VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Die Kritische Ausgabe sucht Texte für das Frühjahrsheft 2012 zum Thema »Schund«"
RessourcentypCall for Papers
TitelDie Kritische Ausgabe sucht Texte für das Frühjahrsheft 2012 zum Thema »Schund«
BeschreibungDie Kritische Ausgabe sucht Texte für das Frühjahrsheft 2012 zum Thema »Schund«

Das kommende Heft der Kritischen Ausgabe ist einem Gegenstand gewidmet, der bisher nur selten im Mittelpunkt literatur- oder kulturwissenschaftlicher Analyse stand: Es geht um das Thema »Schund«. Einst als zentraler Begriff in vielfältige Prozesse der Zensur unerwünschter Literatur eingebunden, tritt er heute besonders in den (Massen-)Medien als wertende Beschreibungsformel für zeitgenössische Literaturentwicklungen (oder auch für Filme und Musik) auf: Charakteristisch ist hier die Rede von »Schund«, »Trash« oder »Pulp« sowie von Trivial- und Unterhaltungsliteratur. Als Konstante im Gebrauch des Begriffes lässt sich eine abwertende Haltung gegenüber der so bezeichneten Literatur beobachten, die sich zumeist auf ideologisch bedingte Wertvorstellungen und selten auf ästhetische Kriterien gründet.

In bewusster Abkehr von dieser ideologischen und moralistischen Überformung des Begriffes »Schund« möchte das kommende Themenheft der Kritischen Ausgabe diesen Terminus neu vermessen. In diesem Zusammenhang lassen sich eine Reihe grundsätzlicher Fragen aufwerfen:

- In welcher Hinsicht kann der Begriff »Schund« für die Analyse literarischer Texte (ferner auch für Filme sowie Musik) fruchtbar gemacht werden?

- Was ist »Schund«? Welche literaturhistorischen Phänomene lassen sich unter diesem Begriff fassen?

- Wie ist es um (zeitgenössische) literarische Texte bestellt, die »Schund« thematisieren bzw. sich bewusst als »Schundliteratur« inszenieren?

- Wie lässt sich dieser Terminus sinnvoll im Spannungsfeld zwischen Hoch- und Populärkultur verorten?

- Warum stützt sich der Literaturbetrieb immer wieder auf die Semantik dieses Begriffes?


Für ihr nächstes Themenheft sucht die Kritische Ausgabe wissenschaftliche Beiträge, die sich diesen Fragestellungen widmen und ferner auch solche, die über den literaturwissenschaftlichen Blickwinkel hinausgehen und die aufgeworfenen Fragen auch anhand des Films sowie der Musik thematisieren.

Wir möchten Sie zunächst gerne bitten, Ihr Thema in einem kurzen Exposé von etwa 3.500 Zeichen (inklusive Leerzeichen) zu skizzieren. Bitte schicken Sie dieses Exposé bis einschließlich Freitag, den 22.07.2011 an: heft@kritische-ausgabe.de.

Sie erhalten dann bis Freitag, den 26.08.2011, eine Rückmeldung zu ihrem Exposé, in dem wir Sie ggf. um einen ausführlich formulierten Beitrag bitten, den Sie bitte bis Freitag, den 28.10.2011 einreichen. Der Text sollte einen Umfang von 18.000 Zeichen (inklusive Leerzeichen und Anmerkungsapparat) nicht überschreiten. Erscheinungstermin des Heftes: März 2012.


Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Falls Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an: heft@kritische-ausgabe.de.

Angela Gencarelli/Tim Kangro
Kritische Ausgabe. Zeitschrift für Germanistik & Literatur
Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaften der Universität Bonn
Am Hof 1d
53113 Bonn
http://www.kritische-ausgabe.de


Die Kritische Ausgabe ist eine literaturkritische Zeitschrift, die seit 1997 im Umfeld des heutigen Instituts für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft der Universität Bonn erscheint und seit 2004 durch ein Online-Magazin ergänzt wird. Die Kritische Ausgabe wird von einer ehrenamtlichen Redaktion herausgegeben und richtet sich an eine Leserschaft, die sich für historische und theoretische Hintergründe von Literaturproduktion und -rezeption interessiert. Nach den letzten Veröffentlichungen mit den Schwerpunktthemen »Angst« (Winter 2010), »Gedächtniskunst« (Frühjahr 2011) und des in Arbeit befindlichen Heftes »Zeit« (Winter 2011) soll nun das Thema »Schund« (Frühjahr 2012) im Mittelpunkt stehen.

Web: http://www.kritische-ausgabe.de/

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss22.07.2011
PersonName: Angela Gencarelli 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/20568

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.06.2011 | Impressum | Intern