VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Wiss. Mitarbeiter/in (EG 13 TV-H) PostDoc, Universitäten Kassel und Göttingen"
RessourcentypStellenangebote
TitelWiss. Mitarbeiter/in (EG 13 TV-H) PostDoc, Universitäten Kassel und Göttingen
BeschreibungIm Graduiertenkolleg "Dynamiken von Raum und Geschlecht: entdecken, erobern, erfinden, erzählen" der
Universitäten Kassel und Göttingen zum 01.10.2011
Stellen-Nr.: 21035494
Intern/ Kennziffer:16352
Internet/ Kennziffer:16353
Arbeitsagentur/ Kennziffer:16354
HSozKult/ Kennziffer:16355

Wiss. Mitarbeiter/in (EG 13 TV-H)
PostDoc
Vollzeit, befristet für zunächst 6 Monate (gem. § 65 HHG
i. V. m. § 2 Abs. 1 WissZeitVG).

Aufgabenprofil:
Selbständige Konzeption des Studienprogramms, die
Mitwirkung an der Organisation von Workshops, die
Betreuung von Gastwissenschaftlern, die Durchführung
einer Lehrveranstaltung pro Semester und die inhaltliche
Unterstützung der Doktoranden/innen.

Anforderungsprofil:
Abgeschlossenes wissenschaftliches Universitätsstudium
sowie deutlich überdurchschnittliche Promotion im
Themenfeld des Graduiertenkollegs, Erfahrungen in der
interdisziplinären Zusammenarbeit und (wenn möglich)
Erfahrungen in der universitären Lehre.
Neben den üblichen Bewerbungsunterlagen sind ein
fünfseitiges Exposé eines neuen Forschungsprojektes,
das nicht zwangsläufig aus dem direkten Umfeld des
Kollegs resultieren muss, ein Beispielkapitel aus der
Doktorarbeit (ca. 30 Seiten) sowie zwei
Empfehlungsschreiben einzureichen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
http://www.raum-geschlecht.gwdg.de.

Nachfragen richten Sie bitte an:
Prof. Dr. Renate Dürr, Universität Kassel, Geschichte der
Frühen Neuzeit, Nora-Platiel-Str. 1- 34127 Kassel; EMail:
duerr@uni-kassel.de
Prof. Dr. Rebekka Habermas, Seminar für Mittlere und
Neuere Geschichte, Georg-August-Universität Göttingen,
Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen, E-Mail:
rhaberm@gwdg.de.

Bewerbungsfrist: 31.07.2011

Die Universität Kassel ist im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, Frauen und Männern die gleichen
Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Angestrebt wird eine
deutliche Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre. Qualifizierte Frauen werden deshalb
ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerber/innen erhalten bei gleicher Eignung und
Befähigung den Vorzug. Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da
diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung
datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter
Angabe der Kennziffer, gern auch in elektronischer Form, an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109
Kassel bzw. pvabt3@uni-kassel.de, zu richten.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss31.07.2011
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/20905

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 08.07.2011 | Impressum | Intern