VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Kommerz und Imagination II: Literarische und filmische Beiträge zur Warenhaus-Debatte im frühen 20. Jahrhundert (Österreich – Deutschland – Frankreich – England – Vereinigte Staaten)"
RessourcentypCall for Papers
TitelKommerz und Imagination II: Literarische und filmische Beiträge zur Warenhaus-Debatte im frühen 20. Jahrhundert (Österreich – Deutschland – Frankreich – England – Vereinigte Staaten)
BeschreibungKommerz und Imagination II: Literarische und filmische Beiträge zur Warenhaus-Debatte im frühen 20. Jahrhundert (Österreich – Deutschland – Frankreich – England – Vereinigte Staaten)

Eine Konferenz im Literaturhaus Berlin (5. und 6. Juli 2012).

Organisation: Dr. Godela Weiss-Sussex (IGRS, London) und Dr.Ulrike Zitzlsperger (Exeter)

Diese Konferenz baut auf eine interdisziplinäre und sozialgeschichtliche Arbeitstagung zum Thema Berliner Warenhäuser auf (März 2011, Institute of Germanic & Romance Studies, London). Der Schwerpunkt liegt nun auf dem motivischen und symbolischen Potential der Warenhäuser im Kontext der Debatte zur Moderne im frühen 20. Jahrhundert und hier wiederum auf der literarischen und filmischen Behandlung des Phänomens. Es geht darum, diese Debatte räumlich zu erweitern und neben Berlin auch den weiteren deutschsprachigen Raum zu erfassen. Dazu gehört die vergleichende Berücksichtigung literarischer und filmischer Traditionen von Ländern, in denen das Warenhaus schon früher eine Rolle spielte – darunter Frankreich, England und die Vereinigten Staaten. Auf diese Weise soll der Diskurs von mehreren Seiten erschlossen werden.

Wir berücksichtigen Beiträge, die die literarische und / oder filmische Behandlung von Warenhäusern vor allem auch unter den folgenden Gesichtspunkten behandeln:

· der kulturelle / nationale Kontext;

· Gattungs- und Stilfragen, literarische und filmische Traditionen;

· Themen mit besonderer Relevanz für den Diskurs der Moderne, darunter Konsumverhalten, Gender, Anti-Semitismus und visuelle Kultur.

Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch; eine Publikation ist für 2013 geplant.

Die Konferenz ist Teil eines langfristig angelegten Projektes der Organisatoren (IGRS London und College of Humanities, Exeter/GB).

Zusammenfassungen im Umfang von 200-250 Wörtern für 30 Minuten lange Beiträge sollten bis zum 1. Januar 2012 an Dr. Godela Weiss-Sussex (godela.weiss-sussex@sas.ac.uk) und Dr. Ulrike Zitzlsperger (u.c.zitzlsperger@exeter.ac.uk) geschickt werden.

Jane Lewin

Institute of Germanic & Romance Studies

University of London School of Advanced Study

Room ST 272, Senate House

Malet Street, GB- London WC1E 7HU
Telephone 0044 (0)20 7862 8966

Website www.igrs.sas.ac.uk
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Bewerbungsschluss01.01.2012
Beginn05.07.2012
Ende06.07.0012
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/22626

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.11.2011 | Impressum | Intern