VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Heine-Schumann-Kongress 2006"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelHeine-Schumann-Kongress 2006
BeschreibungHeine-Schumann-Kongress 2006
7. - 10. Mai 2006, Düsseldorf

Der Kongress zum 150. Todestag von Heinrich Heine und Robert Schumann
setzt sich zum Ziel, die literarischen, ästhetischen und medialen
Wechselwirkungen im Schaffen dieser beiden großen Künstler der
europäischen Kulturgeschichte zu untersuchen, deren Lebenswege mit
der Stadt Düsseldorf eng verbunden sind. Deshalb beziehen sich die
vier Themenbereiche des Kongresses gleichermaßen auf Heine und
Schumann. Beide haben einerseits die deutsche Romantik zu ihrem
Höhepunkt geführt, andererseits haben sie Schneisen geschlagen für
den Durchbruch der europäischen Moderne im bürgerlichen Zeitalter.
Nehmen nichtliterarische Ausdrucksformen - Malerei, Musik, Theater
und Tanz - in den Schriften des Dichters und bedeutenden Prosaisten
Heine einen großen Raum ein, so bezeugen die Liedvertonungen
Schumanns, aber auch seine Rezensionen und Musikkommentare das tiefe
Verständnis des Komponisten für die spezifischen Möglichkeiten der
Literatur. Damit wird der Blick auf beide Künstler und auf eine ihre
jeweiligen Positionen umgreifende Perspektive gelenkt. Die Vorträge
der Literatur- und MusikwissenschaftlerInnen berücksichtigen
insbesondere die praktischen und theoretischen Überschneidungen von
Literarischem, Musikalischem und Medialem. Für die Beiträge gilt,
dass sie für Fragestellungen aus beiden Bereichen offen bleiben, ganz
gleich ob sie speziellere Fragen der Heine- bzw. Schumann-Forschung
oder allgemein intermediale Aspekte beleuchten.

Neu für die Forschung ist die interdisziplinäre Diskussion der
ästhetischen und topographischen Schwellenerfahrungen, die sich in
der europäischen Kunstwelt nach 1830 bemerkbar machen: Mit dem
Virtuosentum Liszts, Paganinis und Clara Schumanns etabliert sich der
bürgerliche Konzertbetrieb, der literarische Markt erfährt durch die
technische Entwicklung und steigende Verbreitung von Tageszeitungen
und Journalen wichtige Impulse, die Oper spaltet sich in nationale
Schulen und die bildenden Künste werden durch bürgerliche Salons und
Museumsgründungen öffentlicher gemacht. Gleichzeitig steigt die
Internationalisierung des Kulturbetriebs und damit öffnet sich das
nationale auf ein europäisches Kulturverständnis hin. Das Konzept des
Heine-Schumann-Kongresses 2006 beruht daher darauf, die
Interdependenzen zwischen der Produktion, Reproduktion und Reflexion
bürgerlicher Kunstformen nach 1830 in ihren unterschiedlichsten
Facetten zu dokumentieren.

Die Heine-Schumann Tagung findet als gemeinsame Veranstaltung der
Heinrich-Heine-Universität, der Robert-Schumann-Hochschule und des
Heinrich-Heine-Instituts vom 7. bis 10. Mai 2006 in Düsseldorf statt.


PROGRAMM
Sonntag, 7. Mai 2006 (Festprogramm)

15.00-15.30 Eröffnung des Kongresses im K20. Grußworte von:
Armin Zweite
Direktor der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Bernd Witte
Dekan der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität
Düsseldorf

Joseph A. Kruse
Direktor des Heinrich-Heine-Instituts der Landeshauptstadt Düsseldorf
Volker Kalisch
Geschäftsführender Direktor des Musikwissenschaftlichen Instituts der
Robert Schumann Hochschule Düsseldorf

15.30-15.45 Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur op. 44
1. Satz: Allegro brillante, 2. Satz: In modo d'una marcia. Un poco
largamente - agitato

15.45-16.30 Festrede Peter von Matt (Zürich):
Die Kunst, die Freiheit, der Teufel und der Tod. Strategien des
Überlebens bei Heine und Schumann

16.30-16.45 Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur op. 44 3. Satz:
Scherzo molto vivace, 4. Satz: Allegro ma non troppo


Montag, 08. Mai 2006

09.00-09.30
Grußwort von Alfons Labisch (Rektor der Heinrich-Heine-Universität
Düsseldorf): "Woran starb Heinrich Heine?"

1) Sektion IA (Raum 2B):
Lebens- und Wirkungsräume
SL: Joseph A. Kruse (Düsseldorf)

2) Arnfried Edler (Hannover) Sektion IIA (Raum 2A):
Musik, Bild und Literatur
SL: Hans-Georg Pott (Düsseldorf)

3) Volker Kalisch (Düsseldorf) Sektion IIIA (Raum 2C):
Kunst- und Kulturkritik
SL: Gerhard Höhn (Barbizon, Frankreich)
Peter Gülke (Berlin)

09.30-10.15
1) Michael Werner (Paris): Kulturbetrieb und Virtuosentum. Zu einigen
Strukturveränderungen im Pariser Musikleben der Julimonarchie

2) Ernest Hess-Lüttich (Bern): Code, Medium, Intermedialität. Zur
Typologie intermedialer Relationen

3) Peter Uwe Hohendahl (Itaca, New York; USA): Zwischen Feuilleton
und Geschichtsschreibung: Zur Medialität von Literatur- und
Kunstkritik bei Heine

10.15-11.00

1) Klaus W. Niemöller (Köln): Heine und die Pariser Klaviervirtuosen

2) Henriette Herwig (Düsseldorf): Intermedialität: Musik, Bild, Tanz,
Literatur in Heines Florentinischen Nächten

3) Hermann Danuser (Berlin): Robert Schumann und die romantische Idee
einer selbstreflexiven Kunst

11.00-11.30 Vormittagspause

11.30-12.15

1) Gunter E. Grimm (Duisburg): "Die Macht des Gesanges". Loreley-
Opern des 19. Jahrhunderts

2) Karl Ivan Solibakke (College Park, Maryland, USA) : "Geklingel der
Kamele". Zur Musikästhetik in Heines Lutezia

3) Bernd Kortländer (Düsseldorf): Frankreich-Bilder bei Heine und
Schumann

12.15-13.00

1) Friederike Preiß (Düsseldorf): Schumann und Wieck - eine kritische
Auseinandersetzung?

2) Sikander Singh (Düsseldorf): Querelle des Anciens et des Modernes
oder Intermedialität als Metamorphose

3) Sibylle Schönborn (Düsseldorf): Heines Briefe aus Berlin - Ein
früher Beitrag zur Kulturtheorie der Moderne

13.00-14.30 Mittagspause

1) Sektion IB (Raum 2B):
Lebens- und Wirkungsräume
SL: Karin Füllner (Düsseldorf)
Matthias Wendt (Düsseldorf)

2) Sektion IIB (Raum 2A):
Musik, Bild und Literatur
SL: Rudolf Drux (Köln)
Bernhard R. Appel (Düsseldorf)

3) Sektion IIIB (Raum 2C):
Kunst- und Kulturkritik
SL: Markus Winkler (Genf)
Florian Trabert (Düsseldorf)

14.30-15.15

1) Jocelyne Kolb (Northampton, Massachusetts, USA): Gesellschaft und
Leben im Spiegel von Heines und Schumanns Briefwechsel

2) Sonja Gesse-Harm (Göttingen): "Buchstaben von Feuer" - Heines
Romanzen und Balladen und die Bedeutung des Dramatischen bei Schumann

3) Takanori Teraoka (Okayama): Ohnmacht der Ästhetik - Heines
Einstellung zur zeitgenössischen Kunstrevolution

15.15-15.45 Kaffeepause

15.45-16.30

1) Damien Ehrhardt (Evry): Transkulturelle Vermittlung im
musikalischen Feld am Beispiel der Schumann-Rezeption in Frankreich

2) Rufus Hallmark (New Brunswick, New Jersey, USA): Warum zweimal
Dichterliebe?: Der Fall op.24 und 48

3) Peter Matussek (Düsseldorf): Heines Kunst der Auslassung.
Stilkritik als Historische Anthropologie

16.30-17.15

1) Beatrix Borchard (Hamburg): Orte der Kulturvermittlung oder Clara
Schumanns Rolle als "konzertierende Kulturvermittlerin" zwischen
Deutschland und Frankreich

2) Monika Schmitz-Emans (Bochum), Reinmar Emans (Göttingen):
Schumanns kompositorische Aneignung von literarischen Texten am
Beispiel der Heinelieder op. 24 und op. 48

3) Franz-Josef Deiters (Tübingen): Zwischen Identitätsbegehren und
Identitätsaufschub - Heines Verortung des Dichters im Prozess der
gesellschaftlichen Modernisierung

17.15-18.00

1) Bernd Füllner (Düsseldorf),Thomas Burch (Trier): Vorstellung des
Heine-Portals

2) Bernhard R. Appel (Düsseldorf)/ Matthias Wendt (Düsseldorf):
Vorstellung der Neuen Robert Schumann-Gesamtausgabe (RSA)
Ida Bieler (Violine)/ James Maddox (Klavier): Sonate für Violine und
Klavier Nr. 1 a-Moll op. 105 von Robert Schumann

3) Renate Francke (Weimar)/Sikander Singh (Düsseldorf): Vorstellung
der Weimarer Heine-Ausgabe

20.00-22.00
Konzert "Musik über Musik" (Partika-Saal der Robert-Schumann-Hochschule)
Mit Kompositionen von Robert Schumann, Franz Liszt, Johannes Brahms,
Francisco Tárrega, György Kurtág, Wilhelm Killmayer, Wolfgang Rihm
und Frank Zabel


Dienstag, 9. Mai 2006

1) Sektion IIC (Raum 2C):
Musik, Bild und Literatur
SL: Henriette Herwig (Düsseldorf)
Frieder Reininghaus (Much)

2) Sektion IIIC (Raum 2B):
Kunst- und Kulturkritik
SL: Michael Perraudin (Sheffield)
Hermann Danuser (Berlin)

3) Sektion IVA (Raum 2A):
Spätwerke 1848-56
SL: Bernd Witte (Düsseldorf)
Klaus W. Niemöller (Köln)

9.15-10.00

1) Markus Winkler (Genf): Die Grenadiere: Heine und Schumann

2) Gerhard Höhn (Barbizon, Frankreich): Zur Vorgeschichte der
Kulturindustrie. Kunst und Kommerz im Spiegel Heinescher Kritik

3) Christian Liedtke (Düsseldorf): Himmel, Styx und Schattenreich.
Heines poetische Übergänge zwischen Leben und Tod

10.00-10.45

1) Bernhard R. Appel (Düsseldorf): Die Marseillaise bei Heine und
Schumann

2) Hans-Georg Pott (Düsseldorf): Die poetische Ökonomie von Heine und
Marx

3) Peter Gülke (Berlin): Zur Problematik von Schumanns
"konservativer" Wende in den vierziger Jahren

10.45-11.15 Vormittagspause

11.15-12.00

1) Paul Peters (Montreal): "Doppelgänger": Schubert und Schumann in
Winterreise und Dichterliebe 2)

Volker Kalisch (Düsseldorf): Kunst als Krankheit - Kunst als Therapie

3) Stefan Bodo Würffel (Bern): Revolution - Resignation - Religion:
Heines Spätwerk im Lichte unserer Erfahrung

12.00-12.45

1) Günter Schnitzler (Freiburg i. Br.): Zyklische Prinzipien in
Dichtung und Musik am Beispiel von Heines Lyrischem Intermezzo und
Schumanns Dichterliebe


2) Rainer Kleinertz (Regensburg): Heines Musikberichte im Kontext der
zeitgenössischen französischen und deutschen Musikkritik

3) Joseph A. Kruse (Düsseldorf): "Dichterliebe". Über Heines Gedicht
An die Mouche

12.45-14.30 Mittagspause

1) Sektion IID (Raum 2C):
Musik, Bild und Literatur
SL: Britta Claus (Düsseldorf)
Gerd Nauhaus (Zwickau)

2) Sektion IIID (Raum 2B):
Kunst- und Kulturkritik
SL: Sibylle Schönborn (Düsseldorf)
Anselm Gerhard (Bern)

3) Sektion IVB (Raum 2A):
Spätwerke 1848-56
SL: Manfred Windfuhr (Düsseldorf)
Thomas Synofzik (Köln)

14.30-15.15

1) Roe-Min Kok (Montreal): Märchen-Musik

2) Tom Verschaffel (Löwen): Meyerbeer in der Kritik bei Heine und
Schumann

3) Sigrid Weigel (Berlin): Heines blaue Blume der Passion

15.15-15.45 Kaffeepause

15.45-16.30

1) Thorsten Palzhoff (Berlin): "Das Geheimnis der Sphinxe". Der Traum
als verbindendes Motiv bei Heine und Schumann

2) Robert Steegers (Bonn): Walpurgisnacht und Opernabend. Heine,
Meyerbeer und der Vitzliputzli als reinszenierte Grand Operá

3) Ariane Neuhaus-Koch (Düsseldorf): Strategien der
Öffentlichkeitsarbeit des späten Heine

16.30-17.15

1) Eckhard John (Freiburg i. Br.): Heines "Volkslied" Der Dichter und
das populäre Lied

2) Ingo Meyer (Bielefeld): Zwischen Hellas und der Hauptstadt des 19.
Jahrhunderts: Klassizistische Rudimente in Heines Kunstverständnis

3) Michael Gamper (Zürich): Aufruhr und Nivellierung. Ästhetische und
politische Virtuosität im Spätwerk Heines

20.00-21.30

Frieder Reinighaus (Köln): Schumann, die Revolution und das Ende
(Palais Wittgenstein)
Ein Essay von Frieder Reininghaus mit Musik von Robert Schumann

Tobias Koch (Düsseldorf), Klavier und Jan Herrmann (Berlin), Baß
u.a.: Vier Märsche op. 76 (1849), Allegro h-moll op. 8 (1831), "Der
freie Rhein", "Schwarz-Rot-Gold" und einer Auswahl aus den
Klavierwerken op. 9, 23, 26, 68, 82 und 124


Mittwoch, 10. Mai 2006

1) Sektion IC (Raum 2A):
Lebens- und Wirkungsräume
SL: Bernd Kortländer (Düsseldorf)
Volker Kalisch (Düsseldorf)

2) Sektion IIE (Raum 2B):
Musik, Bild und Literatur
SL: Ernest Hess-Lüttich (Bern)
Reinmar Emans (Göttingen)

3) Sektion IIF (Raum 2C):
Musik, Bild und Literatur
SL: Karl Ivan Solibakke (College Park, Maryland)
Beatrix Borchard (Hamburg)

9.15-10.00

1) Bernd Witte (Düsseldorf): "Das Volk des Buches". Die Bedeutung des
Judentums für Heines literarisches Schreiben

2) Rudolf Drux (Köln): Madonnenliebe. Bemerkungen zu Heines Gedicht
Im Rhein, im heiligen Strom und Schumanns Vertonung

3) Anselm Gerhard (Bern): Kann Musik ironisch sein? Kompositorische
Strategien der Heine-Vertonung bei Robert Schumann

10.00-10.45

1) Roger F. Cook (Columbia, Missouri, USA): Die Wiederkehr der
Religion: Heine aus amerikanischer Perspektive

2) Stefan Neuhaus (Innsbruck): Kreisler und die Folgen. Zur
Künstlerproblematik bei E.T.A. Hoffmann und H. Heine

3) Thomas Synofzik (Köln): Jean Paulscher Kontrapunkt - Zur
neuartigen Polyphonie in Schumanns Klavierwerken der 1830er Jahre

10.45-11.15 Vormittagspause

11.15-12.00

1) Ralph Häfner (Berlin): Harfenklang und Totengeläut. Heinrich
Heine, Pierre-Jean de Béranger und die Tradition der Chanson

2) Arnfried Edler (Hannover): Schumann und die Ästhetik der Skizze

3) Olaf Briese (Berlin): Punkt, Punkt, Komma, Strich. Heine und
Schumann als Virtuosen der Interpunktion

12.00-12.45

1) Matthias Wendt (Düsseldorf): Wie die "alten bösen Lieder" zu
Rübezahl wurden. Zur Rezeption der Heine-Lieder im Dritten Reich

2) Berthold Hoeckner (Chicago, Illinois, USA): Schumanns Dichterliebe
und Heines Liebe zur Dichtung

3) Vera Viehöver (Düsseldorf): "Dies verhüllte Genießen der Musik
ohne Töne". Robert Schumanns Reflexionen über das Medium Schrift

12.45-13.15

Joseph A. Kruse (Heinrich-Heine-Institut der Landeshauptstadt
Düsseldorf):
Schlusswort


Wissenschaftliches Kongressbüro
Britta Claus/ Florian Trabert
Germanistisches Seminar
Abteilung Germanistik II: Neuere deutsche Literaturwissenschaft
Lehrstuhl Prof. Dr. H. Herwig
Universitätsstraße 1
D-40225 Düsseldorf
Telefon: (0211) 81-1 5907
E-Mail: heine-schumann-tagung@phil-fak.uni-duesseldorf.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortDüsseldorf
Beginn07.05.2006
Ende10.05.2006
PersonName: Claus, Britta; Trabert, Florian 
Funktion: Tagungsbüro 
E-Mail: heine-schumann-tagung@phil-fak.uni-duesseldorf.de 
KontaktdatenName/Institution: Germanistisches Seminar  
Strasse/Postfach: Universitätsstraße 1 
Postleitzahl: 40225  
Stadt: Düsseldorf 
Telefon: +49 (0211) 81-1 5907 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeKomparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Motiv- u. Stoffgeschichte
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.04 Dichtung und Musik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.13.00 Literaturkritik. Wertung; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.15.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/225

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.05.2006 | Impressum | Intern