VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "1 Doktorandenstelle (EG 13 TV-H) Germanistische Mediävistik, Mittelalterliche Geschichte, Soziologie oder Theologie, Universität Göttingen/Kassel"
RessourcentypStellenangebote
Titel1 Doktorandenstelle (EG 13 TV-H) Germanistische Mediävistik, Mittelalterliche Geschichte, Soziologie oder Theologie, Universität Göttingen/Kassel
BeschreibungDas DFG-GK 1599/1 „Dynamiken von Raum und Geschlecht: entdecken – erobern – erfinden – erzählen“ schreibt zum 01.02.2012

1 Doktorandenstelle (EG 13 TV-H)
Germanistische Mediävistik, Mittelalterliche Geschichte, Soziologie oder Theologie
aus.

Teilzeit, mit 65% der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten, befristet auf 20 Monate, (bis 30.09.2013) (§ 2 Abs. 2 WissZeitVG).

Das interdisziplinäre Graduiertenkolleg, eine Kooperation der Universitäten Kassel und Göttingen, verfolgt das Ziel, die wechselseitigen Bezüge von Raum- und Geschlechterkonstitutionen in aktuellen und historischen Gesellschaften inner- und außerhalb Europas zu untersuchen: doing space while doing gender. In drei interdisziplinären Forschungsschwerpunkten werden dafür die Dimensionen der Verkörperung, Dimensionen der Verortung sowie den Dimensionen der Verflechtung in den Blick genommen. Im Zentrum der Fragestellung stehen gleichermaßen globale wie lokale Phänomene im Kontext von Geschlechterforschung. Am Graduiertenkolleg beteiligt sind die Fächer Anglistik/ Kanadistik, Arabistik/ Islamwissenschaft, Ethnologie, Ethik der Geschichte der Medizin, Geschichte, Germanistik, Soziologie und Theologie.
Weitere Informationen unter: http://www.raum-geschlecht.gwdg.de

Anforderungsprofil:
Erwartet werden ein deutlich überdurchschnittlicher Studienabschluss in den Fächern Germanistik, Geschichtswissenschaft, Soziologie oder Theologie, ein hinsichtlich der Geschlechter- und Raumthematik des Graduiertenkollegs anschlussfähiges und interdisziplinär aufgeschlossenes Promotionsprojekt sowie die Bereitschaft, den Wohnsitz an den Standort Kassel zu verlegen. Die Kollegsprache ist Deutsch; aufgrund der Internationalität der Forschungsthemen und der Gastdozenten/innen sind darüber hinaus gute aktive Englisch-Kenntnisse unerlässlich. Die Erstbetreuung der Promotionen erfolgt durch die Mitglieder des Graduiertenkollegs.

Interessierte bewerben sich mit einem formlosen Antrag auf Aufnahme in das Graduiertenkolleg, dem neben den üblichen Unterlagen ein fünfseitiges Exposé des Promotionsprojektes, ein Beispielkapitel aus der Abschlussarbeit (ca. 30 Seiten) sowie zwei Empfehlungsschreiben beizufügen ist.

Nachfragen an:
Prof. Dr. Nikola Roßbach, Universität Kassel, Institut für Germanistik, Kurt-Wolters-Str. 5, 34125 Kassel, n.rossbach@uni-kassel.de
Prof. Dr. Rebekka Habermas, Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte, Georg-August-Universität Göttingen, Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen, rhaberm@gwdg.de


Bewerbungen bitte elektronisch an: raum-geschlecht@uni-kassel.de
Kennziffer: 17646

Bewerbungsfrist: 13.01.2012

Die Universitäten Kassel und Göttingen streben in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, die Erhöhung des Frauenanteils an und fordern daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss13.01.2012
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/23738

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 10.01.2012 | Impressum | Intern