VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Das Tierexperiment in der Literatur"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDas Tierexperiment in der Literatur
BeschreibungKloster Bronnbach bei Würzburg
Tagung, 14.-16. September 2011

Was ist ein Versuchstier? Wie werden Mensch und Tier im Experiment aufeinander bezogen? Und was soll der Mensch mit Tieren tun dürfen? Von Restif de la Bretonne und Jean Paul über H.G. Wells, Mikhail Bulgakov und Franz Kafka bis zu Marcel Beyer oder Dietmar Dath ist der Tierversuch in der Literatur ein zentraler kulturhistorischer Schauplatz, auf dem sich Experimentalsysteme, Figurationen der Grenze zwischen Mensch und Tier sowie ethische Diskurse begegnen, überkreuzen und wechselseitig konstitutieren. Die Tagung betrachtet vor diesem wissenschafts- und literaturhistorischen Hintergrund drei Funktionen literarischer Texte auf dem Feld des Tierversuchs: Als Darstellungsmedium setzen sie die je zeitgenössische wissenschaftliche Praxis, epistemologische Theorie und ethische Kritik des Tierversuchs in Szene. Als Reflexionsmedium wahrt literarische Kommunikation stets eine gewisse Distanz zu dem von ihr Dargestellten und vermag es so auf seine systematischen und historischen Voraussetzungen hin zu befragen. Und als Produktionsmedium ist die Literatur daran beteiligt, die kulturelle Plausibilität des Tierversuchs zu stärken oder zu schwächen. Damit gerät nicht zuletzt auch der Stellenwert narrativer Formen und rhetorischer Strategien für die Wissenschaften vom Leben selbst in den Blick.


Mittwoch, 14. September 2011

14:00 Uhr
Roland Borgards/Nicolas Pethes: Eröffnung und Einleitung

14:30 Uhr
Volker Roelcke (Gießen): Repräsentation – Reduktion – Standardisierung: Zur Formierung des ‚Tiermodells‘ in der Humanmedizin des 19. Jahrhunderts

16:00 Uhr
Nicolas Pethes (Bochum): „Moderne Walpurgisnacht.“ Literarische Formen des Antivivisektionismus bei Richard Knoche und H.G. Wells

17:00 Uhr
Virginia Richter (Bern): Menschlichkeit im literarischen Tierexperiment von Wilkie Collins bis Karel Capek

20:00 Uhr
Niels Werber (Siegen): „One ant in an anthill is nothing.“ Die Ameise im Gesellschaftsexperiment


Donnerstag, 15. September 2011

9:00 Uhr
Klaus Müller-Wille (Zürich): Literarische Tierexperimente bei August Strindberg und Johannes V. Jensen

10:00 Uhr
Eva Johach (Zürich): The Human Termites. Sozial-entomologische Experimente bei Aldous Huxley, William M. Wheeler und David A. Keller

11:30 Uhr
Esther Köhring (Würzburg): Experimentalsystem Theater. Samuel Becketts „Act Without Words I“ und Wolfgang Köhlers Intelligenzprüfungen an Menschenaffen

14:30 Uhr
Dietmar Schmidt (Erfurt): Mann und Maus. Tagebuch einer Übertragung. Daniel Keyes Roman "Flowers for Algernon“

15:30 Uhr
Marcus Krause (Bochum): Zur Psychologie des Hundes. Behavioristische Experimente in “Gravity’s Rainbow”

17:00 Uhr
Claudia Leitner (Wien): "Chloé sale singe". Das Sprachexperiment in Robert Merles Roman „Le Propre de l'homme“

18:00 Uhr
Julika Griem (Darmstadt): Auf der Bühne, im Käfig, im Bau. J.M. Coetzees literarische Versuchstiere


Freitag, 16. September 2011

9:00 Uhr
Beate Ochsner (Konstanz): Im Filmlabor oder: Relationen zwischen Menschen- und Tierbildern

10:00 Uhr
Benjamin Bühler (Berlin): „Wolvogs“ und „Pigoons“. Transgene Tiere in Margaret Atwoods Dystopien “Oryx and Crake” und “The Year of the Flood”

11:30 Uhr
Roland Borgards (Würzburg): Evolution als Experiment. Dietmar Daths teleopoietischer Roman “Die Abschaffung der Arten”

12:30
Stefan Rieger (Bochum): Frosch 2.0. Zur Virtualisierung des Tierexperiments

13:30
Ende der Tagung


Veranstalter:
Prof. Dr. Roland Borgards (Universität Würzburg)
Prof. Dr. Nicolas Pethes (Universität Bochum)

Veranstaltungsort:
Kloster Bronnbach bei Würzburg

Kontakt:
Prof. Dr. Roland Borgards
Lehrstuhl für neuere deutsche Literaturgeschichte
Universität Würzburg
Am Hubland
97074 Würzburg
roland.borgards@germanistik.uni-wuerzburg.de
Tel.: +49 (0)931 31-85640
Web: http://www.ndl1.germanistik.uni-wuerzburg.de/mitarbeiter/borgards/forschungsprojekt_tiere/tagungen/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKloster Bronnbach bei Würzburg
Beginn14.09.2011
Ende16.09.2011
PersonName: Roland Borgards 
Funktion: Professor 
E-Mail: roland.borgards@germanistik.uni-wuerzburg.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Neuere Deutsche Literaturgeschichte, Universität Würzburg 
Strasse/Postfach: Am Hubland 
Postleitzahl: 97074 
Stadt: Würzburg 
Telefon: 0931 31-85640 
E-Mail: roland.borgards@germanistik.uni-wuerzburg.de 
Internetadresse: http://www.ndl1.germanistik.uni-wuerzburg.de/mitarbeiter/borgards/ 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literatur- u. Kulturgeschichte
Zusätzliches SuchwortCultural and Literary Animal Studies (CLAS), Human-Animal-Studies (HAS)
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/21309

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 06.09.2011 | Impressum | Intern