VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Märchen, Mythen und Moderne – 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm"
RessourcentypCall for Papers
TitelMärchen, Mythen und Moderne – 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm
Beschreibung„Märchen, Mythen und Moderne – 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm“

Kassel, 17.12. - 20.12.2012


Veranstalter: Prof. Dr. Claudia Brinker-von der Heyde, Universität Kassel, FB 02 Geistes- und Kulturwissenschaften (Institut für Germanistik)/ Dr. Holger Ehrhardt (Universität Kassel, FB 02 Geistes- und Kulturwissenschaften (Institut für Germanistik)/ Prof. Dr. Hans-Heino Ewers, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, FB 10 Neuere Philologien (Institut für Jugendbuchforschung)
Frist zur Einreichung von Vortragsthemen und abstracts: 14.11.2011
Am 20. Dezember 2012 jährt sich zum 200. Mal das Erscheinen des ersten Bandes der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. Dieses aus dem Geist der Romantik hervorgegangene Werk stellt die weltweit wohl berühmteste Märchensammlung des frühen 19. Jahrhunderts dar. Es zählt zu den am häufigsten übersetzten Werken der deutschen Literatur. Die hessischen Städte Hanau, Steinau, Kassel und Marburg sind die Geburts-, Kindheits-, Schul-, Studien- und ersten Wirkungsorte der Brüder Grimm. In Hessen sind die Kinder- und Hausmärchen gesammelt und aufgezeichnet worden.
Neben dem weltweiten Erfolg ihrer Märchensammlung haben die Brüder Grimm in vielen anderen Hinsichten als Vorbilder gewirkt: Im In- und Ausland wurde die Art ihres Sammelns von Märchen, Sagen, Schwänken, Legenden und Tierepen zum Maßstab genommen; man ahmte sie nach als Entdecker und Herausgeber von Literatur- und Rechtsdenkmälern der Vergangenheit, als Mythenforscher, als Sprachhistoriker und Dialektforscher wie auch als Wörterbuchmacher.
Bis heute faszinieren die alten Erzählstoffe, die Mythen und Heldenepen archaischer Kulturen und früherer Epochen, die in Fantasy-Romanen zeitgemäß wiederaufbereitet werden. Die Brüder Grimm haben sich mit der Frage, wie mit den alten und ältesten Erzählstoffen umzugehen sei, auseinandergesetzt und dabei Positionen bezogen, die noch heute kontrovers diskutiert werden.
Der 200. Geburtstag des ersten Bandes der Kinder- und Hausmärchen soll mit einem internationalen Kongress unter dem Titel „Märchen, Mythen und Moderne: 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm“ begangen werden, der vom 17. bis zum 20. Dezember 2012 in Kassel stattfinden wird. Wissenschaftler aus aller Welt sind herzlich an den Ort eingeladen, an dem die Brüder Grimm mehr als 30 Jahre ihres Lebens verbracht und nicht nur Märchen und Sagen gesammelt, sondern auch die Arbeit am Wörterbuch begonnen haben.
Erwünscht sind Vorträge zu folgenden Themenbereichen:
- Die Brüder Grimm, die Romantik und der Vormärz.
- Romantische Geschichtsphilosophie und die Entdeckung der Volksliteratur – Volkskunde/Folkloristik und die/ in der Moderne.
- Die Brüder Grimm und das Mittelalter: Imagination, Projektion und Rekonstruktion.
- Die Brüder Grimm und die Entstehung der (National-) Philologien; Sprache und nationale Identität.
- Die Deutsche Grammatik und das Deutsche Wörterbuch
- Die Brüder Grimm und die Anfänge nationaler Mythenforschung
- Märchen und Kinder in der Pädagogik
- Märchennovellistik in Europa vom 16. bis zum 18. Jahrhundert und deren Bewertung durch die Brüder Grimm.
- Die Kinder- u. Hausmärchen – ideologische Prämissen, Quellen, Beiträger, Bearbeitungsgrundsätze, Auflagengeschichte, Rezensionen, Übersetzungen internationale Rezeption, Geschichte der Märchenillustration, Formen des Märchenerzählens, mediale Umsetzungen, Märchen und Psychoanalyse usw.
- Wirken und Wirkung der Brüder Grimm national und international.
Der Kongress an der Universität Kassel soll Forscherinnen und Forschern Gelegenheit bieten, diese und weitere Themen zu diskutieren und gemeinsam über neue Perspektiven der Grimm-Forschung nachzudenken.
Es sind jeweils 30-minütige Vorträge mit Diskussionen vorgesehen. Abstracts mit maximal 700 Wörtern in deutscher oder englischer Sprache und einem kurzen Lebenslauf werden bis zum 14.11.2011 erbeten an grimm2012@uni-kassel.de in Form einer MS-Word-Datei.
Kontakt:
Universität Kassel, FB 02 Geistes-und Kulturwissenschaften IfG
Frau Katharina Becker, Kurt-Wolters-Straße 5, 34125 Kassel,
E-Mail: Grimm2012@uni-kassel.de
Homepage: www.grimm2012.uni-kassel.de


„Fairy tales, Myths and Modernity – 200 years of Brother Grimm’s Children’s and Household tales” Kassel, 17.12. - 20.12.2012
Conference organizers: Prof. Dr. Claudia Brinker-von der Heyde, Universität Kassel, FB 02 Geistes- und Kulturwissenschaften (Institut für Germanistik)/ Dr. Holger Ehrhardt (Universität Kassel, FB 02 Geistes- und Kulturwissenschaften (Institut für Germanistik)/ Prof. Dr. Hans-Heino Ewers, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, FB 10 Neuere Philologien (Institut für Jugendbuchforschung)
Deadline for submission of proposals and abstracts: 14.11.2011
20th December 2012 marks the 200th anniversary of the publication of the Brother Grimm’s first volume of their Kinder- and Hausmärchen (Children’s and Household Tales). This work is imbued with the spirit of Romanticism. It probably represents the most famous collection of early nineteenth-century fairytales throughout the world and has proved to be one of the most frequently translated works of German literature. The Hessian cities of Hanau, Steinau, Kassel, and Marburg are the places where the Grimm Brothers were born and raised, where they received their education, where they studied and started their careers. In this region the Kinder- and Hausmärchen were collected and recorded.
Besides the general success of their fairytale collection, the Brothers Grimm played a leading role in many other areas: in Germany as well as abroad their mode of collecting fairytales, sagas, anecdotes, legends, and animal epics set a standard. They were emulated and celebrated as discoverers and editors of literary as well as legal sources and monuments of the past, as researchers of myths and dialects, as historians of languages, and as dictionary compilers.
The old narrative material, the myths, and sagas of heroes of archaic cultures and earlier times exerts a remarkable fascination even today on writers of fantasy and fiction novels. The Brothers Grimm tackled the question of how to treat old and most ancient narrative material. They maintained points of view that are still controversially discussed today.
The 200th anniversary of the first volume of Kinder- and Hausmärchen is to be celebrated with an international conference under the provisional title “Fairytales, Myths, Modern Age” to be held in Kassel from 17 to 20 December 2012. Researchers and colleagues from all over the world are cordially invited to the place where the Brothers Grimm spent more than thirty years of their lives. In Kassel they collected not only fairytales and sagas, but also started work on their famous dictionary.
Papers on the following topics are now called for:
 Historical Philosophy of Romanticism and the Discovery of Vernacular Literature: Ethnic and Folkloric Studies and Modern Age
 The Brothers Grimm and the Middle Ages: Imagination, Projections, and Reconstructions.
 The Brothers Grimm, Romanticism, and the Vormärz
 The Brothers Grimm and the Origins of (National) Philology: Language and National Identity
 The Brothers Grimm and the Beginnings of National Research on Myths
 The Writing of Fairytales in Europe from the 16th to the 18th Centuries and the Assessment According to the Brothers Grimm
 Kinder- and Hausmärchen: Ideological Premises, Sources, Contributors, Principles of Treatment, History of Editions, and Reviews
 International Reception of the Kinder- and Hausmärchen: Translations, Adaptations, Arrangements, and Revisions
 Fairytales and childhood: educational concepts
 The Collection of Fairytales and Sagas of the Brothers Grimm as Prototype and Example for Similar Projects in other Cultures and Countries
 Fairytales as Reading for Adults and Children
 History of (International) Illustrations of Fairytales, Picture books of Fairytales, Fairytales in Comics and Mangas
 Narrating Fairytales – Live and Recorded
 Adaptations of Fairytales I: Fairytale Plays, Fairytale Dramas, Fairytale Operas, Fairytale Movies and Television Productions
 Fairytales and Psychoanalysis
 Work and Impact of the Brothers Grimm: national and international

Contact:
Universität Kassel, FB 02 Geistes-und Kulturwissenschaften IfG
Frau Katharina Becker, Kurt-Wolters-Straße 5, 34125 Kassel,
E-mail: Grimm2012@uni-kassel.de
Homepage: www.grimm2012.uni-kassel.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKassel
Bewerbungsschluss14.11.2011
Beginn17.12.2012
Ende20.12.2012
PersonName: Becker, Katharina 
Funktion: Koordinatorin 
E-Mail: k.becker@uni-kassel.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Kassel, FB 02 Geistes- und Kulturwissenschaften IfG  
Strasse/Postfach: Kurt-Wolters-Str. 5  
Postleitzahl: 34125  
Stadt: Kassel 
E-Mail: grimm2012@uni-kassel.de 
Internetadresse: www.grimm2012.uni-kassel.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLinguistik; Literaturwissenschaft
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl); 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.03.00 Lexikographie. Wörterbücher; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.05.00 Grammatik; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.09.00 Deutsche Sprachgeschichte; 02.00.00 Deutsche Sprachwissenschaft (in Auswahl) > 02.09.00 Deutsche Sprachgeschichte > 02.09.02 Wortgeschichte. Etymologie; 03.00.00 Literaturwissenschaft; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.07 Kinder- und Jugendliteratur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.10.00 Literarische Volkskunde; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.10.00 Literarische Volkskunde > 05.10.03 Sammlungen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.10.00 Literarische Volkskunde > 05.10.04 Märchen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.10.00 Literarische Volkskunde > 05.10.05 Grimms Kinder- und Hausmärchen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.10.00 Literarische Volkskunde > 05.10.06 Sage; 14.00.00 Romantik; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.11.00 Vormärz und Revolution 1848
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/21706

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 23.09.2011 | Impressum | Intern