VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Hermeneutik in der frühen Neuzeit (1500 -1800). Das Entstehen des wissenschaftlichen Verstehens"
RessourcentypCall for Papers
TitelHermeneutik in der frühen Neuzeit (1500 -1800). Das Entstehen des wissenschaftlichen Verstehens
BeschreibungHermeneutik in der frühen Neuzeit (1500-1800)
Das Entstehen des wissenschaftlichen Verstehens

SOMMER-AKADEMIE 28. August - 2. September 2006 in Bretten (bei
Karlsruhe)

Leitung:
PD Dr. Stephan Meier-Oeser (FU-Berlin - EMA)

Referenten:
Prof. Dr. Thomas Leinkauf (Uni Münster)
Prof. Dr. Oliver S. Scholz (Uni Münster)
PD Dr. Reimund Sdzuj (Uni Greifswald)

Programm

Reden und Schriften anderer bilden eine wesentliche Quelle der
Erkenntnis und des Wissens der Menschen. Sie erschließen und
erfolgreich nutzen zu können setzt ein Verstehen voraus, das sich
nicht von selbst versteht, sondern das, wie man seit der Antike
meinte, eine Praxis ist, die einer kunstgerechten und methodischen
Anleitung bedarf.
Im Rückgriff auf antike und mittelalterliche Vorgaben beginnt sich
seit dem 16. Jahrhundert vor dem Hintergrund der zeitgenössischen
Kontroversen um die angemessene Form der Auslegung der Hl. Schrift
eine Methodenlehre der Interpretation und Textauslegung zu formieren,
die im 17. Jahrhundert bei Johann Conrad Dannhauer zur Grundlegung
einer allgemeinen Hermeneutik führt. Diese "hermeneutica generalis",
die dann in der Philosophie des 18. Jahrhunderts in verschiedene
Richtung weiter ausgearbeitet wird, ist bemüht, eine Methodologie für
das korrekte Verstehen von Schriften jeglicher Disziplin und
unabhängig von der jeweiligen Text- und Litteraturgattung zu liefern.

Nicht zuletzt aufgrund dieser inter- oder transdisziplinären
Ausrichtung der frühneuzeitlichen Hermeneutik wendet sich der
Sommerkurs an Doktoranden, Magistranden und fortgeschrittene
Studenten, die im Rahmen der Philosophie, Theologie,
Literaturwissenschaften sowie Rechts-, Kunst-, oder Kulturgeschichte
an der frühen Neuzeit interessiert sind.

Durch Referate und die gemeinsame Lektüre ausgewählter Passagen aus
Werken einschlägiger - bekannter und weniger bekannter - Autoren
(Philipp Melanchthon, Sebastian Castellio, Petrus Ramus, Flacius
Illyricus, Michael Piccart, Bartholomaeus Keckermann, Johan Conrad
Dannhauer, Johannes Clauberg, Georg Friedrich Meier, Johann Martin
Chladenius u.a.) soll ein Einblick in die Formierung der
frühneuzeitlichen Theorie des Verstehens gewonnen werden.

Ausschreibung

Die Sommer-Akademie besteht aus Lehrveranstaltungen, Übungen und
Diskussionen; die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, eigene
Arbeiten oder Forschungsprojekte zum Thema vorzustellen. Die
Melanchthon-Akademie bietet fünfzehn Magistrand(inn)en und Doktorand
(inn)en aus dem In- und Ausland die Möglichkeit der Teilnahme und
übernimmt die Kosten für Übernachtung (Einzelzimmer) und Frühstück
sowie einen Fahrkostentzuschuss bis zu einer Höhe von 75 Euro. Formlose
Bewerbungen mit Angaben zum Lebenslauf, Bildungsweg und
Studienschwerpunkten werden bis zum 30. Mai 2006 erbeten an:

PD Dr. Stephan Meier-Oeser
Europäische Melanchthon-Akademie Bretten
Postfach 1560
D-75005 Bretten
Tel. 0049 (0)7252/9441-19
Fax: 0049 (0)7252/9441-16
e-mail: dr.meier-oeser@melanchthon.com

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBretten (bei Karlsruhe)
Beginn28.08.2006
Ende02.09.2006
PersonName: Meier-Oeser, Stephan [PD Dr.] 
Funktion: Leitung 
E-Mail: dr.meier-oeser@melanchthon.com 
KontaktdatenName/Institution: Europäische Melanchthon-Akademie Bretten 
Strasse/Postfach: Postfach 1560 
Postleitzahl: 75005  
Stadt: Bretten 
Telefon: +49 (0)7252/9441-19 
Fax: +49 (0)7252/9441-16 
Internetadresse: http://www.melanchthon-akademie.org/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Literatur 1580 - 1700; Literatur 1700 - 1770
Klassifikation10.00.00 16. Jahrhundert > 10.05.00 Humanismus; 10.00.00 16. Jahrhundert > 10.13.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/206

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 05.10.2006 | Impressum | Intern