VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "„Die Spürbarkeit der Zeichen“ – Beiträge zu einer literarästhetischen Theorie der Berührung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel„Die Spürbarkeit der Zeichen“ – Beiträge zu einer literarästhetischen Theorie der Berührung
Beschreibung„Die Spürbarkeit der Zeichen“ –
Beiträge zu einer literarästhetischen Theorie der Berührung

Interdisziplinäre Tagung an der Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Grüneburgplatz 1, Campus Westend: House of Finance (HoF), Raum 2.45 („Boston“-Saal)


Tagungsprogramm: 26.-28. September 2011


Montag, 26. September 2011 -

14.00 Uhr Waltraud Wiethölter: Eröffnung

I.THEORETISCHE GRUNDLAGEN

Moderation: Waltraud Wiethölter

14.30 Uhr Philip van der Eijk:
Die zentrale Rolle des Tastsinns in der aristotelischen Physio-Psychologie

15.30 Uhr Eckhard Lobsien:
Das Zeichen des Leibes. Zur Phänomenologie des Berührens und der Fremderfahrung

17.00 Uhr Antje Kapust:
Von der Mimesis zur Responsivität der Berührung

18.00 Uhr Natalie Binczek:
Taktiles Sehen. Eine medientheoretische Figur und ihre semiotischen Implikationen


Dienstag, 27. September 2011 -

Moderation: Martina Wagner-Egelhaaf

9.00 Uhr Irina Wutsdorff:
Jan Mukarovskys Begriff der semantischen Geste. Zum Verhältnis von Zeichenhaftigkeit und Körperlichkeit im Prager Strukturalismus

10.00 Uhr Stephan Kammer:
Winken. Geste des Zeichens, Figur der Berührung


II. HISTORISCH-SYSTEMATISCHE BEITRÄGE

11.30 Uhr Andreas Krass:
Der Finger Gottes. Realpräsenz in der semiotischen Theorie und Praxis des Mittelalters

Moderation: Heinz Drügh

13.30 Uhr Heike Gfrereis:
Goethes „Wilhelm Meister“ mit dem Fuß gelesen

14.30 Uhr Eva Geulen:
Abgrenzung und Berührung. Formen und Funktionen von Reihenbildung in Goethes Morphologie

16.00 Uhr Davide Giuriato:
Drastik. Zu einer ästhetischen Kategorie der Moderne

17.00 Uhr Klaus Müller-Wille:
Poetiken der Berührung bei Søren Kierkegaard und Hans Christian Andersen


Mittwoch, 28. September 2011 -

Moderation: Eckhard Lobsien

9.00 Uhr Sigrid G. Köhler:
Tanz der Atome. Zum Wirbel als Figur einer physikalischen Poetik bei Nietzsche

10.00 Uhr Thorsten Gabler:
Getting in touch. Fontanes taktile Epistolographie

11.30 Uhr Steffen Wallach:
Buchstabenkontakte. Die Körperlichkeit des Sinns in der Konkreten Poesie

12.30 Uhr Heinz Drügh:
Nicht anfassen? Liebe und Konsum als Formen kinematographischer Berührung

13.30 Uhr - Ende der Tagung


Die Tagung wird veranstaltet von

Prof. Dr. Waltraud Wiethölter
Goethe-Universität Frankfurt a.M.
Institut für deutsche Literatur und deren Didaktik
Grüneburgplatz 1
D-60629 Frankfurt am Main
wiethoelter@lingua.uni-frankfurt.de

Prof. Dr. Martina Wagner-Egelhaaf
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Germanistisches Institut
Hindenburgplatz 34
D-48143 Münster
ndlmwe@uni-muenster.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortFrankfurt am Main
Beginn26.09.2011
Ende28.09.2011
PersonName: Wiethölter, Waltraud [Prof. Dr.]  
Funktion: Veranstalter  
E-Mail: Wiethoelter@lingua.uni-frankfurt.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für deutsche Literatur und deren Didaktik der Goethe-Universität Frankfurt a.M. 
Strasse/Postfach: Grüneburgplatz 1 
Postleitzahl: 60629 
Stadt: Frankfurt a.M. 
Telefon: 069 - 798 - 32702 
Fax: 069 - 798 - 32703 
E-Mail: Wiethoelter@lingua.uni-frankfurt.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturtheorie: Themen; Medien- u. Kommunikationstheorie
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik > 03.08.01 Studien
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/21474

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 10.09.2011 | Impressum | Intern