VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Academics Stellenmarkt (12.05.2011)"
RessourcentypStellenangebote
TitelAcademics Stellenmarkt (12.05.2011)
Beschreibung1)
______________________________________________________
http://www.academics.de/jobs/forschungsstipendium_60863.html

Universität Innsbruck

Forschungsstipendium


Die Forschungsplattform "Cultural Encounters and Transfers (CEnT)" an der Universität Innsbruck schreibt zwei Forschungsstipendien für Docs und Postdocs für 2011 aus.

Bewerbungsschluss: 15/06/2011

Nähere Informationen zum Stipendium unter:

http://www.uibk.ac.at/cent/aktuelles/forschungsstipendium.pdf


2)
______________________________________________________
http://www.academics.de/jobs/w3_professur_fuer_germanistische_literaturdidaktik_60905.html

An der Justus-Liebig-Universität Gießen ist folgende Stelle zu besetzen:

Im Fachbereich Sprache, Literatur, Kultur ab dem 01.04.2012 die

W3-Professur für Germanistische Literaturdidaktik


unter Beachtung des § 61 Abs. 7 HHG; es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 62 HHG. Mit dem im Folgenden beschriebenen fachlichen Profil haben Sie das Fachgebiet Germanistische Literaturdidaktik in Forschung und Lehre zu vertreten.

Die Professur erforscht die Vermittlung von Literatur mit ihren ästhetischen, kulturellen, historischen Dimensionen in institutionellen und nicht-institutionellen Kontexten. Arbeitsfelder in Forschung und Lehre sind erst-, zweit- und mehrsprachliche Lese-/Deutungskompetenzen und literarische Sozialisationsprozesse sowie die Entwicklung von didaktischen Konzeptionen. Die Professur vermittelt in der Lehre einen Hauptteil der in der Studien- und Prüfungsordnung vorgesehenen und noch vorzusehenden Studiengebiete und arbeitet in Forschung und Lehre mit anderen Professuren für Literaturwissenschaft/-didaktik und Deutsch als Fremdsprache zusammen. Erwünscht wird die Mitarbeit an den geistes- und kulturwissenschaftlichen Forschungsinstitutionen und -projekten der Universität Gießen, dem Zentrum für Lehrerbildung, neueren Genderprojekten sowie an den internationalen Kooperationsprogrammen des Instituts.

Eine Lehr- und Prüfungsverpflichtung besteht in allen Studiengängen des Faches Germanistik sowie in fachübergreifenden Studiengängen mit germanistisch-literaturdidaktischen Anteilen. Nach § 62 Abs. 4 HHG soll auf eine Stelle mit schulpädagogischen, fachdidaktischen oder erziehungswissenschaftlichen Aufgaben in der Lehrerbildung nur berufen werden, wer nach der Ausbildung eine dreijährige Schulpraxis nachweist.

Die Justus-Liebig-Universität verfolgt auch das Ziel einer verstärkten Gewinnung von Führungskräften mit Gender- und Familienkompetenz; sie strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. - Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen. Vollzeitstellen im Angestelltenverhältnis sind nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz grundsätzlich teilbar. In Ihrer Bewerbung geben Sie bitte an, ob Sie eine Teilzeitbeschäftigung wünschen oder ggf. akzeptieren würden. - Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe des Aktenzeichens 5-10/11 mit den erforderlichen Unterlagen, einschl. aussagefähiger Belege über Ihre pädagogische Eignung bis zum 10.06.2011 an den Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen, Erwin-Stein-Gebäude, Goethestraße 58, 35390 Gießen. Zu den Einstellungsvoraussetzungen und erforderlichen Bewerbungsunterlagen wird empfohlen, unsere Hinweise unter http://www.uni-giessen.de/stellenmarkt/merkblatt.pdf zu beachten.



3)
______________________________________________________
http://www.academics.de/jobs/w_3_professur_fuer_aeltere_deutsche_sprache_und_literatur_mit_dem_schwerpunkt_literatur_des_frueh_und_hochmittelalters_im_europaeischen_kontext_60929.html

Universität zu Köln



Am Institut für deutsche Sprache und Literatur I der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln ist zum 1. April 2012 die


W 3-Professur für Ältere deutsche Sprache und Literatur mit dem Schwerpunkt "Literatur des Früh- und Hochmittelalters im europäischen Kontext"

(NF Professor Dr. Ursula Peters)


zu besetzen.

Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll das Fach Ältere deutsche Sprache und Literatur in Lehre und Forschung mit einem literaturtheoretisch-komparatistischen Schwerpunkt vertreten. Die Bereitschaft zur Mitarbeit an den Forschungsschwerpunkten und in den Zentren der Fakultät ist erwünscht. Außerdem soll die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber neben ihrer/seiner Beteiligung an den Studiengängen der Fächergruppe 3 Deutsche Sprache und Literatur (Lehrämter Deutsch, Magister Deutsche Philologie, BA und MA Deutsche Sprache und Literatur) und an den interdisziplinären Masterstudiengängen ‚Mittelalterstudien’ und ‚Medien’ mitzuwirken.

Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 36 HG-NW sind: Abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion und Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher Leistungen und pädagogische Eignung.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind besonders willkommen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Wissenschaftlicher Werdegang, Verzeichnis der Publikationen und Lehrveranstaltungen, Urkunden über akademische Prüfungen und Ernennungen, insbesondere Habilitation in Kopien) sind bis 23. Juni 2011 zu richten an die

Dekanin der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln
Albertus-Magnus-Platz
D-50923 Köln


4)
______________________________________________________
http://www.academics.de/jobs/w_2_professur_fuer_neuere_deutsche_literaturwissenschaft_60928.html

Universität zu Köln

Am Institut für deutsche Sprache und Literatur I der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln ist zum 1. April 2012 eine


W 2-Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft

(NF Professor Dr. Peter J. Brenner)


zu besetzen.

Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll das Fach Neuere deutsche Literaturwissenschaft mit einem Schwerpunkt im Bereich der deutschsprachigen Literaturen des 19.-21. Jahrhunderts und die Fachdidaktik mit jeweils der Hälfte des Lehrdeputats vertreten. Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll an der Ausarbeitung eines Konzepts für die Fachdidaktik in den neuen Lehramtsstudiengängen mitwirken. Die Bereitschaft zur Mitarbeit in den Lehr- und Forschungszentren der Fakultät wird vorausgesetzt.

Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 36 HG-NW sind: Abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion und Habilitation oder der Nachweis gleichwertiger wissenschaftlicher Leistungen. 2. Staatsexamen oder vgl. Qualifikationen sind erwünscht.

Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen sind besonders willkommen. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Wissenschaftlicher Werdegang, Verzeichnis der Publikationen und Lehrveranstaltungen, Urkunden über akademische Prüfungen und Ernennungen in Kopien sowie ein Konzept für eine fachdidaktische Lehrveranstaltung) sind bis zum 23. Juni 2011 zu richten an die

Dekanin der Philosophischen Fakultät der
Universität zu Köln
Albertus-Magnus-Platz
D-50923 Köln






HINWEIS: Diese Jobangebote sind eine Übernahme aus einer anderen Informationsquelle. H-Germanistik sendet es lediglich als Service. Wir sind für die Inhalte und ihre Richtigkeit nicht verantwortlich.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/19895

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 12.05.2011 | Impressum | Intern