VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Materialitäten. Herausforderungen für die Sozial- und Kulturwissenschaften"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelMaterialitäten. Herausforderungen für die Sozial- und Kulturwissenschaften
Beschreibung„Materialitäten. Herausforderungen für die Sozial- und Kulturwissenschaften“

19.-20. Oktober 2011
Philosophicum, JGU Mainz

Interdisziplinäre Tagung des Forschungszentrums Social and Cultural Studies Mainz (SOCUM) und des Arbeitsbereichs Wissen | Bildung | Qualitative Methoden am Institut für Soziologie der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

In den Sozial- und Kulturwissenschaften wurde in jüngerer Zeit ein „material turn“ postuliert: Soziologie und Anthropologie, Medien- und Buchwissenschaften, Kunst und Architektur, Literatur- und Sprachwissenschaften, Wissenschafts- und Technikforschung, Geschichts- und Erziehungswissenschaften und weitere Disziplinen interessieren sich aus der Perspektive ihres jeweiligen Faches für die materiellen Aspekte von Medien und Erziehung, Technik und Texten, ökonomischen Transaktionen und künstlerischen Produkten – und damit für die materiellen Bedingungen der Wissensproduktion und der Performanz sozialer Praktiken. Dinge erscheinen als Träger von Erinnerungskulturen, als soziale Akteure, Heilsvermittler, Objekte von Repräsentation (z.B. Bilder und sprachliche Zeichen), als Bedingungen und Beschränkungen von sozialer Praxis. Materialität, das scheint all diesen Ansätzen gemein, wird verstanden als Bedingung von (Wissens-)Kulturen.

Die Tagung „Materialitäten. Herausforderungen für die Sozial- und Kulturwissenschaften“ möchte Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen mit ihren je unterschiedlichen Zugängen zum Materiellen zusammenführen. Die interdisziplinäre Diskussion soll zu einer Sondierung des Feldes sozial- und kultur-wissenschaftlicher Untersuchung von Materialität beitragen und die Erarbeitung neuer Perspektiven sowie übergreifender kulturwissenschaftlicher Konzeptionen fördern.

Tagungsort ist das Philosophicum (P1-3) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Weitere Informationen zur Tagung sowie zur Anmeldung und Anreise finden Sie auf der Tagungshomepage:
www.materialitaeten.socum.uni-mainz.de

Um Anmeldung auf der Homepage wird gebeten.

Das Programm

Mittwoch, 19. Oktober 2011

08:30 Uhr | P1: Eröffnung
08:45 Uhr | P1: Plenarvortrag
Urs Stäheli (Hamburg)

09:30–10:00 Uhr: Pause

10:00–12:15 Uhr | P2: Sektion 1A, Dinge des Alltags
10:00–10:40 Uhr | Klara Löffler (Wien): Die Neuanschaffung. Praktisches Wissen im Test
10:40–11:20 Uhr | Sven Grampp (Erlangen-Nürnberg):Button Up. Die Spur der Ansteckplakette
11:20–11:35 Uhr: Pause
11:35–12:15 Uhr | Nils Ellebrecht (Freiburg/Breisgau):„In case of emergency...“ Zur Materialität der Notfalltechnik

10:00–12:15 Uhr | P3: Sektion 1B, Technik
10:00–10:40 Uhr | Cornelius Schubert (Berlin): Wie wirkt Technik? Von der generellen zu einer spezifischen Betrachtung
10:40–11:20 Uhr | Manfred Mai (Duisburg-Essen): Die materielle Dimension der Technik. Sachzwang oder ideologisches Konstrukt
11:20–11:35 Uhr: Pause
11:35–12:15 Uhr | Stefan Wünsch (Berlin): Mit Schrauben und Muttern den Geschlechterunterschied festlegen. Die ersten gynäkologischen Untersuchungsstühle

12:15–14:00 Uhr: Mittagspause

14:00–15:00 Uhr | P1: Plenarvortrag
Janet Hoskins (Los Angeles)

15:00–15:20 Uhr: Pause

15:20–18:20 Uhr | P2: Sektion 2A, Kunst und Literatur
15:20–16:00 Uhr | Uwe C. Steiner (Mannheim):Vom Materialismus zur Materialität. Wie die Literatur des 19. Jahrhunderts handlungsmächtige Dinge entdeckt
16:00–16:40 Uhr | Tanja Prokic (München): Der materialistische Imperativ. Vom Organismus Kunst und der Wahrnehmungsmaschine Mensch
16:40–17:00 Uhr: Pause
17:00–17:40 Uhr | Sakine Weikert (Berlin): Epistemische Spiegelbilder des Menschen? Fotografierte Dinge in der Gegenwartskunst
17:40–18:20 Uhr | Marcella Biasi (Frankfurt/Oder): Verdinglichung der Form, Resistenz der Sprachbilder. Ein Versuch über die Materialität als Paradigma der Lyrik

15:20–18:20 Uhr | P3: Sektion 2B, Dinge und Wissen
15:20–16:00 Uhr | Stefanie Firyn (Berlin): Zwischen Typus und Staub
16:00–16:40 Uhr | Jörg Potthast (Berlin): Technik außer Betrieb
16:40–17:00 Uhr: Pause
17:00–17:40 Uhr | Helga Kelle, Marion Ott, Anna Schweda (Frankfurt/Main): Zur Materialität entwicklungsdiagnostischer Praktiken in kindermedizinischen Untersuchungen. Instrumenten- und praxisanalytische Rekonstruktionen
17:40–18:20 Uhr | Frederike Felcht (Mannheim): Märchenhaft realistisch. Hans Christian Andersens Dingwelten

18:20–19:00 Uhr: Pause

19:00–20:00 Uhr | P1: Plenarvortrag
Bill Brown (Chicago)

Donnerstag, 20. Oktober 2011

09:30–12:30 Uhr | P2: Sektion 3A, Konzepte
09:30–10:10 Uhr | Stefanie Samida, Manfred Eggert (Tübingen): Das Materielle in den Kulturwissenschaften. Metatheoretische Reflexionen
10:10–10:50 Uhr | Hans Peter Hahn (Frankfurt/Main): Orientierung/Desorientierung durch Dinge. Wahrnehmungen der Umwelt und die Konstituierung des Ichs
10:50–11:10 Uhr: Pause
11:10–11:50 Uhr | Anna Henkel (Bielefeld): Materialität und Dinglichkeit. Ansätze einer Kulturtheorie der Dingzusammenbrüche
11:50–12:30 Uhr | Lars Frers (Hamburg): Materialität in Bewegung

09:30–12:30 Uhr | P3: Sektion 3B, Sozialisation und Bildung
09:30–10:10 Uhr | Arnd Michael Nohl (Hamburg): Sozialisation in konjunktiven Transaktionsräumen. Zum Aufwachsen mit materiellen Artefakten
10:10–10:50 Uhr | Barbara Asbrand, Matthias Martens (Frankfurt/Main): Die Rolle der Dinge in schulischen Lernprozessen rekonstruieren. Methodische Möglichkeiten
10:50–11:10 Uhr: Pause
11:10–11:50 Uhr | Georg Breidenstein (Halle-Wittenberg): Die Didaktik des „Materials“. Beobachtungen aus einer Montessori-Schule
11:50–12:30 Uhr | Estrid Sørensen (Bochum): Materialität und Subjektivität

12:30–14:00 Uhr: Mittagspause

14:00–15:00 Uhr | P1: Plenarvortrag
Peter-Paul Verbeek (Enschede)

15:00–15:20 Uhr: Pause

15:20–18:20 Uhr | P2: Sektion 4A, Raumartefakte
15:20–16:00 Uhr | Stefanie Duttweiler (Basel): Predigende Tische, Stühle, Wände? Eine empirisch-explorative Resonanzanalyse zur materialen (Re-)Produktion religiösen Wissens
16:00–16:40 Uhr | Christine Schnaithmann (Berlin): Frank Lloyd Wrights Larkin Building, 1906-1950
16:40–17:00 Uhr: Pause
17:00–17:40 Uhr | Henriette Steiner (Zürich): While We Wait… – When the City becomes a Place for Intermissions, Halts, Interruptions and Delays
17:40–18:20 Uhr | Michael Liegl (Mainz): Gebäude, Artefakte, Wirkungen. Der materielle Raum als Aktant

15:20–18:20 Uhr | P3: Sektion 4B, Vergangenes und Erinnerung
15:20–16:00 Uhr | Ralph Buchenhorst (Halle-Wittenberg): Ding und Gedenken. Zur Bedeutung von Authentizität und Materialität in Erinnerungskulturen
16:00–16:40 Uhr | Bettina Bildhauer (St Andrews):Wer ist? Wer handelt? Wer weiß? Subjekt-Objekt-Netzwerke in der mittelalterlichen Kultur
16:40–17:00 Uhr: Pause
17:00–17:40 Uhr | Günther Schörner (Erlangen-Nürnberg): Götter und Töpfe. Zur Materialität von Kultur im Imperium Romanum
17:40–18:20 Uhr | Markus Hilgert (Heidelberg): „Materiale Textkulturen“ – Zum heuristischen Potential von rezenten Theorien zu Materialität, Artefakten und Praktiken in den text-interpretativen historischen Kulturwissenschaften

18:20–19:00 Uhr: Pause

19:00–20:00 Uhr | P1: Georg Forster Lecture
Bruno Latour (Paris)

Organisation:
Prof. Dr. Herbert Kalthoff, Institut für Soziologie
Prof. Dr. Walter Bisang, SOCUM
Torsten Cress, M.A., Institut für Soziologie
Tobias Röhl, M.A., Institut für Soziologie
Vanessa Wein, studentische Hilfskraft, Institut für Soziologie

E-Mail: materialitaeten@uni-mainz.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.materialitaeten.socum.uni-mainz.de/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMainz
Anmeldeschluss30.09.2011
Beginn19.10.2011
Ende20.11.2011
PersonName: Vanessa Wein 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: materialitaeten@uni-mainz.de 
KontaktdatenName/Institution: AB Wissen | Bildung | Qualitative Methoden, Institut für Soziologie, Universität Mainz 
Strasse/Postfach: Colonel-Kleinmann-Weg 2 
Postleitzahl: 55099 
Stadt: Mainz 
Telefon: 06131-39-20397 
Fax: 06131-39-24043 
E-Mail: materialitaeten@uni-mainz.de 
Internetadresse: www.materialitaeten.socum.uni-mainz.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLinguistik; Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/21344

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 16.09.2011 | Impressum | Intern