VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Kategorien zwischen Denkform, Analysewerkzeug und historischem Diskurs"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelKategorien zwischen Denkform, Analysewerkzeug und historischem Diskurs
BeschreibungInterdisziplinäre Graduiertentagung:
„Kategorien zwischen Denkform, Analysewerkzeug und historischem Diskurs“

Graz: 27.-28. Mai 2011
Karl-Franzens-Universität, Universitätszentrum Wall, Mehrzwecksaal,
Merangasse 70/EG, 8010 Graz

Eine kritische Diskussion der verschiedenen Definitions- und Anwendungsmöglichkeiten von Kategorien in den unterschiedlichen Disziplinen der Geisteswissenschaften steht bisher aus. Ausgehend von einer vorläufigen Differenzierung zwischen den Entstehungsbedingungen und Geltungsansprüchen von metaphysischen, analytischen oder kulturhistorischen Kategorien, die sich oft unvermittelt gegenüber stehen, ist es das Ziel dieser Tagung, gerade die Verschränktheit und wechselseitige Abhängigkeit dieser Dimensionen zu untersuchen. So sind Kategorisierungen nicht nur methodische Werkzeuge zur wissenschaftlichen Einordnung und Unterscheidung von beobachteten Phänomenen oder Untersuchungsgegenstand der Begriffs- und Ideengeschichte, sondern berühren immer auch die Frage nach den Grundbedingungen des menschlichen Denkens und den allgemeinen Aufbauprinzipien von Welt.

Keynotes:
Prof. Dr. Ralf Konersmann (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)
Prof. Dr. Oliver Jahraus (Ludwig-Maximilians-Universität München)

Alle InteressentInnen sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


PROGRAMM

FREITAG, 27. Mai 2011

09:00 Begrüßung: Prof. Dr. Susanne Knaller, Prof. Dr. Bernhard Hurch (Leitung des
Doktoratsprogramms „Kategorien und Typologien in den Kulturwissenschaften“)
Eröffnung: Prof. Dr. Dr. Gernot Kocher (Dekan der Geisteswissenschaftlichen Fakultät)
Einführung: Elisabeth Fritz, Rita Rieger (Graz)

09:30 ERÖFFNUNGSVORTRAG
Prof. Dr. Ralf Konersmann (Kiel): Metaphern für Kultur

10:30 Christian Driesen (Berlin): Das Kategorische an Kategorien
11:00 Kaffeepause
11:30 Jan Urbich (Jena): „Unreduzierbare Vielheit.“ Die Kategorienlehre Walter Benjamins in der „Erkenntniskritischen Vorrede“ - Analyse und Potentiale
12:00 Stefan Köchel (Graz): Fungierende Intentionalität
Moderation: Nils Kasper (Graz)

12:30 Mittagspause

14:30 Andrei Pop (Basel): Das Einleuchtende am Bild: Zur Bildtheorie Wittgensteins
15:00 Ulrich Richtmeyer (Weimar): Paradoxe Paradigmen - Wittgensteins bildtheoretische Überlegungen zur Konstitution und Wirkung von Vorbildern
15:30 Elisabeth Prinz (Berlin/Wien): Mise en forme – Die Denkfigur als Kategorie der Formgebung
Moderation: Stefan Köchel (Graz)

16:00 Kaffeepause

16:30 Stefan Hartmann (Mainz): Der linguistische Kategorienbegriff und seine Relevanz bei der empirischen Erforschung des Wortbildungswandels
17:00 Constanze Zürn (Köln): „Eichhörnchentannen sind von Eichhörnchen bevölkerte Bäume“: Kategorisierungen im Zusammenhang mit der Bedeutungskonstituierung nominaler Kompositastrukturen
17:30 Sepideh Abdolkarimi (Teheran): Typological Study of the Semantic Function of Tense and Mood in Language: a Cognitive Approach
Moderation: Janja Laufer (Graz)


SAMSTAG, 28. Mai 2011

09:00 ERÖFFNUNGSVORTRAG
Prof. Dr. Oliver Jahraus (München): Die Kategorie der Gegenwart. Zu einem exemplarischen Problemfall von Genese und Geltung von Kategorien im interdisziplinären Zusammenspiel

10:00 Christian Kirchmeier (München): Typologie und Geschichte
10:30 Johannes Kassar (Konstanz): Tanzende Frösche und Zitterkurven. Einige Überlegungen zum Apriori von Operationsketten
Moderation: Stella Lange (Graz)

11:00 Kaffeepause

11:30 Martina Allen (Konstanz): Generische Welten - Literarische Gattungen als Kategorien des Wissens und metaphorisierte Weltanschauungen
12:00 Natalie Moser (Basel): Narrative Inszenierung der Kategorie ‚Erzählung‘
12:30 Michael Fuchs (Graz): Die chaotische Evolution des Horrorfilmgenres unter Berücksichtigung des Metareferential Turn; oder: Evolution, Chaos, Turn(s) – der Nutzen natur- und formalwissenschaftlicher Modelle im kulturwissenschaftlichen Diskurs
Moderation: Rita Rieger (Graz)

13:00 Mittagspause

14:30 Albert Coers (Karlsruhe): Ausstellungskatalog und Künstlerbuch - obsolete Kategorien?
15:00 Katharina Eck (Bremen): Papiers Peints und ihre Wandgeschichten: Kategorisierungs- und Diskursivierungsstrategien für französische Bildtapeten
15:30 Kaffeepause
16:00 Elisabeth Fritz (Graz): Rolle, Rahmen und Gemeinschaft: Zum Wechselspiel von sozialen und ästhetischen Kategorien in zeitgenössischer Partizipationskunst
16:30 Claudia Steinhardt-Hirsch (Graz): Raum als ästhetische Kategorie. Die Kunstgeschichte und der Spatial Turn
Moderation: Melanie Glantschnig (Graz)

17:00 Abschlussdiskussion

Die Tagung ist eine Veranstaltung des Doktoratsprogramms „Kategorien und Typologien in den Kulturwissenschaften“ der Karl-Franzens-Universität Graz.
doktoratsprogramm-kultwiss@uni-graz.at
http://www.uni-graz.at/gewi/gewi_dp/gewi_dkkultwiss-veranstaltungen.htm
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGraz
Beginn27.05.2011
Ende28.05.2011
KontaktdatenName/Institution: Doktoratsprogramm „Kategorien und Typologien in den Kulturwissenschaften“ der Karl-Franzens-Universität Graz 
Stadt: Graz 
LandÖsterreich
SchlüsselbegriffeLinguistik; Literaturwissenschaft; Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/19873

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 12.05.2011 | Impressum | Intern