VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Friedrich Nicolai und die Berliner Aufklärung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelFriedrich Nicolai und die Berliner Aufklärung
BeschreibungFriedrich Nicolai und die Berliner Aufklärung

26. bis 28. Juli 2007
Hörsaal des Instituts für Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin,
Grunewaldstr. 35, 12165 Berlin

Konzeption: Rainer Falk, Alexander Košenina


Die zentrale Stellung Berlins innerhalb der europäischen Aufklärung ist untrennbar mit dem Namen Friedrich Nicolai (1733-1811) verbunden. Durch seine Vielseitigkeit als Verleger, Herausgeber, Romancier, Reiseschriftsteller und Theoretiker war er eine ebenso präsente In-tegrationsfigur wie als rastloser Korrespondent mit Briefpartnern im In- und Ausland. Die Tagung versammelt Wissenschaftler/innen aus unterschiedlichen Disziplinen, um den viel-leicht umstrittensten Repräsentanten der ‚Berliner Aufklärung‘ in der ganzen Breite seines Wirkens zur Diskussion zu stellen.


Donnerstag, 26. Juli

14.00 Uhr Begrüßung und Einführung in das Thema der Tagung

Sektion I: Nicolai und die Gesellschaften der Aufklärer

14.30 Uhr Reinhard Markner (Berlin)
Nicolai, Johann Joachim Christoph Bode und die Illuminaten

15.15 Uhr Christian Nottmeier (Evangelisches Institut für Kirchenrecht, Potsdam)
Nicolai und das theologische Profil der Allgemeinen deutschen Bibliothek

16.00 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr Rainer Falk (Freie Universität Berlin)
Die Entstehung von Nicolais Schriften über Friedrich II. von Preußen aus den Debatten ‚eini-ger brandenburgischer Patrioten‘

17.15 Uhr Alexander Košenina (University of Bristol)
Über die Verständlichkeit. Nicolais Akademierede zur Bildungsdebatte um 1800

20.00 Uhr Abendvortrag
Horst Möller (Institut für Zeitgeschichte, München)
Wie aufgeklärt war die Aufklärungsforschung? Nicolai in historiographischer Perspektive


Freitag, 27. Juli

Sektion II: Nicolai zwischen den Künsten und Genres

09.30 Uhr Mark-Georg Dehrmann (Universität Osnabrück)
Der frühe Nicolai und die Ästhetik

10.15 Uhr Matthias Luserke-Jacqui (Technische Universität Darmstadt)
Nicolais Abhandlung vom Trauerspiele

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr Thomas Martinec (Universität Regensburg)
Nicolais Anteil am Briefwechsel über das Trauerspiel

12.15 Uhr Knut Kiesant (Universität Potsdam)
Literarisches Leben im Spiegel von Nicolais Beschreibung der königlichen Residenzstadt Potsdam

13.00 Uhr Mittagspause

14.30 Uhr Doris Schumacher (Goethe-Museum, Frankfurt am Main)
Porträts für die Öffentlichkeit. Anmerkungen zu Johann Wilhelm Ludwig Gleims und Nico-lais Zusammenwirken

15.15 Uhr Gudula Schütz (Bärenreiter-Verlag, Kassel)
Zwischen Erziehung und Unterhaltung: Nicolai und die Musik

16.00 Uhr Kaffeepause

Sektion III: Nicolai als Verleger und Buchhändler

16.30 Uhr Ute Schneider (Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
Nicolais verlegerisches Handeln auf einem Buchmarkt im Wandel

17.15 Uhr Alexander Nebrig (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Die von Nicolai verlegten Übersetzungen

18.00 Uhr Kaffeepause

18.30 Uhr Podiumsdiskussion: Chancen für eine neue Nicolai-Rezeption?
Dieter Beuermann (früherer Eigentümer des Nicolai Verlags)
Hans-Gert Roloff (Herausgeber der Kritischen Nicolai-Edition)
Jutta Weber (Staatsbibliothek Berlin)


Samstag, 28. Juli

Sektion IV: Nicolai zwischen Preußen und dem Reich

09.30 Uhr Cem Sengül (Berlin)
Patriotische Fronten zwischen Preußen und dem Reich: Nicolai und Friedrich Carl von Moser

10.15 Uhr Holger Jacob-Friesen (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe)
Vom gelehrten Mönch zum protestantischen Aufklärer: Leonhard Gruber, Korrespondent und Mitarbeiter Nicolais

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr York-Gotart Mix (Philipps-Universität Marburg)
Konstituenten kultureller Selbst- und Fremdwahrnehmung in Nicolais Beschreibung einer Reise durch Deutschland und die Schweiz im Jahre 1781, Wilhelm Heinrich Wackenroders Reisebriefen und Ludwig Tiecks Reisebericht von 1793

12.15 Uhr Hans Erich Bödeker (Max-Planck-Institut für Geschichte, Göttingen)
„Ich wünschte also eine Reise zu thun, in welcher ich, nebst den veränderten Szenen der Na-tur, Menschen und ihre Sitten und Industrie kennen lernen könnte.“ Nicolai auf Reisen


Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Finanziert aus Mitteln der Stiftung Preußische Seehandlung und der Deutschen Forschungs-gemeinschaft.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn26.07.2007
Ende28.07.2007
PersonName: Rainer Falk 
Funktion: Kontakt 
E-Mail: rainer.falk@web.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830; Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation12.00.00 18. Jahrhundert > 12.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.06.00 Literarisches Leben; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.13.00 Zu einzelnen Autoren; 13.00.00 Goethezeit > 13.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 13.00.00 Goethezeit > 13.06.00 Literarisches Leben; 13.00.00 Goethezeit > 13.14.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/2186

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 27.06.2007 | Impressum | Intern