VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Holocaust im Comic"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelHolocaust im Comic
Beschreibung„Holocaust im Comic“, eine Arbeitstagung der Sektion „Holocaust & Erinnerung“ (11) des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK)


Das Interesse an Comics mit Holocaustbezug hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Dies haben nicht zuletzt die Ausstellungen „Helden, Freaks und Superrabbis. Die jüdische Farbe des Comics“ in Berlin und „Superman und Golem“ in Frankfurt a.M. gezeigt. Auch das wachsende wissenschaftliche Interesse an Comics belegt, dass dieses Medium der Subkultur längst Eingang in die internationale Forschung gefunden hat. Seit 2008 gibt es drei neue internationale Zeitschriften zur Comicforschung: 2008 erschien die erste Ausgabe des „European Comic Art“, 2010 folgten „Studies in Comic“ und das „Journal of Graphic Novels and Comics“. Den Stand der deutschen Comicforschung bezeichnet Ole Frahm von der Arbeitsstelle für graphische Literatur allerdings als „unsäglich“.
Daher hat sich die Sektion „Holocaust & Erinnerung“ (11) des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften intensiv mit dem Thema der Darstellung und Verarbeitung von Holocausterlebnissen im Comic beschäftigt. Folgende Fragestellungen wurden dabei formuliert: Welche spezifischen Möglichkeiten bietet das Medium Comic bei der Darstellung und Verarbeitung des Holocaust? Was kann Comic im Gegensatz zum Film oder zum Buch? Wie kommunizieren die Comics, die traditionell als triviales und oft marginales Medium angesehen werden, das historische Wissen um den Holocaust? Wie tragen sie zur kulturellen Erinnerung bei? Wie hoch ist das pädagogische Potenzial? Wie kann die Lese- und Sehkultur von Comic gelehrt und geübt werden?
Ziel ist hier insbesondere, das Interesse für diese Art der Darstellung und Verarbeitung des Holocaust zu wecken. Dabei wollen wir sowohl die Form als auch die Funktion des Mediums Comic sowie die didaktischen Einsatzmöglichkeiten diskutieren. Da die Mitglieder der Sektion aus verschiedenen Fachrichtungen kommen, wird auch die Arbeitstagung dementsprechend interdisziplinär gehalten.

Programm
Freitag, 10.6. 2011

11:00 Begrüßung

11:15 Andreas Platthaus (Dortmund): „Geschichtserzählung im Comic“

12:00 Britta Madeleine Woitschig (Kiel): „Wehrhaft, aber menschlich: Die Internationalen Comics der zweiten und dritten Generation“

Mittagspause

14:15 Dietrich Grünewald (Koblenz): „Zwischen Unterhaltung und mahnender Erinnerung“

15:00 Abschlussdiskussion

Tagungsort:
Justus-Liebig-Universität Gießen
Otto-Behaghel-Straße 10 B29
35394 Gießen

Weitere Informationen und Anmeldung bei:
Anna Kiniorska-Michel
E-Mail: Anna.Kiniorska@germanistik.uni-giessen.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://ggk.uni-giessen.de/wps/pgn/home/GGK/sektion_11/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGießen
Beginn10.06.2011
Ende10.06.2011
PersonName: Anna Kiniorska-Michel 
Funktion: Wissenschaftliche Mitarbeiterin 
E-Mail: anna.kiniorska@germanistik.uni-giessen.de 
KontaktdatenName/Institution: Justus-Liebig-Universität Gießen 
Strasse/Postfach: Otto-Behaghel-Straße 10B141 
Postleitzahl: 35394 
Stadt: Gießen 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteratur nach 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte; Literaturdidaktik
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.17.00 Deutschunterricht. Literaturdidaktik; 04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.04.00 Weltliteratur; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.05 Weitere Formen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen > 18.08.05 Weitere Formen
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/20130

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.08.2014 | Impressum | Intern