VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "„Lasst die Tiere in Frieden, ich leid’s nicht, das ihr sie stört.“ – Achtsamkeit im Umgang mit Mensch und Natur im Märchen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel„Lasst die Tiere in Frieden, ich leid’s nicht, das ihr sie stört.“ – Achtsamkeit im Umgang mit Mensch und Natur im Märchen
Beschreibung„Lasst die Tiere in Frieden, ich leid’s nicht, das ihr sie stört.“ – Achtsamkeit im Umgang mit Mensch und Natur im Märchen

Jahrestagung der Märchen-Stiftung Walter Kahn
28.-30.09.2011

Das Wort Achtsamkeit hat in den letzten Jahren eine Bedeutungserweiterung erfahren. Es wird darunter nicht nur eine mögliche Verhaltensform, sondern eine grundsätzliche Lebenshaltung verstanden. Achtsamkeit heißt dann: Sich öffnen, beobachten, begleiten, nicht bewerten, eigene Absichten zurückstellen. Behutsam sein!
Achtsamkeit als innere Haltung lässt sich in den Grimm’schen Märchen vielfach beobachten: „Lasst die Tiere in Frieden, ich leid’s nicht, dass ihr sie stört / tötet / verbrennt.“ Mit dieser dreimaligen formelhaften Ansprache im Märchen „Die Bienenkönigin“ (KHM 62) gelingt es dem Dummling, seine älteren Brüder von ihrem unbedachten, nur der eigenen Laune folgendem Vorhaben abzubringen. Die Ameisen, Enten und Bienen in ihrer Zuordnung zu Erde, Wasser und Luft repräsentieren die Welt, in der wir leben. Wer sie stört oder zerstört, bringt sich selbst ins Leid, wird selbst zu Stein; dieses Gespür zeichnet den Dummling aus.
In unserer Tagung wollen wir untersuchen, wie sich die Protagonisten im Märchen zur Natur, zur Welt, zu Tieren und Pflanzen verhalten? Zugleich werden wir durch den spezifischen Blickwinkel auf die Märchen mit der - heute mehr denn je – drängenden Frage konfrontiert: Wie steht es eigentlich mit unserer Achtsamkeit im Umgang mit Mensch und Natur?
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre Mitarbeit!

Ulrich Freund und Jürgen Janning
Märchen-Stiftung Walter Kahn

Programm

Mittwoch, 28.09.2011
Bis 14:00 Uhr Anreise
15:30 Uhr Eröffnung (Jürgen Janning)
16:00 - 16:45 Uhr Ulrich Freund: Achtung, Achtsamkeit und Gewalt in den Märchen der Brüder Grimm
17:00 - 17:45 Uhr Erika Eichenseer: Zertreten, zerfahren, gepeinigt, geschunden - Umwelt in Märchen Franz Xaver von Schönwerths
19:30 - 20:15 Uhr Dr. Gundula Hubrich-Messow: „Berg und Tal begegnen sich nicht, wohl aber die Menschenkinder“ – und der Storch. Wie gehen diese miteinander um?
20:30 Uhr Erzählabend: Dr. Mensah Wekenon Tokponto (Benin)

Donnerstag, 29.09.2011
9:00 - 9:45 Uhr Dr. Mensah Wekenon Tokponto: Naturverständnis und Achtsamkeit in den afrikanischen Märchen
10:00 - 10:45 Uhr Dr. med. vet. Edelgard Siegmund: Der Herr der Tiere. Eine Leitfigur in Vergangenheit und Gegenwart
11:15 -12:00 Uhr Helga Zitzlsperger: Tierhelfer und der „Herr der Tiere“: Wie gehen 10-14-Jährige mit diesem Thema um? (ein Erfahrungsbericht)
14:00 - 14:45 Uhr P. Anselm Grün, Vortrag: Achtsam miteinander umgehen – Bewahrung der Schöpfung
15:00 -16:30 Uhr Arbeitsgemeinschaften (Hubrich - Messa.Y / Eichenseer / Tokponto – Freund / Zitzlsperger)
17:30 Uhr Preisverleihung (Europäischer Märchenpreis) in Volkach
20:00 Uhr Empfang, Ausstellung und Erzählung "Prinz Rosszwifl" von Erika Eichenseer

Freitag, 30.09.2011
9:00 - 9:45 Uhr Renate Vogt: Von der besonderen Achtsamkeit des Dummlings gegenüber sich selbst, der Natur und den Menschen
10:00 -10:45 Uhr Alfred Pointner: Schulpraktische Erwägungen zum Umweltschutz mit Hilfe von Märchen
11:00 -11:45 Uhr Abschlussgespräch mit allen Referenten (Moderation: Jürgen Janning)


Tagungsgebühr
120 € inkl. Seminargebühr, Unterkunft, Halbpension
Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr auf das Konto der Märchen-Stiftung Walter Kahn
Raiffeisenbank Volkach-Wiesentheid (BLZ 790 690 01), Konto-Nr. 506 133


Anmeldung und Information
Koordinierungsstelle Märchen-Stiftung Walter Kahn
Institut für Jugendbuchforschung, Goethe-Universität Frankfurt am Main
Grüneburgplatz 1
60323 Frankfurt am Main

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMünsterschwarzach
Anmeldeschluss14.09.2011
Beginn28.09.2011
Ende30.09.2011
PersonName: Martin Anker 
Funktion: Koordinierungsstelle Märchen-Stiftung Walter Kahn 
E-Mail: info@maerchen-stiftung.de 
KontaktdatenName/Institution: Koordinierungsstelle Märchen-Stiftung Walter Kahn, Institut für Jugendbuchforschung, Goethe-Universität Frankfurt am Main 
Strasse/Postfach: Grüneburgplatz 1 
Postleitzahl: 60323 
Stadt: Frankfurt am Main 
Telefon: +49 69 798-32991 
E-Mail: info@maerchen-stiftung.de 
Internetadresse: www.maerchen-stiftung.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur 1830 - 1880; Literatur 1880 - 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturdidaktik; Motiv- u. Stoffgeschichte
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.17.00 Deutschunterricht. Literaturdidaktik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.07 Kinder- und Jugendliteratur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.10.00 Literarische Volkskunde > 05.10.04 Märchen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.10.00 Literarische Volkskunde > 05.10.05 Grimms Kinder- und Hausmärchen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/21137

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 26.07.2011 | Impressum | Intern