VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Wahnsinn und Methode. Zur Funktion von Geniefiguren in Literatur und Philosophie "
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelWahnsinn und Methode. Zur Funktion von Geniefiguren in Literatur und Philosophie
BeschreibungWAHNSINN UND METHODE
Zur Funktion von Geniefiguren in Literatur und Philosophie

Tagung des Teilprojekts C7 des Sonderforschungsbereichs 626 "Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste" der Freien Universität Berlin

13. und 14. Januar 2012

Veranstaltungsort:
FU Berlin, Institut für Religionswissenschaft
Goßlerstraße 2-4, 14195 Berlin
Raum 203 (großer Hörsaal)

Weitere Informationen unter: http://www.geschkult.fu-berlin.de/e/relwiss/news/wahnsinn_und_methode.html

--------------------

PROGRAMM

Freitag, 13. Januar

10.30-11.15
Einführung (Hans Stauffacher)

11.30-12.15
Eberhard Ortland (Hildesheim): "Schöne Kunst ist Kunst des Genies". Kants Bestimmung des Geniebegriffs und die Abgrenzung der schönen Kunst von der arbeitsteiligen Wissenschaft

14.15-15.00
Gerhard Scharbert (Berlin): Methode der Auflösung. Experimentelle Psychiatrie und die Entstehung der modernen Ästhetik

15.15-16.00
Stephan Kammer (München): Der Erfinder als Genie. Zur Begründung einer Inventionsfigur um 1770

16.45-17.30
Bernhard Metz (Berlin): "Vingt lignes par jour, génie ou pas". Zur Transformation von Geniediskursen in den westeuropäischen Literaturen seit dem 19. Jahrhundert

17.45-18.30
Marianne Willems (München): Genie und Gesellschaft im Drama des Sturm und Drang

Samstag, 14. Januar

10.30-11.15
Gideon Freudenthal (Tel Aviv): Die Kritik der Aufklärung am Genie. Die Erfindungskunst

11.30-12.15
Marie-Christin Wilm (Berlin): Ingenium humanum. Zur psychologischen Dimension der Geniekonzeption bei J.M.R. Lenz und Otto Weininger

14.15-15.00
Dirck Linck (Berlin): "Hear O Israel! I am too frail to tear off the veils!" Zur Figur des Hipsters in Irving Rosenthals Roman "Sheeper"

15.15-16.00
Martin Schneider (Berlin): Der Wahnsinn der Plötzlichkeit. Zur romantischen Konzeption des Genies

16.45-17.30
Alexander Kosenina (Hannover): Zwischen Wahnsinn und Genie. Phantastische Weltschöpfer um 1800

17.45-18.30
Abschlussdiskussion (Moderation Renate Schlesier)

--------------------

Kontakt: hans.stauffacher@fu-berlin.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.geschkult.fu-berlin.de/e/relwiss/news/wahnsinn_und_methode....
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn13.01.2012
Ende14.01.2012
PersonName: Stauffacher, Hans 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: hans.stauffacher@fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Freie Universität Berlin, SFB 626 
Strasse/Postfach: Altensteinstr. 2-4 
Postleitzahl: 14195 
Stadt: Berlin 
Internetadresse: www.sfb626.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/23174

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.11.2011 | Impressum | Intern