VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Pseudoübersetzungen. Imaginationen anderssprachiger Originale"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelPseudoübersetzungen. Imaginationen anderssprachiger Originale
BeschreibungVon 26.-28. September findet an der Universität Innsbruck eine internationale Tagung zum Thema

"Pseudoübersetzungen. Imaginationen anderssprachiger Originale"

statt.

Pseudoübersetzung ist der Prozess, bei dem eine Äußerung einer Sprache eine Äußerung in einer anderen Sprache als deren imaginiertes Original evoziert, diese anderssprachige Äußerung aber nur durch eben diese Imagination zugänglich ist.

Die Beiträge der Tagung beschäftigen sich mit diesem Phänomen in Texten vom 5. bis zum 21. Jahrhundert in folgenden Vorträgen:

Montag, 26. September 2011

ab 14:00 Anmeldung / Registrierung
16:00 Eröffnung der Tagung

Panel I: Theoretische Überlegungen zu Pseudoübersetzungen

16:30 Holger Steinmann (Essen)
Original-Verstellungen. Oberflächenübersetzung und Anagramm bei Oskar Pastior

17:15 Andreas Mahler (Graz)
Pseudoübersetzungen als verso-recto-Spiel

18:15 Keynote Susan Bassnett (Warwick)
Translation as Rewriting

Dienstag, 27. September 2011

Panel II: Imaginationen der griechischen Antike

9:30 Florian Schaffenrath (Innsbruck)
Ein Augenzeuge des Trojanischen Krieges berichtet.
Die lateinische »Übersetzung« des Dares Phrygius

10:30 Johanna Gropper (Freiburg)
Ugo Foscolos pseudoübersetztes Fragment »Die Grazien«

11:15 Erich Unglaub (Braunschweig)
Pseudoübersetzung in unterschiedlichen Diskursebenen:
Pierre Louys »Les Chansons de Bilitis« (1894)

Panel III: Fremde Blicke in (übersetzter) Pseudoübersetzung

14:00 Ian McCall (Southampton)
Pseudotranslation and the colluding reader in Daninos’
»Les Carnets du major Thompson« and Long’s »Le Dossier«

14:45 Christina Scholz (Graz)
Übersetzung als Instrument politischer Kontrolle und der Linguistic Turn als Sprach(R)evolution in China Miévilles »Embassytown«

Panel IV: Pseudoübersetzung intermedial

15:45 Eva Binder / Sylvia Hölzl (Innsbruck)
Ethnoimagination und inszenierte Mehrsprachigkeit in Denis Osokins »Ovsjanki« (Erzählung und Verfilmung)

16:30 Sebastian Donat (Innsbruck)
Markierung von Pseudoübersetzung in Literatur und Film

17:30 Keynote Young-Ae Chon (Seoul)
Eine Pseudoübersetzung des Faust, historisch und geopolitisch bedingt

Mittwoch, 28. September 2011

Panel V: Pseudoübersetzungen in der Kinder-, Jugend- und All-Age-Literatur

9:00 Agnes Blümer (Frankfurt)
Pseudoübersetzungen und Übersetzungsfiktionen in der Kinder- und Jugendliteratur

9:45 Gerrit Lembke (Kiel)
»Ein Neandertaler übersetzt Shakespeare«. Pseudoübersetzung bei Walter Moers

Panel VI: Utopien / Dystopien

10:45 Robert Leucht (Zürich)
Die utopische Sprache als übersetzte Sprache.
Pseudoübersetzung in Étienne Cabets literarischer Utopie »Reise nach Ikarien«

11:30 Johanna Gelberg (Bochum)
Arno Schmidts Gelehrtenrepublik. Fiktive Übersetzung und reale Abrechnung

Panel VII: Pseudoübersetzungen postkolonial

14:00 Seynabou Ndiaye (Dakar)
»L’écriture-traduction«. Eine Strategie postkolonialen Schreibens
bei Sembène Ousmane und Ahmadou Kourouma

14:45 Philipp Sperner (Innsbruck)
Die eigene Rede im fremden Klang:
Zivilisationskritik im Deutschland der 10er und 20er Jahre

Panel VIII: Vielsprachigkeit und Pseudoübersetzung

15:45 Giulia Radaelli (Bielefeld)
Pseudoübersetzung und Pseudozitat in Ingeborg Bachmanns Erzählung »Simultan«

16:30 Abschlussdiskussion

Weitere Informationen finden Sie unter www.pseudouebersetzungen.de.

Die Tagung ist öffentlich; Interessierte sind herzlich willkommen!
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortInnsbruck
Beginn26.09.2011
Ende28.09.2011
PersonName: Brigitte Rath 
Funktion: Universitätsassistentin 
E-Mail: brigitte.rath@uibk.ac.at 
LandÖsterreich
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Erzähltheorie; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Themen
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.04.00 Weltliteratur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/21839

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 23.09.2011 | Impressum | Intern