VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Ringvorlesung: Technikreflexionen der Geisteswissenschaften"
RessourcentypVortragsreihen
TitelRingvorlesung: Technikreflexionen der Geisteswissenschaften
BeschreibungRingvorlesung: Technikreflexionen der Geisteswissenschaften

Von ,zwei Kulturen‘ (The Two Cultures) sprach Charles Percy Snow in einem Artikel, den er am 6. Oktober 1956 im New Statesman publizierte. Gemeint hatte er mit seiner Formel, die für die Selbstbeobachtung der Wissenschaften eine so prominente wie umstrittene Rolle spielte, das gegenseitige Nichtverstehen zwischen einer Kultur der literarischen Intelligenz, also der Kritiker und Philologen auf der einen, und einer Kultur der Techniker, Ingenieure und Naturwissenschaftler auf der anderen Seite. Von einer Unvermittelbarkeit oder gar Unüberbrückbarkeit der beiden Kulturen wird man heute kaum mehr sinnvoll reden dürfen. Vielmehr wird die Einsicht immer vernehmlicher, dass technischer Wandel ohne seine soziokulturellen Interpretationen (durch Literatur, Kunst, Ethik usw.) oder die Art und Weise seiner (z.B. medialen) Repräsentation sowie die Reflexion seiner gesellschaftlichen Funktionen und Bedeutungen in den Wissenschaften, also ohne verschiedenartige Prozesse und Formen der ‚Sinngebung‘ kaum mehr zu vermitteln ist.
Umgekehrt haben die Geistes- bzw. Kulturwissenschaften längst die vielfältigen produktiven Möglichkeiten einer interdisziplinären Zusammenarbeit mit den Technikwissenschaften in Forschung und Lehre erkannt und thematisiert. Im Anschluss an die Ringvorlesung "Technikdiskurse – Technikfiktionen" (SoSe 2009) veranstaltet das Institut für Literaturwissenschaft in diesem Wintersemester eine weitere Ringvorlesung, in der erneut der Bogen von der Mediävistik über die Frühneuzeitforschung bis zu Fragen der neueren Medienkulturwissenschaft geschlagen wird. Der Titel "Technikreflexion der Geisteswissenschaften" verweist auf den sog. KIT-Prozess, d.h. auf thematisch-inhaltliche Zielvorgaben des Karlsruher Instituts für Technologie, die auch die gesellschaftlich-kulturelle Orientierung in der Frage nach der Technik in der modernen Gesellschaft betreffen. Die Ringvorlesung steht daher im Zusammenhang mit dem KIT-Schwerpunkt Mensch und Technik, hier insbesondere mit dem topic Kultur und Technik.


Ort: Redtenbacher-Hörsaal (Geb. 10.91, Engelbert-Arnold-Straße 4), jeweils mittwochs, 17.30 bis 19 Uhr

30. November 2011: Dr. Simone Finkele (Uni Tübingen)
Roger Bacon. Zwischen Aristoteles und Umberto Eco

7. Dezember 2011: Prof. Hans-Christian von Herrmann (TU Berlin)
Zeit-Bild-Raum. Das Projektionsplanetarium aus techno-poetologischer Sicht

14. Dezember 2011: Prof. Jutta Eming (FU Berlin)
Die Auratisierung von Technik in der Literatur des Mittelalters

18. Januar 2011: Prof. Petra Gehring (TU Darmstadt)
Die Philosophie und die Technikwissenschaften: Wer hat hier wem was zu sagen und wozu?

25. Januar 2011: Prof. Fotis Jannidis (Universität Würzburg)
Digital Humanities?

1. Februar 2011: Prof. Klaus Grubmüller (Universität Göttingen)
„Automaten“. Technikphantasien in der Literatur des Mittelalters


Weitere Informationen durch:
Prof. Dr. Burkhardt Krause (burkhardt.krause@googlemail.com)
Prof. Dr. Stefan Scherer (stefan.scherer@kit.edu)



Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts nach den Gesetzen des Landes Baden-Württemberg. Es nimmt sowohl die Mission einer Universität als auch die Mission eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft wahr. Das KIT verfolgt seine Aufgaben im Wissensdreieck Forschung – Lehre – Innovation.

ORT: KIT - Redtenbacher-Hörsaal (Geb. 10.91, Engelbert-Arnold-Straße 4), jeweils mittwochs, 17.30 bis 19 Uhr
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://fakultaet.geist-soz.uni-karlsruhe.de/litwiss/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKarlsruhe
Beginn30.11.2011
Ende01.02.2011
KontaktdatenName/Institution: Prof. Dr. Stefan Scherer / KIT - Institut für Literaturwissenschaft 
Strasse/Postfach: Kaiserstr. 12, Geb. 30.91 
Postleitzahl: D-76131 
Stadt: Karlsruhe 
Telefon: +49 721 608-4-5395  
Fax: +49 721 608-44778 
E-Mail: stefan.scherer@kit.edu 
Internetadresse: http://fakultaet.geist-soz.uni-karlsruhe.de/litwiss/scherer.php 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/23071

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 23.11.2011 | Impressum | Intern