VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Hybridität und Spiel. Der europäische Liebes- und Abenteuerroman von der Antike zur Frühen Neuzeit"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelHybridität und Spiel. Der europäische Liebes- und Abenteuerroman von der Antike zur Frühen Neuzeit
BeschreibungHybridität und Spiel. Der europäische Liebes- und Abenteuerroman von der Antike zur Frühen Neuzeit.

Internationale und interdisziplinäre Tagung
30.09.–02.10.2011

Ort: Freie Universität Berlin

Veranstaltet von PD Dr. Martin Baisch und Prof. Dr. Jutta Eming (Freie Universität Berlin, Institut für Deutsche und Niederländische Philologie).

Trotz seiner großen Popularität von der Antike bis in die Neuzeit wurde der europäische Liebes- und Abenteuerroman lange Zeit von der Literaturwissenschaft vernachlässigt. Erst seit Mitte der 80er Jahre erfährt die Gattung ein stärkeres Interesse durch die Philologien. Die internationale und interdisziplinäre Tagung resümiert die bisherigen Resultate der Forschung und bestimmt, welche weiter führenden Perspektiven sich entwickelt haben, und wo nach wie vor Desiderate bestehen. Die Nennung von ‚Hybridität‘ im Tagungstitel nimmt in diesem Sinne einen mittlerweile in der Forschungsdiskussion etablierten Begriff zur Analyse der für den Romantyp charakteristischen Mischung von Gattungs- und Erzählmustern auf; die Anführung des Konzepts des ästhetischen ‚Spiels‘ verweist auf die kreativen Potenziale der Gattung in ihrer Verwendung poetologischer, narratologischer und Emotionen erzeugender Verfahren, die es vielfach erst noch zu erschließen gilt. Dabei finden folgende Themenfelder besondere Berücksichtigung:
Komparatistische Zugänge, Interdisziplinariät, Retextualität, Medialität, Gattungszugehörigkeit und Kanonisierung, Erzähltheorie und historische Narratologie, Emotionstheorie, poetologische Ansätze.

Despite enjoying enormous popularity from Hellenistic antiquity and into the Early Modern Period, the love and adventure novel has been lamented by literary scholars since the mid-eighties for having lost its former highly-favored status. This conference will attempt to assess the progress made by recent research in revitalizing interest in this unduly neglected and important literary form. With an eye toward the most recent philological developments, it will be an aim of the conference to examine and weigh the results of new, international, and interdisciplinary work in this field. Based on these findings, it is also intended to set new goals and perspectives for future research.
The following themes have been proposed as important points for discussion:
Comparative and interdisciplinary approaches to text and media; classification and canonization; narrative theory and historical narratology; emotion; poetological references.


Programm:


Freitag, 30.09.2011 (Ort: Clubhaus der FU)

14.00–14.15:
Begrüßung: Jutta Eming, Martin Baisch

Erste Sektion: Gattung und Reflexion
Moderation: Ingrid Kasten (FU Berlin)


14.15–15.15:
Christine Putzo (Fribourg): Der mittelhochdeutsche „Liebes- und Abenteuerroman“. Fragen an einen Gattungsbegriff

15.15–16.15:
Lydia Jones (Vancouver): The Logic of a Period: the Modernization of Punctuation in Karl Bartsch's Edition of Konrad's Partonopier und Meliur

16.15–16.45:
Kaffeepause

16.45–17.45:
Markus Stock (Toronto): Herkunft und Hybridität in Mai und Beaflor

17.45–18.45:
Matthias Meyer (Wien): Hintergangene und Hintergeher. Überlegungen zu einer Poetik der Intrige in Mai und Beaflor, Friedrich von Schwaben und Wilhelm von Österreich

19.00–20.00:
Gemeinsames Abendessen

20.00:
Abendvortrag: Friedrich Wolfzettel (Frankfurt a. M.):
Idylle im Spätmittelalter: Paris et Vienne


Samstag, 01.10.2011

Zweite Sektion: Inzest und Emotion im Liebes- und Abenteuerroman (Ort: Hotel am Schlachtensee)
Moderation: Jutta Eming (FU Berlin)


09.00–10.00:
Elizabeth Archibald (Bristol): Relative Roles in Medieval Incest Stories

10.00–11.00:
Nora Hagemann (FU Berlin): Zur Funktion von Vorgeschichten. Die Inzestthematik im Liebes- und Abenteuerroman

11.00–11.30:
Kaffeepause

11.30–12.30:
Andrew James Johnston (FU Berlin): The Adventure of Periodization: Chaucer’s Multiple Temporalities in the Man of Law’s Tale

12.30–13.30:
Mittagspause


Dritte Sektion: Das Begehren der Dinge (Ort: Clubhaus der FU)
Moderation: Marina Münkler (Dresden)


09.00–10.00:
Margreth Egidi (Konstanz): Gegenweltliche Ding-Objekte im Apollonius von Tyrland

10.00–11.00:
Martin Baisch (FU Berlin): Die Faszination der Dinge im Liebes- und Abenteuerroman

11.00–11.30:
Kaffeepause

11.30–12.30:
Franziska Wenzel (Dresden): Die Struktur des Begehrens. Erzählprinzipien des Minne- und Aventiureromans

12.30–13.30:
Mittagspause


Vierte Sektion: Der antike Liebes- und Abenteuerroman und sein Weiterleben bis in die Neuzeit (Ort: Clubhaus der FU)
Moderation: Ralf Schlechtweg-Jahn (FU Berlin)


14.00–15.00:
Gyburg Uhlmann (FU Berlin): Amor und Psyche – eine platonische Novelle in einem hellenistischen Roman?

15.00–16.00:
Stavroula Constantinou (Nicosia): Retelling the Tale: The Rewriting of the Byzantine Version of Floire and Blancheflor

16.00–16.30:
Kaffeepause

16.30–17.30:
Günter Berger (Bayreuth): Charitons Kallirhoe: ein früher antiker Liebesroman und seine späte Entdeckung

17.30–18.30:
Gaby Pailer (Vancouver): Liebe, Abenteuer und weibliche (Selbst-)Bildung: Charlotte Schillers narrative Verarbeitung der historischen Geschicke von Marguerite de Navarre


Sonntag, 02.10.2011

Fünfte Sektion: Raum und Erzählen (Ort: Hotel am Schlachtensee)
Moderation: Hans-Jürgen Scheuer (HU Berlin)


10.00–11.00:
Annette Gerok-Reiter (Tübingen): Raumverschaltungen als Erzählprinzip im Liebes- und Abenteuerroman? Überlegungen zum Partonopier Konrads von Würzburg

11.00–12.00:
Uta Störmer-Caysa (Mainz): Lose Fäden. Nichterzähltes und Unbeendetes in Konrad Flecks Flore und Blanscheflur

12.00–13.00:
Annegret Oehme (UNC Chapel Hill): Elia Levitas Paris un Viene. Die jiddische Bearbeitung eines europäischen Erzählstoffes

13.00–14.00:
Mittagspause


Sechste Sektion: Der Liebes- und Abenteuerroman im Spätmittelalter (Ort: Clubhaus der FU)
Moderation: Michael Mecklenburg (Kassel)


10.00–11.00:
Brigitte Burrichter (Würzburg): La Belle Maguelonne

11.00–12.00:
Peter Baltes (FU Berlin): Reformierte Wunder. Zum Wunderbaren in der Schönen Magelona

12.00–13.00:
John Greenfield (Porto): Romanhaftes in der Lenda de Gaia

13.00–14.00:
Mittagspause

14.00–15.00:
Helmut Puff (Ann Arbor): Das Abenteuer des Lesens im Liebes- und Abenteuerroman des 16. Jahrhunderts

15.00–16.00:
Abschlussdiskussion



Um Anmeldung wird gebeten im Sekretariat Sylwia Bräuer: s.braeuer@fu-berlin.de
Während der Tagung wird eine Kinderbetreuung angeboten. Sollten Sie Interesse an dieser Möglichkeit haben, geben Sie dies bitte bei der Anmeldung, spätestens jedoch vierzehn Tage vor Beginn der Veranstaltung an.

Die Tagung wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft, des Exzellenzclusters „Languages of Emotion“, durch Gelder aus der leistungsorientierten Mittelvergabe für Gleichstellung durch die Frauenbeauftragte und das Dekanat des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften der Freien Universität Berlin und durch das Interdisziplinäre Zentrum „Mittelalter – Renaissance – Frühe Neuzeit“ der Freien Universität Berlin.


Kontakt:
Peter Baltes
E-mail: peter.baltes@fu-berlin.de
Sylwia Bräuer
E-mail: s.braeuer@fu-berlin.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBerlin
Beginn30.09.2011
Ende02.10.2011
PersonName: Baltes, Peter [M.A.] 
Funktion: Ansprechpartner 
E-Mail: peter.baltes@fu-berlin.de 
Name: Bräuer, Sylwia [Sekretärin] 
Funktion: Anprechpartnerin 
E-Mail: s.braeuer@fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Deutsche und Niederländische Philologie der Freien Universität Berlin 
Strasse/Postfach: Habelschwerdter Allee 45 
Postleitzahl: 14195 
Stadt: Berlin 
Telefon: +49 (0)30 838-54013 [Sekretariat] 
Fax: +49 (0)30 838-55927 
Internetadresse: http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/we04/index.html 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Erzähltheorie; Genderforschung; Historische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literatur 1150 - 1300; Literatur 1300 - 1500; Literatur 1500 - 1580; Literatur 1580 - 1700
Zusätzliches SuchwortEmotionsforschung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/21298

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 07.09.2011 | Impressum | Intern