VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Kritischer Diskurs und Sprachvariation"
RessourcentypCall for Papers
TitelKritischer Diskurs und Sprachvariation
BeschreibungDie Universität „Stefan cel Mare“ zu Suczawa, Rumänien, veranstaltet am 8. und 9.
September 2011 eine
wissenschaftliche Tagung zum Thema Kritischer Diskurs und
Sprachvariation.

Die im Rahmen der Tagung vorgestellten Beiträge sollen das thematische
Zusammenwirken von Sprache und Literatur thematisieren.

Ausgehender Stoff der Literatur, gilt die Sprache oft auch als Thema
des literarischen Diskurses. Literarische Meditationen über die
Sprache entsprechen einer Objektivierung der schriftstellerischen
Identität, implizieren eine philosophische Vertiefung oder eine
selbstreflexive Dimension der literarischen Darstellung. Gepflegt in
allen Zeitaltern, unter unterschiedlichen Formen und mit diversen
Funktionen, verweist die literarische Auseinandersetzung mit der
Sprache vor allem in der spätmodernen Literatur auf einen Versuch, den
Weg zu einer Selbstauffassung in Bezug auf die Grenzen der
Ausdrucksmöglichkeiten zu finden. Dabei ist eine oft zu notifizierende
Vervielfältigung der Funktionen und Kontextualisierungen der
literarischen Diskurse über die Sprache festzustellen: Neben der
Funktion eines Katalysators der literarischen Kunst, derjenigen der
reflexiven Einführung einer Krise des Subjekts (Paul Celan) und
derjenigen, den Weg zu einer metaphorischen Definition der eigenen
Identität zu finden (Herta Müller), liegen dem literarischen Diskurs
über die Sprache auch Spielvoraussetzungen zugrunde.

Hier einige Richtlinien, denen die eingeladenen Votragenden folgen könnten:

-Formen und Funktionen von literarischen Auseinandersetzungen mit der
Sprachproblematik;

-Wege zur Thematisierung der Sprache in der Literatur;

- Interaktion von Sprachen in der Literatur mehrsprachiger Autoren;

-Zur Gedächtnisfunktion der Sprache in der Literatur;

-Selbstreflexive Meditationen über die Sprache;

-Sprache und Stil als Merkmale schriftstellerischer Identität;

-Sprachspiele als kodifizierte Erfahrungen in literarischen Texten und
Kontexten;

-Metaphernsprache;

-Künste als interagierende Sprachen und ihre literarische Reflektierung.


Doktoranden und junge Wissenschaftler werden eingeladen, uns Ihre
Vorschläge zuzuschicken. Die schriftlichen Beiträge
(bis zum 1. Juli an die Kontaktperson einzurichten), werden im
Tagungsband veröffentlicht.

Weitere Informationen erhalten Sie über die Kontaktperson, Doz. Dr.
Raluca Dimian (hraluca@gmail.com).
Web: http://dcvl.litere.usv.ro/indexGRM.html

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortSuczawa
Bewerbungsschluss01.07.2011
Beginn08.09.2011
Ende10.09.2011
PersonName: Raluca Dimian 
Funktion: Dozentin 
E-Mail: hraluca@gmail.com 
KontaktdatenName/Institution: Universität "Stefan cel Mare" zu Suceava, Rumänien 
Strasse/Postfach: Str. Universitatii, nr. 13 
Postleitzahl: 720229 
Stadt: Suczawa 
Telefon: 0040728211813 
E-Mail: hraluca@gmail.com 
Internetadresse: www.usv.ro 
Name/Institution: Universitatea "Stefan cel Mare", Suceava 
Strasse/Postfach: Str. Universitatii, Nr. 13 
Postleitzahl: 720229 
Stadt: Suceava 
Telefon: 0040728211813 
E-Mail: hraluca@gmail.com 
Internetadresse: www.usv.ro 
LandRumänien
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeSprache und Gesellschaft (Diskursanalyse, Ethnographie, Sprachkritik, Sprachplanung, Sprachpolitik); Literarische Wertung/Literaturkritik; Literaturtheorie: Themen
Zusätzliches SuchwortSprache in der Literatur
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/19978

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.05.2011 | Impressum | Intern