VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Spannung - Neue Blicke auf ein altes Phänomen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelSpannung - Neue Blicke auf ein altes Phänomen
BeschreibungTagungsankündigung

Spannung - Neue Blicke auf ein altes Phänomen
Tagung in Göttingen, gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung

Veranstalter: Ingo Irsigler (Kiel), Christoph Jürgensen (Göttingen), Daniela Langer (Göttingen)
Zeit: 15.-17. Juni 2007
Ort: Heyne-Haus (Papendiek 16) in Göttingen

Das Thema 'Spannung' stellt innerhalb der Literaturwissenschaft ein vernachlässigtes Forschungsfeld dar, obgleich an der Existenz und rezeptionssteuernden Wirkung des Phänomens kaum gezweifelt wird. Unter Berücksichtigung der vorhandenen, meist auf Kriminal- und Trivialliteratur bezogenen Ansätze und ausgehend von Spannungskonzepten benachbarter Wissenschaften (Medienpsychologie, Kognitionsforschung etc.) soll die heuristische Tragfähigkeit des Begriffs auch und gerade in Sicht auf die sog. 'hohe' Literatur ausgelotet werden. 'Spannung' wird damit auf der Tagung als narratologische Kategorie neu in den Blick genommen.


PROGRAMM:

FREITAG, 15.06.2007

12:00 Begrüßung
12:00 Einführung (Daniela Langer, Göttingen)

SEKTION I: Systematische und theoretische Perspektiven

12:30 Möglichkeiten und Grenzen der historischen Spannungsforschung (Kathrin Ackermann, Salzburg)

13:30 Mittagspause

14:30 Das 'Paradox der Spannung' (Tilmann Köppe, Göttingen)

15:30 Langeweile. Das Andere der Spannung (Christoph Deupmann, Karlsruhe)

16:30 Kaffeepause

SEKTION II: Texttypologische und -strukturelle Dimensionen

17:00 'Perverse suspense': Spannung und unzuverlässiges Erzählen an Beispielen angloamerikanischer Literatur (Annemone Ligensa, Siegen)

20:00 gemeinsames Abendessen der Tagungsteilnehmer


SAMSTAG, 16.06.2007

09:00 Der Fensterblick in anderer Leute Wohnzimmer. Zum Verhältnis von Wissensökonomie und Spannung in der dramatischen Exposition (Andrea Polaschegg, Berlin)

10:00 Spannung in Kürze. Das Epigramm (Rüdiger Singer, Göttingen)

11:00 Kaffeepause

SEKTION III: Literatur- und kulturhistorische Aspekte

11:30 Beteuerte Spannungslosigkeit - Wie mittelhochdeutsche Literatur der Spannung ausweicht und sie zugleich findet (Martin Schuhmann, Frankfurt/Main)

12:30 Lektüre als Fieberanfall oder Der einbezogene Leser. Zum Spannungsaufbau in Goethes 'Leiden des jungen Werthers' und Friedrich Nicolais 'Freuden des jungen Werthers' (Andreas Blödorn, Wuppertal)

13:30 Mittagspause

15:00 Ist Kleist spannend? Überlegungen zu Motiven, Textstrategien, Medialität und Mentalität (Martin Maurach, Frankfurt/Oder)

16:00 Über all das "spukhafte Zeug" - Zum Spannungsdiskurs in E.T.A. Hoffmanns 'Der unheimliche Gast' (Ingo Irsigler, Kiel; Christoph Jürgensen, Göttingen)

17:00 Kaffeepause

17:30 Spannung in Zeitungsliteratur. Eine Archäologie von Zeitstrukturen des seriellen Erzählens am Beispiel des frühen französischen Feuilletonromans (Jörg Türschmann, Mannheim)

18:30 Anlässlich einer entspannenden Lektüre von Adalbert Stifters 'Der Nachsommer' (Lars Korten, Kiel)


SONNTAG, 17.06.2007

09:00 Spannungsaufbau und immanente Hermeneutik in den Fallstudien
Sigmund Freuds (Claude Haas, Bonn)

10:00 Spannungen bei Kafka (Malte Kleinwort, Berlin)

11:00 Kaffeepause

11:30 Vom gespannten Erwarten der Klärung. Das Beispiel von Markus Werners 'Am Hang' (Ralph Müller, München/Freiburg)

SEKTION I: Systematische und theoretische Perspektiven (Nachtrag)

12:30 Spannung und Horizont (Ulrich Kinzel, Kiel)

13:30 Abschlussdiskussion

Veranstaltet vom Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und dem Seminar für Deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen, an der Georg-August-Universität Göttingen, gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung


Um Anmeldung per email an einen der Veranstalter wird gebeten.


Ingo Irsigler, M.A.
Institut für Neuere Deutsche Literatur und Medien
Christian-Albrechts-Universität Kiel
Leibnizstraße 8
24118 Kiel
Tel. 0431/880-3415
ingo.irsigler@gmx.de

Dr. Christoph Jürgensen
Seminar für Deutsche Philologie
Georg-August-Universität Göttingen
Käte-Hamburger-Weg 3
37073 Göttingen
Tel. 0551/39-4174
ch.juergensen@web.de

Dr. Daniela Langer
Seminar für Deutsche Philologie
Georg-August-Universität Göttingen
Käte-Hamburger-Weg 3
37073 Göttingen
Tel. 0551/39-7535
Daniela.Langer@phil.uni-goettingen.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGöttingen
Beginn15.06.2007
Ende17.06.2007
PersonName: Langer, Daniela [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: Daniela.Langer@phil.uni-goettingen.de 
KontaktdatenName/Institution: Seminar für Deutsche Philologie, Georg-August-Universität Göttingen 
Strasse/Postfach: Käte-Hamburger-Weg 3 
Postleitzahl: 37073  
Stadt: Göttingen 
Telefon: +49(0)551/39-7535 
Internetadresse: http://www.uni-goettingen.de/de/sh/15027.html 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur- u. Kulturgeschichte; Motiv- u. Stoffgeschichte
Klassifikation05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.01 Allgemeines
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/2040

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 29.09.2008 | Impressum | Intern