VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Musil-Forum: Neue Ansätze der Musil-Forschung: Drei Frauen"
RessourcentypCall for Papers
TitelMusil-Forum: Neue Ansätze der Musil-Forschung: Drei Frauen
BeschreibungCall for Papers:

Musil-Forum. Studien zur Literatur der klassischen Moderne.

Im Auftrag der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft hg. v. Norbert Christian Wolf u. Rosmarie Zeller.


Das Musil-Forum, Publikationsorgan der Internationalen Robert-Musil-Gesellschaft, ist eine etablierte interdisziplinäre Plattform für die Erforschung der Literatur der klassischen Moderne und insbesondere des Werks von Robert Musil. Es erscheint derzeit im Zweijahresrhythmus.

Methodisch offen und interdisziplinär ausgerichtet, informiert das Musil-Forum über den neuesten Stand der Moderne-Forschung sowie über aktuelle Forschungsdiskussionen und Debatten. Den Schwerpunkt bilden Beiträge zu Leben und Werk Musils (1880-1942), zur österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts und zur Literatur der klassischen Moderne (ca. 1895-1933). Darüber hinaus lädt das Musil-Forum zur Diskussion um Möglichkeiten und Grenzen des keineswegs einheitlich und konzise gebrauchten Begriffs der 'klassischen Moderne' ein, wobei Kontinuität und Diskontinuität literarischer und kultureller Strategien und Themen gleichermaßen reflektiert werden.

Der Band 32 (2011/2012) soll Ende 2012 mit dem Themenschwerpunkt "Neue Ansätze der Musil-Forschung: Drei Frauen" erscheinen. Es wird angestrebt, exemplarische Textanalysen zur Musils bekannten Novellen auf der Basis aktueller und avancierter literaturwissenschaftlicher Ansätze zu präsentieren und einander gegenüber zu stellen. Ein Ziel besteht darin, anhand innovativer Ansätze der Literatur- und Kulturwissenschaft neue Analyse- und Interpretationsmöglichkeiten der Musil-Forschung zu erproben und zur Diskussion zu stellen. Darüber hinaus sind weiterhin Aufsätze zu Leben und Werk Musils, zur österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts und zur Literatur der klassischen Moderne erwünscht.

Beitragsvorschläge in deutscher (oder englischer) Sprache sollten nach dem aktuellen Stylesheet eingerichtet sein (http://www.musilgesellschaft.at/downloads/formatierung.pdf) und werden bis zum 31. Januar 2012 (gern auch früher) an die Adresse der Redaktion erbeten oder an einen der Herausgeber direkt:



Musil-Forum

Redaktion:

Harald Gschwandtner
Universität Salzburg
Fachbereich Germanistik
Akademiestr. 20 (ab 1.9.2011: Erzabt-Klotz-Str. 1)
A-5020 Salzburg Harald.Gschwandtner@stud.sbg.ac.at


c/o Prof. Dr. Rosmarie Zeller
Universität Basel
Deutsches Seminar
Nadelberg 4
CH-4051 Basel
rosmarie.zeller@unibas.ch

c/o Prof. Dr. Norbert Christian Wolf
Universität Salzburg
Fachbereich Germanistik
Akademiestr. 20 (ab 1.9.2011: Erzabt-Klotz-Str. 1)
A-5020 Salzburg
norbertchristian.wolf@sbg.ac.at



Die endgültige Entscheidung über die Aufnahme eines Beitrags erfolgt über ein "Peer Review"-Verfahren.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss31.01.2012
PersonName: Norbert Christian Wolf 
Funktion: Kontakt 
E-Mail: norbertchristian.wolf@sbg.ac.at 
KontaktdatenName/Institution: Universität Salzburg Fachbereich Germanistik 
Strasse/Postfach: Akademiestr. 20  
Postleitzahl: A-5020 
Stadt: Salzburg  
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/21237

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 29.07.2011 | Impressum | Intern