VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Jahrbuch 'Türkisch-deutsche Studien', Band 2, 2011"
RessourcentypCall for Papers
TitelJahrbuch 'Türkisch-deutsche Studien', Band 2, 2011
BeschreibungJahrbuch 'Türkisch-deutsche Studien', Band 2, 2011

Das Jahrbuch 'Türkisch-deutsche Studien', dessen erste Ausgabe im Mai 2011 bei V&R
unipress erscheinen wird (http://www.v-r.de/de/reihen/3091/), möchte Wissenschaftlern, die
zu türkisch-deutschen Themen arbeiten – unabhängig von ihrem Standort – eine Plattform
zur Verfügung stellen, auf der ihre Arbeiten präsentiert und interdisziplinär vernetzt werden
können. Gerade die interdisziplinäre Vernetzung verspricht, neue Synergien zu entdecken
und Synthesen zu wagen und somit die wissenschaftliche Beschäftigung mit türkischdeutschen
Themen anzuregen.
So setzt sich auch der wissenschaftliche Beirat aus namhaften WissenschaftlerInnen aus
Deutschland, der Türkei und den USA zusammen, die in den Bereichen Literatur-, Medienund
Sprachwissenschaft, Germanistik und Turkologie sowie Kulturwissenschaft und Didaktik
arbeiten. Publikationen erscheinen in deutscher und englischer Sprache. Herausgegeben
wird das Jahrbuch im Rahmen des von den germanistischen Abteilungen der Istanbul
Universität und der Universität Paderborn durchgeführten Forschungsprojekts Türkisch-
Deutscher Kulturkontakt und Kultur-transfer.
(http://www.istanbul.edu.tr/edebiyat/alman_dili_edebiyati/proje/index_de.htm)

Für den Titel des Jahrbuchs wurden zwar die Begriffe ‚türkisch‘ und ‚deutsch‘ gewählt, diese
sind zunächst jedoch programmatisch offen und gerade nicht essentialistisch, nicht
homogenisierend und nicht ausschließlich gemeint.

Nachdem im ersten Band das Themenspektrum in seiner Vielfalt beleuchtet und türkisch-deutsche Themen breit gefächert
wurden, sollen in den Folgebänden verstärkt Schwerpunkte gebildet werden. Für die nächste
Ausgabe der Schwerpunkt ‚50 Jahre türkische Arbeitsmigration in Deutschland‘ geplant.
Die Migration mit ihren unterschiedlichen Ausbreitungen und Entwicklungen ist vor allem in
Deutschland zu spüren. ‚Integration’, ‚Deutsche türkischer Herkunft’, ‚Islam’,
‚Mehrheitsgesellschaft’, ‚Parallelgesellschaften’, ‚Transkulturalität’ und viele andere
allgegenwärtige Begriffe und Benennungen bilden sowohl die Themen wissenschaftlicher
Untersuchungen und Auseinandersetzungen als auch unterschiedlicher Arten von Medien.
Deutsch-türkisches Zusammentreffen und Zusammenleben wird in etlichen Erzählungen,
Filmen, Theaterstücken, Kabarettaufführungen u. ä. behandelt. Wenn auch nicht so prägnant
wie in Deutschland, so spielt die türkische Gastarbeitermigration für die Politik, Medien und
Wissenschaft in der Türkei vor allem in Hinblick auf die Remigration eine Rolle.

Diesem Themenspektrum möchte sich die zweite Ausgabe des Jahrbuchs aus der
Perspektive der Kulturwissenschaften annähern und lädt dazu ein, Beiträge einzusenden, die
sich mit den Auswirkungen von 50 Jahren türkischer Arbeitsmigration sowohl im
deutschsprachigen als auch türkischsprachigen Raum auseinandersetzen.
Vorschläge für Beiträge werden bis zum 31. Mai per E-Mail erbeten (Abstract à 200 Zeilen,
Angaben zur Person auf separatem Blatt). Die fertigen Beiträge (ca. 8000 Wörter) sollen
Ende August vorliegen. Über die Veröffentlichung der Beiträge entscheidet der
wissenschaftliche Beirat. Neben den thematisch verbundenen Beiträgen sollen Rezensionen,
Berichte und Ankündigungen veröffentlicht werden. Auch hierfür können Vorschläge
eingereicht werden.

Jahrbuch Türkisch-Deutsche Studien
Istanbul Üniversitesi
Edebiyat Fakültesi
Alman Dili ve Edebiyatı
TR-34459 Laleli – Istanbul
Tel: +90 212 455 57 00/15910
E-Mail: almandil@istanbul.edu.tr

Herausgeber
Şeyda Ozil (Istanbul), Michael Hofmann (Paderborn), Yasemin Dayıoğlu-Yücel (Hamburg)

Wissenschaftlicher Beirat
Gürsel Aytaç (Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Ankara Universität)
Christian Dawidowski (Literaturdidaktik, Universität Osnabrück)
Deniz Göktürk (German and Film Studies, University of California, Berkeley)
Ortrud Gutjahr (Neuere deutsche Literatur und Interkulturelle Literaturwissenschaft,
Universität Hamburg)
Turgay Kurultay (Übersetzungswissenschaft, Istanbul Universität)
Nilüfer Kuruyazıcı (Neuere deutsche Literaturwissenschaft , Istanbul Universität)
Claus Leggewie (Kulturwissenschaftliches Institut Essen)
Norbert Mecklenburg (Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Universität zu Köln)
Güler Mungan (Sprachwissenschaft, Marmara Universität)
Christoph Schroeder (Sprachwissenschaft, Universität Potsdam)
Azade Seyhan (German and Comparative Literature, Bryn Mawr College)
Levent Tezcan (Culture Studies, Tilburg University)
Karin Yeşilada (Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Universität Paderborn)
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss31.05.2011
PersonE-Mail: almandil@istanbul.edu.tr 
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/19939

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 18.05.2011 | Impressum | Intern