VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Im Schatten des Lindenbaums. Thomas Mann und die Romantik. Tagung der Jungen Thomas Mann-Forscher"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelIm Schatten des Lindenbaums. Thomas Mann und die Romantik. Tagung der Jungen Thomas Mann-Forscher
Beschreibung»Im Schatten des Lindenbaums. Thomas Mann und die Romantik.« Tagung der Jungen Thomas Mann-Forscher in Jena am 6./7. Mai 2011

Die Beziehungen von Thomas Manns Werk zu den unterschiedlichsten literarischen und philosophischen Traditionen waren und sind immer wieder Gegenstand literaturwissenschaftlicher Forschung. Allerdings stehen meist einzelne Autoren und gattungsgeschichtliche Zusammenhänge im Zentrum der Betrachtungen, übergreifende literaturgeschichtliche Einordnungen finden selten statt. Was bedeuten die Bezugnahmen Thomas Manns für seine poetologische Verortung? Lassen sich Traditionslinien bilden, die nicht nur auf einzelne Autoren, sondern auf poetologisch wie literaturgeschichtlich gängige Begriffe bezogen werden können?

Diesen Fragen will der Workshop der jungen Thomas-Mann-Forscher exemplarisch an den Beziehungen des Werks zur Romantik nachgehen. Obwohl romantische Ideen- und Motivkomplexe einen Kern von Thomas Manns Texten und ihren poetologischen Voraussetzungen bilden, gibt es keinen neueren umfassenden Klärungsversuch zu diesem Thema. Ausgehend von einem möglichst präzisen Romantikbegriff sollen auf der Tagung u.a. die Fragen thematisiert, inwiefern Thomas Manns poetologisches Selbstverständnis von romantischen Konstellationen bestimmt war und wo sich dezidiert romantische Schreibweisen in seinem Werk finden. Auf diese Weise soll ein möglichst präzises Bild von Thomas Manns Verhältnis zur Romantik gezeichnet werden, das zur literaturgeschichtlichen Einordnung seines Werks beitragen kann.

TAGUNGSORT: Kleiner Saal der Historischen Rosensäle, Fürstengraben 27, 07743 Jena

PROGRAMM

Freitag, 6. Mai 2011

14.00 Uhr Begrüßung

14.10 Uhr Jens Ewen (Jena): Einführung – Was heißt »Romantik«?

14.30 Uhr Tim Lörke (Berlin): Ambitiöse Zweideutigkeit. Thomas Mann und der romantische Reflexionsroman

15.00 Uhr Markus Lorenz (Bonn): Bacchus moribundus und die Form des Romans. Poetologische Entwicklungen der Romantik-Rezeption Thomas Manns

15.30 Uhr Diskussion zu beiden Vorträgen

KAFFEEPAUSE

16.15 Uhr Irmtraud Hnilica (Hagen): Im Warenwunderland. Romantisierung in Thomas Manns »Buddenbrooks« und Gustav Freytags »Soll und Haben«

16.45 Uhr Anna Kinder (Heidelberg): Das Wunder der Geldschöpfung. »Königliche Hoheit« vor dem Hintergrund romantischer Ökonomietheorie

17.15 Uhr Diskussion zu beiden Vorträgen

PAUSE

18.30 Uhr ABENDVORTRAG
Prof. Dr. Stefan Matuschek (Jena): Perspektivische Amerikanisierung. Thomas Mann, Peter Viereck und die deutsche Romantik


Samstag, 7. Mai 2011

9.00 Uhr Nikolas Immer (Trier): Überzarte Brutalität. Thomas Mann im Schatten Chamissos

9.30 Uhr Christian Baier (Göttingen): »Zwischen Irdischem und Himmlischem ist die Grenze fließend…« Spuren romantischer Poetik in Thomas Manns Roman »Joseph und seine Brüder«

10.00 Uhr Stefan Börnchen (Köln): ›Stimmung‹. Zu einer ›romantischen‹ Denkfigur bei Thomas Mann (und Dan Brown)

10.30 Uhr Diskussion zu den drei Vorträgen

KAFFEEPAUSE

11.30 Uhr Ann-Cathrin Oelkers (Hildesheim): »…aber romantisch – das war deutsch.« Teilhabe und Überwindung. Thomas Mann und die Romantik zwischen Kaiserreich und Republik

12.00 Uhr Walter Windisch-Laube (Alsfeld): Jenseits von Wagner. Thomas Manns ›andere‹ Romantik

12.30 Uhr Diskussion zu beiden Vorträgen und
Abschlussdiskussion


Eine Veranstaltung der Jungen Thomas Mann-Forscher in Zusammenarbeit mit der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft, Sitz Lübeck e.V. und dem Institut für Germanistische Literaturwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Ansprechpartner:
Jens Ewen (jens.ewen@uni-jena.de)
Tim Lörke (tim.loerke@gmx.de)
Regine Zeller (regine.zeller@gmx.de)

Mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Freunde und Förderer der FSU Jena e.V.

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortJena
Beginn06.05.2011
Ende07.05.2011
PersonName: Jens Ewen 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: jens.ewen@uni-jena.de 
Name: Tim Lörke 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: tim.loerke@gmx.de 
Name: Regine Zeller 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: regine.zeller@gmx.de 
KontaktdatenName/Institution: Jens Ewen, Institut für Germanistische Literaturwissenschaft, Friedrich-Schiller-Universität Jena 
Strasse/Postfach: Fürstengraben 18 
Postleitzahl: 07743 
Stadt: Jena 
Telefon: 03641 / 944 233 
E-Mail: jens.ewen@uni-jena.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur 1880 - 1945; Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 14.00.00 Romantik; 14.00.00 Romantik > 14.05.00 Rezeption; 14.00.00 Romantik > 14.11.00 Stoffe. Motive. Themen; 16.00.00 Jahrhundertwende (1880-1914) > 16.15.00 Zu einzelnen Autoren; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.18.00 Zu einzelnen Autoren
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/19625

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 02.05.2011 | Impressum | Intern