanistik.uni-halle.de/massenphaenomene/seiten/tagungen%20und%20veranstaltungen.html

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www3.germanistik.uni-halle.de/massenphaenomene/seiten/tagungen%...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHalle/Saale
Beginn31.01.2012
Ende01.02.2012
PersonName: Jäger, Andrea [Prof. Dr.] 
E-Mail: andrea.jaeger@germanistik.uni-halle.de 
KontaktdatenName/Institution: Germanistisches Institut 
Strasse/Postfach: Herweghstraße 96 
Postleitzahl: 06099 
Stadt: Halle/Saale 
Internetadresse: http://www.germanistik.uni-halle.de/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeErzähltheorie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.02 Schriftsteller
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/23961

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.01.2012 | Impressum | Intern