VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "FuD – Forschen in einer virtuellen Arbeitsumgebung. Einführung in die integrierte Arbeits-, Publikations- und Informationsplattform für die Geisteswissenschaften"
RessourcentypVerschiedenes (Workshops, Sommerschulen u.a.)
TitelFuD – Forschen in einer virtuellen Arbeitsumgebung. Einführung in die integrierte Arbeits-, Publikations- und Informationsplattform für die Geisteswissenschaften
BeschreibungAm Donnerstag, den 08.09.2011, stellen der SFB 600 „Fremdheit und Armut“ sowie das Kompetenz-zentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften die virtuelle Forschungsumgebung „Forschungsnetzwerk und Datenbanksystem (FuD)“ an der Universität Trier vor. Die Veranstaltung ist als praktische Einführung in die Arbeit mit der Arbeits-, Publi¬kations- und Informationsplattform „FuD“ konzipiert und wendet sich hauptsächlich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Forschungsprojekten aus dem Bereich der Geisteswissenschaften.

Hintergrund der Veranstaltung:
Für Forschungsvorhaben in den Geisteswissenschaften wird es zunehmend wichtiger, die vielfältigen Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechnologien für die Durchführung der Projektarbeit zu nutzen. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass wissenschaftliche Arbeit heute vor allem Teamarbeit ist. Voraussetzung für die gemeinsame Arbeit sind dabei z.B. eine gemeinsame Datenverwaltung und eine einheitliche Datenerschließung. Außerdem arbeiten die Mitglieder einer Projektgruppe häufig an unterschiedlichen Forschungseinrichtungen im In- und Ausland, es ist somit wichtig, dass der Zugang zu den gemeinsam bearbeiten Datensammlungen standortunabhängig jederzeit möglich ist.

Internetbasierte Softwareanwendungen erfüllen diese Anforderungen. Insbesondere sogenannte virtuelle Forschungsumgebungen bieten vielfältige Möglichkeiten, die Zusammenarbeit in einer Projektgruppe zu organisieren. Sie unterstützen außerdem den Forschungsprozess in den unterschiedlichen Arbeitsphasen von der Datensammlung und -erschließung, über die Analyse bis zur Ergebnispublikation und Datenarchivierung.

Zu den wenigen bislang für die Geisteswissenschaften geschaffenen virtuellen Forschungsumgebungen gehört das „Forschungsnetzwerk und Datenbanksystem (FuD)“. Die integrierte Arbeits-, Publikations- und Informationsplattform wird gemeinsam vom Sonderforschungsbereich 600 „Fremdheit und Armut“ und dem Kompetenzzentrum für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier aufgebaut.

Neben dem SFB 600 nutzen inzwischen weitere Projekte das FuD-System; verschiedene Einrichtungen prüfen die Einführung der VFU in ihren Forschungsprojekten. Zu den Nutzern an der Universität Trier gehören u.a. das DFG-Projekt „Malerzunftordnungen“ (Leitung Prof. Dr. Andreas Tacke) sowie das von der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur geförderte Langzeitvorhaben „Corpus der Regesten zur Geschichte der Juden im Reichsgebiet“ (Leitung: Prof. em. Dr. Dr. h.c. Alfred Haverkamp). Außerdem wird FuD in einem Kooperationsprojekt der Universität Koblenz-Landau und der Heidelberger Akademie der Wissenschaften sowie in zwei Editionsprojekten an den Deutschen Historischen Instituten in Paris und London eingesetzt.

Veranstaltungsprogramm:
Die Veranstaltung verbindet Plenumsvorträge zur Präsentation des FuD-Systems mit praktischer Arbeit. Vorgesehen ist folgender Ablauf:

9.00 Uhr
Begrüßung

9.15–13.00 Uhr
Quellen erfassen, erschließen und analysieren mit FuD: Präsentation der Erfassungs- und Analysekomponenten, anschließend praktische Arbeit mit Beratung

13.00–14.00 Uhr
Mittagspause

14.00–17.00 Uhr
Redigieren und publizieren mit FuD: Präsentation der Redaktions- und Publikationskomponente, anschließend praktische Arbeit mit Beratung

17.00–18.00 Uhr
Diskussion


Interessenten, die an der Veranstaltung teilnehmen möchten, bitten wir, sich bis spätestens 31.07.2011 über das hier hinterlegte Formular [http://fud.uni-trier.de/?dl=yes&file_id=173&ctrlhash=069e0dd79cbbb8a04ffe630ff2add939] anzumelden. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Die Teilnahmegebühr beträgt 50 Euro. Reisekosten können nicht erstattet werden.

Die Veranstaltung findet in B 121 statt.
Kontakt und weitere Informationen:
Dr. Gisela Minn
SFB 600 „Fremdheit und Armut“
fud@uni-trier.de
www.fud.uni-trier.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortTrier
Anmeldeschluss31.07.2011
Beginn08.09.2011
Ende08.09.2011
PersonName: Minn, Gisela [Dr.] 
E-Mail: minn@uni-trier.de 
KontaktdatenName/Institution: Universität Trier SFB 600 INF-Projekt 
Strasse/Postfach: DM 231 
Postleitzahl: 54286 
Stadt: Trier 
Telefon: 0651/201 3291 
Fax: 0651/201 3293 
E-Mail: minn@uni-trier.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLinguistik; Literaturwissenschaft; Arbeitstechniken, Einführungen; Computerphilologie
Zusätzliches Suchwortvirtuelle Forschungsumgebung; E-Humanities
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/21110

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.07.2011 | Impressum | Intern