VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "'Die Hand' Interdisziplinaeres Symposium - Greifswald 06/07"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
Titel'Die Hand' Interdisziplinaeres Symposium - Greifswald 06/07
Beschreibung'Die Hand' Interdisziplinaeres Symposium - Greifswald 06/07

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald 28.06.2007-30.06.2007, Greifswald

Tagungsleitung:
PD Dr. Dr. Mariacarla Gadebusch Bondio Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Institut für Geschichte der Medizin

Anmeldung per Email (tagungsbuero@wiko-greifswald.de) bitte bis zum 20.6.2007

Kultur verdankt sich der Benutzung der Hände. Cultura (lat., von colo) bedeutet Pflege, Anbau und bezieht sich primär auf die Bearbeitung des Ackers. Doch auch die körperliche und die geistige Pflege sind im Begriff enthalten. Alle manuellen Praktiken, die zur ‚Zivilisierung‘ und Veredelung der Natur führen und in ihr ‚Ordnung‘ schaffen, sind konstitutive Aspekte des Kultur-prozesses, in dessen Zentrum die Hand als hervorstechendes Merkmal des Menschen steht.

Unter der Handhaut liegen 22 aktive Muskeln und Tausende von Rezeptoren und Nerven. Empfindlich für Druck, Berührung und Schmerz und zugleich - ob schreibend, gestikulierend oder repräsentierend - ein Instrument der Kommunikation, ist die Hand eines der aktivsten Organe des Menschen. Die Fingerspitzen sind zugleich ein genuines Zeichen individueller Identität. Im digitalisierten Alltag sind sie es vor allem, die oft mit nur geringem Kraftaufwand die unterschiedlichsten Informationen empfangen oder senden, speichern, weiterleiten oder löschen.

Die Tagung stellt Elemente einer Medizin- und Kulturgeschichte der Hand vor, die an der Schnittstelle zwischen handwerklichem und künstlerischem Schaffen, zwischen realen und virtuellen Handlungen, zwischen Schöpfung und Zerstörung zum Universalorgan wird, mit dem wir greifen und begreifen.



------------------------------------------------------------------------
Donnerstag, 28. Juni 2007

9.00–9.15 Uhr
Begrüßung durch den Wissenschaftlichen Direktor des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs, Prof. Dr. h. c. Klaus Pinkau PhD DSc, und Einführung in das Thema der Tagung durch die Tagungsleiterin

9.15–10.00 Uhr
Die Hand in talmudischer Überlieferung
Gerhard Baader (Berlin)

10.00–10.45 Uhr
Hand and experience in alchemical and medical texts in the Middle Ages Chiara Crisciani (Pavia)

10.45–11.15 Uhr
Kaffeepause

11.15–12.00 Uhr
Die unterschreibende Hand (11. bis 14. Jahrhundert) Pierre-Alain Mariaux (Neuchâtel)

12.00–12.45 Uhr
La main dans la littérature: symbole anthropologique de l’imaginaire, objet fantastique et image inconsciente Adeline Rico (Mulhouse)

12.45–14.30 Uhr
Mittagspause

14.30–15.15 Uhr
Die Hände der Heiligen zwischen Magie und Anatomie
Gia Toussaint (Hamburg)

15.15–16.00 Uhr
Spiel der Hände: Gestik und Emotionen in den Miniaturen von Christine de Pizans/Manuscrit de la Reine (um 1410) Margarete Zimmermann (Berlin)

16.00–16.30 Uhr
Kaffeepause

16.30–17.15 Uhr
Die ‚Linke’ – ein Thema in der Kunst?
Christoph Wagner (Saarbrücken)

17.15–18.00 Uhr
Argumente in eigener Sache. Die Hände des Künstlers
Andreas Gormans (Aachen)

18.00–18.45 Uhr
Hand und Werkzeug
Franziska Uhlig (Halle an der Saale)

20.00 Uhr
Gemeinsames Abendessen

Freitag, 29. Juni 2007

9.00–9.45 Uhr
La main, miroir de sympathies naturelles
Roberto Poma (Paris)

9.45–10.30 Uhr
Die Hand des Anatomen und die anatomisierte Hand
(15. bis 17. Jahrhundert)
Mariacarla Gadebusch Bondio (Greifswald)

10.30–11.00 Uhr
Kaffeepause

11.00–11.45 Uhr
Funktionen und physiologische Topologie der menschlichen Hand (19. und 20. Jahrhundert) Gerhard Müller-Strahl (Bochum)

11.45–12.30 Uhr
Wissende Hände. Die Hand als Strukturmodell frühneuzeitlichen Wissens und Memorierens
Manuela Kahle (München)

12.30–14.00 Uhr
Mittagspause

14.00–14.45 Uhr
Die Hand des Philosophen: Diogenes von Sinope
und die anderen
Thomas Ricklin (München)

14.45–15.30 Uhr
Giordano Brunos Lob der Hand
Sergius Kodera (Wien)

15.30–16.00 Uhr
Kaffeepause

16.00–16.45 Uhr
Der Reichtum der Hand. Gebärde und Sprache bei Quintilian, Sulzer und Heidegger Patrick Baur (Freiburg im Breisgau)

16.45–17.30 Uhr
Gebärdensprache als Sprache der Hände
Markus Steinbach (Mainz)

17.30–18.15 Uhr
Zeichenhand und Handzeichen. Formen manueller Zeichenprozessierung Gisela Fehrmann (Köln)

20.00 Uhr
Musikalische Soirée

20.30 Uhr
Empfang im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg

Samstag, 30. Juni 2007

9.00–9.45 Uhr
Der Handschlag als Symbol in der deutschen politischen Propaganda im 19. und 20. Jahrhundert
Monika Gibas (Leipzig/Jena)
Thomas Ahbe (Leipzig/Wien)

9.45–10.30 Uhr
Die Macht der Hand. Zur Manipulation eines Deutungsmusters während der Herrschaft im Nationalsozialismus Hans Jörg Schmidt (Heidelberg/Groningen)

10.30–11.00 Uhr
Kaffeepause

11.00–11.45 Uhr
Technikethnologische Überlegungen zur Hand
Mareile Flitsch (Berlin)

11.45–12.30 Uhr
Heilen/Zerstören: Die Hand als Medium und Schnittstelle von virtuellen Handlungen
Christian Hoffstadt (Karlsruhe)

12.30–14.00 Uhr
Mittagspause
14.00–14.45 Uhr
The hand in fantastic literature
Sabine Coelsch-Foisner (Salzburg)

14.45–15.30 Uhr
Ergreifen, Festhalten, Drücken, Zerquetschen. Das Gewaltpotential der Hand und die Shoah in Elias Canettis „Masse und Macht“ Anne Peiter (Paris)

15.30–16.00 Uhr
Kaffeepause

16.00–16.45 Uhr
Zum Stand der Replantationschirurgie
Andreas Eisenschenk (Berlin)

16.45 Uhr
Abschlussdiskussion



------------------------------------------------------------------------
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Martin-Luther-Str. 14
17487 Greifswald
Telefon: 03834 / 86-19001/19029

tagungsbuero@wiko-greifswald.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.wiko-greifswald.de/index.php?id=64&tx_ttnews[pointer]=2&tx_...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGreifswald
Anmeldeschluss20.06.2007
Beginn28.06.2007
Ende30.06.2007
PersonFunktion: Kontakt 
E-Mail: tagungsbuero@wiko-greifswald.de 
KontaktdatenName/Institution: Alfried Krupp Wissenschaftskolleg 
Strasse/Postfach: Martin-Luther-Str. 14 
Postleitzahl: 17487 
Stadt: Greifswald 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft)
Klassifikation00.00.00 ohne thematische Zuordnung
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/2103

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.06.2007 | Impressum | Intern