VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Masterstudiengang „Religionswissenschaft“, FU Berlin (WS 2011/12)"
RessourcentypStudiengänge
TitelMasterstudiengang „Religionswissenschaft“, FU Berlin (WS 2011/12)
BeschreibungDas Institut für Religionswissenschaft der Freien Universität Berlin bietet seit dem Wintersemester 2008/09 den konsekutiven Masterstudiengang „Religionswissenschaft“ an.


Gegenstand des Studiums

Das Studium im Masterstudiengang „Religionswissenschaft“ befähigt die Studierenden dazu, zeit- und raumübergreifende Prozesse des Transfers und der Transformation von religiösen Vorstellungen und Praktiken in ihren kulturellen Zusammenhängen zu analysieren und zu interpretieren. Dabei werden, vor dem Hintergrund wissenschaftshistorischer Reflexion, vertiefte Kenntnisse religionswissenschaftlicher Aspekte insbesondere der europäischen Kulturgeschichte erworben, und zwar hinsichtlich der für gesellschaftliche, künstlerische, philosophische und wissenschaftsgeschichtliche Fragestellungen relevanten Forschungsgegenstände. Kulturelle Traditionen und Aktualisierungen von außereuropäischen schriftlosen und schriftzentrierten Religionen sollen dabei komparatistisch einbezogen werden. Dies ermöglicht den Studierenden, historisch-anthropologische, materialhermeneutische und komparatistische Problemstellungen disziplinenübergreifend zu bearbeiten. Überdies werden Fähigkeiten zur Analyse von Geschlechterverhältnissen in verschiedenen sozialen, politischen, historischen, wissenschaftlichen und kulturellen Kontexten ausgebildet; einbezogen sind dabei unterschiedliche disziplinäre Zugänge zur Konstruktion von Gender und zur Ausprägung von Geschlechterverhältnissen. Die Studentinnen und Studenten erwerben die Fähigkeit zur eigenständigen wissenschaftlichen Forschung auf dem Gebiet der Religionswissenschaft. Ein möglicher Auslandsstudienaufenthalt dient sowohl der Verstärkung der integrativen und interdisziplinären Kompetenz der Studierenden als auch der Erweiterung bzw. Vertiefung ihrer berufsorientierten Fremdsprachenpraxis (z. B. Englisch, Französisch oder Italienisch).
Absolventinnen und Absolventen verfügen über vertiefte wissenschaftliche Kenntnisse und weiterführende berufsqualifizierende Kompetenzen. Das Studium im Masterstudiengang Religionswissenschaft bereitet die Studentinnen und Studenten auf eine wissenschaftliche Laufbahn sowie auf berufliche Tätigkeiten im Kultur- und Bildungsbereich vor (z. B. Medien und Kommunikation, Kultur- und Bildungseinrichtungen).


Standortvorteile

Zu den Standortvorteilen gehört, dass das Institut für Religionswissenschaft der Freien Universität Berlin forschungsorientiert ist und an ihm zahlreiche Forschungsprojekte angesiedelt sind, in die auch Studierende einbezogen werden. Dadurch werden Studierende vom Beginn ihres Studiums an in die wissenschaftliche Forschung eingeführt.
Zu den interdisziplinär orientierten Forschungsprojekten gehören z.B. die im Rahmen von DFG-Sonderforschungsbereichen geförderten Projekte „Ritual und Risiko. Zur Performativität des Spiels zwischen Kulturanthropologie, Religion und Kunst“, „Inspiration und Subversivität. Künstlerische Kreation als religiös-ästhetische Erfahrung“, „Der differente Gott. Konstruktionen des Dionysos in der Moderne“, sowie außerdem (gefördert von BMBF) „Theater und Fest in der Antike“ und (gefördert von der VW-Stiftung) „Zur neuen Rolle des Museums als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und nicht-wissenschaftlichen Gesellschaften“. Weitere Projekte sind in Vorbereitung. Insbesondere im Rahmen dieser Projekte werden am Institut Vorträge, Kolloquien und Symposien organisiert sowie Gastwissenschaftler für den wissenschaftlichen Austausch eingeladen.
Kooperationen bestehen darüber hinaus u.a. mit anderen Fächern der Fachbereiche der Freien Universität Berlin „Geschichts- und Kulturwissenschaften“, „Philosophie und Geisteswissenschaften“, „Politik- und Sozialwissenschaften“, „Erziehungswissenschaft“ und der Philosophischen Fakultät der HU Berlin, mit dem Interdisziplinären Zentrum „Alte Welt“ der Freien Universität Berlin und der Antikensammlung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz sowie mit zahlreichen auswärtigen nationalen und internationalen universitären Einrichtungen. Ein weiterer Standortvorteil für die Erforschung von Religionen besteht darin, dass in Berlin praktisch alle heute relevanten Religionen durch eigene Gemeinschaften vertreten sind, so dass es für Studierende wie Forschende möglich ist, Religion nicht nur aus Texten, sondern auch aus der unmittelbaren Anschauung kennen zu lernen und insbesondere Transformationsprozesse, die durch die Dislozierung von fremden Religionen nach Berlin entstehen, beispielhaft zu untersuchen. Solche Transformationsprozesse stellten und stellen in allen Religionen einen wichtigen Faktor dar. Die Freie Universität Berlin bietet den Studierenden der Religionswissenschaft im Rahmen europäischer Austauschprogramme Studienaufenthalte an den Universitäten Aarhus, Arezzo, Bern, Glasgow, Szeged und Wien an.


Studienaufbau

Der Masterstudiengang „Religionswissenschaft“ gliedert sich in ein Basisstudium, ein Integrationsstudium und ein Vertiefungsstudium. Im Einzelnen ist der Studiengang in sechs inhaltlich definierte Einheiten (Module) gegliedert:

Basisstudium
Modul 1: Grundlagen religionswissenschaftlicher Forschung

Integrationsstudium
Modul 2: Historisch-methodologisches Modul
Modul 3: Religionstransfer und Kulturtransformation
Modul 4: Interdisziplinäres Modul (das Modul ist aus einem anderen Masterstudiengang zu wählen)

Vertiefungsstudium
Modul 5: Vertieftes Historisch-Analytisches Modul
Modul 6: Interdisziplinäre Forschungen und Projektforschung

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module und der Master-Prüfung. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben. Im Integrationsstudium soll zur Erweiterung des fachspezifischen Wissens und der Fähigkeit zu disziplinübergreifender, integrativer Reflexion ein Modul (Interdisziplinäres Modul) aus einem mit der Religionswissenschaft in sinnvollem Zusammenhang stehenden Fach gewählt werden.
Die Masterarbeit soll zeigen, dass die Studierenden in der Lage sind, eine Forschungsaufgabe mit wissenschaftlichen Methoden selbständig zu bearbeiten und darzustellen. Nach erfolgreichem Abschluss des Studienprogramms wird der Hochschulgrad Master of Arts (M.A.) verliehen.




Kenndaten

Bewerbungszeitraum: 15. April – 31. Mai 2011
Studienbeginn: Wintersemester
Studiensprachen: deutsch
Abschluss: Master of Arts (M.A.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Zulassungsmodus 1. Fachsemester: Lokale Zulassungsbeschränkung
Zulassungsmodus höheres Fachsemester: Keine Zulassung
Die Studierenden haben keine Teilnahmegebühren, aber allgemeine Semestergebühren und -beiträge zu tragen.


Zulassungsvoraussetzungen (vorbehaltlich der Vergabesatzung)

Für den Zugang zum Masterstudiengang müssen Bewerberinnen und Bewerber die folgenden Voraussetzungen nachweisen:
- ein berufsqualifizierender deutscher oder gleichwertiger ausländischer Abschluss eines Hochschulstudiums mit dem Nachweis von mindestens 30 Leistungspunkten im Fach Religionswissenschaft im Rahmen eines Bachelorstudiengangs eines geistes-, kultur- oder sozialwissenschaftlichen Studienfachs oder gleichwertige Leistungen;
- Englischkenntnisse (Niveaustufe B 2 GER oder Nachweis eines gleichwertigen Kenntnisstands) sowie Kenntnisse des Französischen, Spanischen, Italienischen, Lateinischen oder Altgriechischen (Niveaustufe A 2 GER oder Nachweis eines gleichwertigen Kenntnisstands).

Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt.
Bewerberinnen und Bewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die ihren Studienabschluss an einer ausländischen Universität oder gleichgestellten Einrichtung erworben haben, müssen den Nachweis der vollen sprachlichen Studierfähigkeit für den Hochschulzugang (DSH) oder eines gleichwertigen Kenntnisstandes gemäß der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerberinnen und -bewerber an der Freien Universität Berlin erbringen.
In die Auswahlentscheidung können gegebenenfalls weitere Kriterien wie z.B. Sprachkenntnisse oder ein Auswahlgespräch herangezogen werden.


Nähere Informationen zum Studiengang sowie zu Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsmodalitäten unter

http://www.geschkult.fu-berlin.de/studium/studienangebot/studienangebot_master/Religionswissenschaft/index.html

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai!

Kontakt:

Freie Universität Berlin
Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
Institut für Religionswissenschaft
Goßlerstr. 2-4
14195 Berlin
Ansprechpartner: Frau Prof. Dr. Renate Schlesier
Tel. (030) 838-514 32
rsch@zedat.fu-berlin.de

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.geschkult.fu-berlin.de/studium/studienangebot/studienangebo...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss31.05.2011
PersonName: Dr. Mario Bührmann 
E-Mail: mbuehr@zedat.fu-berlin.de 
KontaktdatenName/Institution: Frau Prof. Dr. Renate Schlesier 
Strasse/Postfach: Goßlerstr. 2-4 
Postleitzahl: 14195 
Stadt: Berlin 
E-Mail: rsch@zedat.fu-berlin.de 
Internetadresse: www.geschkult.fu-berlin.de/e/relwiss/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte)
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.06.00 Studium
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/19757

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 17.05.2011 | Impressum | Intern