VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "eikones - Bildkritik "Sehen und Hören in der Oper" Forschungsstelle (100%) für DoktorandIn"
RessourcentypStellenangebote
Titeleikones - Bildkritik "Sehen und Hören in der Oper" Forschungsstelle (100%) für DoktorandIn
BeschreibungNFS Bildkritik NCCR Iconic Criticism

Modul Sehen und Hören in der Oper
Forschungsstelle (100%) für DoktorandIn

eikones, der Nationale Forschungsschwerpunkt Bildkritik an der Universität Basel, befasst sich mit der Frage nach der Macht und Bedeutung der Bilder in interdisziplinärer Forschung. Er vereint dazu mehr als 40 junge Wissenschaftler/innen aus verschiedenen Disziplinen, deren Promotionsund PostDoc-Projekte sich in Modulen sowie in einem Graduiertenkolleg mit spezifischen Fragestellungen gruppieren.

Das neue Modul „Sehen und Hören in der Oper“ steht unter der Leitung von Prof. Dr. Nicola Gess (Deutsches Seminar der Universität Basel). Interessierte NachwuchswissenschaftlerInnen, welche ihre Qualifikationsarbeit in diesem Themenbereich planen, sind eingeladen sich zu bewerben.

Abstract:
Das Modul geht von der Frage aus, wie sich Sehen und Hören in der Oper zueinander verhalten, und zieht für die Bearbeitung zunächst zwei Operntypen heran, die, so die Hypothese, einander in ihren Ästhetiken paradigmatisch entgegen gesetzt sind: die französische Barockoper, die dem Paradigma des Spektakels folgt, und Richard Wagners Musikdrama, das auf ein unsichtbares Theater zielt. Die zu besetzende Forschungsstelle kann sich entweder einem dieser beiden Operntypen widmen oder aber ein anderes, frei zu wählendes Projekt bearbeiten, das sich mit dem Sehen und Hören in der Oper auseinandersetzt. Vorausgesetzt werden überdurchschnittliche Leistungsausweise sowie die Bereitschaft, sich im interdisziplinären Diskurs mit bildtheoretischen Fragestellungen kritisch und produktiv auseinander zu setzen. Erwartet wird zudem die Mitarbeit an der Projektorganisation sowie enge Zusammenarbeit mit den anderen Forschungsgruppen von eikones.

Spezifische Voraussetzungen für dieses Projekt
- Abschluss in Musik-, Literatur- oder Theaterwissenschaft
- Ausgeprägtes Interesse am opernästhetischen Diskurs
- sehr gute Kenntnis des opernästhetischen Diskurses
- Sprachen: Sehr gute aktive Kenntnisse: Deutsch oder Englisch. Gute passive Kenntnisse:
Französisch oder Italienisch und Deutsch.

Allgemein
- Master/Lizentiat/Diplom/Magister, nicht länger als 3 Jahre zurückliegend
- nicht älter als 30 Jahre (begründete Ausnahmen sind möglich)
- Bereitschaft sich in neue Wissensgebiete und Konzepte einzuarbeiten, interdisziplinäres
Engagement
- Die Stelle (Vollzeit) wird für die Dauer der zweiten Phase, d.h. bis 30.09.2013 vergeben.
- Stellenantritt: per sofort oder nach Vereinbarung

Bewerbungsunterlagen (bitte alles in einem pdf, max. 10 MB) per E-Mail
1. Deckblatt, gem. Vorlage
2. Motivationsschreiben
3. Lebenslauf, Zeugniskopien
4. Angabe von 2 Personen, bei welchen Empfehlungsschreiben eingeholt werden können
5. Projektskizze (ca. 3-5 Seiten)
6. Arbeitsplan für 2 Jahre (1-2 Seiten)
7. Textprobe (z.B. Kapitel aus der Masterarbeit; maximal (!) 20 Seiten)

Bewerbungsfrist: 24. Oktober 2011

Adresse: helen.dunkel@unibas.ch
Auskünfte: Helen Dunkel
Tel. ++41 61 267 18 03
Web: http://www.eikones.ch/stellen.html

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss24.10.2011
KontaktdatenName/Institution: eikones NFS Bildkritik 
Strasse/Postfach: Rheinsprung 11 
Postleitzahl: 4051 
Stadt: Basel 
Telefon: 061 267 18 03 
Fax: 061 267 18 11 
E-Mail: helen.dunkel@unibas.ch 
Internetadresse: www.eikones.ch 
LandSchweiz
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/22066

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 07.10.2011 | Impressum | Intern