VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Salzburg-Tübinger-Rhetorikgespräche (SaTüR) 2012: Rhetorik und Gespräch"
RessourcentypCall for Papers
TitelSalzburg-Tübinger-Rhetorikgespräche (SaTüR) 2012: Rhetorik und Gespräch
BeschreibungCall for Papers: SaTüR 2012 am 8./9. Juni in Tübingen

Die kommenden Salzburg-Tübinger-Rhetorikgespräche (SaTüR) stehen unter dem Motto
des eigenen Namens und befassen sich mit Rhetorik und Gespräch.
Bei der Tagung sollen die Bedeutung des Gesprächs und die gesprächsspezifischen
Anforderungen an den Orator in den Mittelpunkt gestellt werden. Als Diskussionsgrundlage
sind unterschiedliche Gesprächszenarien denkbar, wie beispielsweise Bewerbungsgespräch,
Verhandlung, Verkaufsgespräch, Therapiegespräch, akademisches Gespräch, Gespräch in
der Literatur, Flirtgespräch, Chatgespräch, Talkshow oder ganz klassisch das Interview.
Dabei sollten folgende Fragekomplexe behandelt werden:

· Welchen Einfluss haben Gespräche im Alltag? Welche Faktoren beeinflussen ein
Gespräch? Welchen Stellenwert hat die Rhetorik in Gesprächen?
· Welche gesprächsspezifischen Überzeugungsstrategien sind möglich? Wie kann ein
Gespräch strategisch geplant oder gelenkt werden? Kann der Erfolg eines Gesprächs
überhaupt noch beeinflusst werden?
· Welche gesprächsspezifische Rolle spielen gesellschaftlicher Status, Geschlecht,
Turn-Taking, Unterbrechungen, Emotionen usw. für die Persuasionsversuche des
Orators?
· Was bedeutet Gesprächskompetenz und wie kann diese in Trainings vermittelt
werden?
· Welche Erfahrungen oder Ergebnisse können über die rhetorische Komponente des
Gesprächs bislang festgehalten werden? Welche produktionstheoretischen Hinweise
lassen sich einem Orator für das Gespräch geben?
· Welche Gesprächsformen sind für die Rhetorik besonders wichtig?


[SaTüR] 2012 heißt explizit alle diejenigen zu den Gesprächen in Tübingen willkommen, die
sich in Praxis und Theorie aus verschiedenen Perspektiven mit dem Thema Rhetorik und
Gespräch auseinandersetzen möchten, sich mit den aufgeworfenen Fragestellungen
beschäftigen und die Tagung mit neuen Aspekten bereichern wollen.
Themeneinsendungen mit kurzem Abstract (max. 800 Worte und kurzer Vita) werden bis
zum 1. Februar 2012 an geschaeftsfuehrer@rhetorikforum.de erbeten.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortTübingen
Bewerbungsschluss01.02.2012
Beginn08.06.2012
Ende09.06.2012
PersonName: Jasmina Gherairi 
Funktion: Wissenschaftliche Mitarbeiterin 
E-Mail: jasmina.gherairi@uni-tuebingen.de 
KontaktdatenName/Institution: Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen 
Strasse/Postfach: Wilhelmstraße 50 
Postleitzahl: 72074 
Stadt: Tübingen 
Telefon: +49 (0)7071 29-78431 
E-Mail: nasinfo@uni-tuebingen.de  
Internetadresse: http://www.uni-tuebingen.de/Rhetorik 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLinguistik; Angewandte Linguistik/ Sprache im Beruf (Technische Kommunikation, Sprachberatung, Schreibtraining, Gesprächstraining, Sprecherziehung, Texttechnologie, sprachbezogene Computeranwendungen, forensische Linguistik); Dialektologie; Fachkommunikation (Fachsprache, institutionelle Kommunikation, Wirtschaftskommunikation, Sprache im Beruf, Terminologiewissenschaft, Technische Kommunikation/ Technischer Redakteur); Gesprächsanalyse / gesprochene Sprache; Kognitive Linguistik (Metapherntheorie, Prototypentheorie, Konzeptualisierung); Kontaktlinguistik (Sprachkontakt, Interferenzforschung, Interkulturelle Kommunikation, Mehrsprachigkeit); Kontrastive Linguistik (Sprachvergleich); Lexikologie / Lexikographie (Wortschatz/ Lexikon, Semantik); Neurolinguistik/ Patholinguistik; Phraseologie / Parömiologie; Pragmatik (Sprechakttheorie, Implikatur, Handlungstheorien, Historiopragmatik); Semiotik (Text und Bild); Soziolinguistik (Varietätenlinguistik, div. Lekte, Register, Code); Sprachdidaktik (Schuldidaktik, Erwachsenenbildung, Konzepte sprachlicher Bildung); Sprache in den Medien / Medienwissenschaft (Sprache in Massenmedien, Internet und Hypertext, Medienentwicklung); Sprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Spracherwerb / Psycholinguistik (sprachliches Wissen); Sprachgeschichte (Sprachwandel, Idg., Germ., Ahd., Mhd., Frühnhd.); Sprachphilosophie / Kommunikationstheorie (Sprachtheorie, Sprachbegriffe); Stilistik / Rhetorik (inkl. Argumentationstheorie, Stilbegriff, Persuasionstheorie, politische Sprache, Werbesprache); Textlinguistik (Textbegriff, Textgrammatik, Textsorten, Hypertexte, Textsortengeschichte); Übersetzungswissenschaft; Verständlichkeitsforschung (Popularisierung und Wissenstransfer, Schreibforschung, Textoptimierung); Literaturwissenschaft; Erzähltheorie; Genderforschung; Geschichte der Germanistik; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturdidaktik; Literaturpsychologie; Literatursoziologie; Literaturtheorie: Klassiker; Literaturtheorie: Themen; Lyriktheorie; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Medien- u. Kommunikationstheorie; Rhetorik; Stilistik; Theater (Aufführungspraxis)
Zusätzliches SuchwortRhetorik
Klassifikation00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/23341

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 06.12.2011 | Impressum | Intern