VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Der Dichter und sein Schatten. Fallstudien zur modernen Einfluss-Dichtung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDer Dichter und sein Schatten. Fallstudien zur modernen Einfluss-Dichtung
BeschreibungDer Dichter und sein Schatten. Fallstudien zur modernen Einfluss-Dichtung

25. bis 27. April 2011

Die Tagung möchte das Phänomen der Einfluss-Lust (und nicht nur der „Einfluss-Angst“, mit der sich die wirkungsmächtige Studie von Harald Bloom auseinandergesetzt hat) unter der Perspektive ihrer Produktivität neu bewerten. Die Grundannahme ist, dass die Auseinandersetzung mit anderen DichterInnen und ihrer Sprache für die Entstehung einer eigenen Poetik konstitutiv ist.
Dies gilt insbesondere für moderne Lyrik, in der im zwanzigsten Jahrhundert Formen wie Zitation und
Montage, literarische ‚ready mades‘ und andere affirmative Formen von Intertextualität (bis zum
Extremfall des Plagiats) ihre literarische Blüte erleben und aus dem Schatten des Trivialen treten.
Das Verhältnis von Originalität und Epigonentum wird komplexer als bisher zu beschreiben sein.

Nietzsche beklagt 1879 in Der Wanderer und sein Schatten die „Originalitätswut“ der Modernen, die im Unterschied zu den antiken Autoren eine regelrechte Angst vor der Konvention an den Tag legen würden.
Doch gerade nachdem sich die modernen Autoren seit der Romantik scheinbar oder wirklich von den „Ketten“
der Tradition befreit (ein Bedürfnis jeder literarischen Avantgarde) und die vollständige
Freiheit und Ungebundenheit ihrer künstlerischen Schöpfung behauptet haben, können sie sich ohne
jegliche Einfluss- und Konventionsangst ‚leisten‘, auch epigonal zu sein: Wo der Zwang der Konvention
nicht mehr so stark ist, kann die dezidierte Aneignung fremder Vorbilder anfangen.


TAGUNGSPROGRAMM

MITTWOCH, 27. APRIL 2011

Nachmittag: Anreise.

18.30 – 19.00 Uhr Christian Suhm (Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald):
Begrüßung

Uta Degner (Salzburg) und Elisabetta Mengaldo (Greifswald):
Einführung

19.00 – 20.00 Uhr Marcel Beyer (Berlin/Dresden):
Eröffnungsvortrag: „Greifswaldvariationen“

ab 20 Uhr Empfang im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg


DONNERSTAG, 28. APRIL 2011

9.30 – 10.15 Uhr Wolfram Groddeck (Zürich): Robert Walser und Paul Verlaine

10.15 – 11.00 Uhr Armin Schäfer (Hagen): “Outcast on the Mountains of the Heart”: William H. Gass liest Rilke

11.00 – 11.30 Uhr Kaffeepause

11.30 – 12.15 Uhr Norbert Christian Wolf (Salzburg): Paare und Passant(inn)en. George, Hofmannsthal und Baudelaire

12.15 – 13.00 Uhr Matthias Berning (Aachen): Freundschaft – Einfluss – Montage. Carl Einstein und Gottfried Benns Südsee-Gedichte und frühe Essays

13.00 Uhr gemeinsames Mittagessen im Kolleg


15.00 – 15.45 Uhr Michael Gratz (Greifswald): Die Hölle in Sachsen. Unvorgreifliche Gedanken zur Danterezeption bei mitteldeutschen Dichtern des 20. und 21. Jahrhunderts

15.45 – 16.30 Uhr Uta Degner (Salzburg): Neun Canti auf die irdische Liebe: Marie-Thérèse Kerschbaumers ‚Dichterliebe‘

16.30 – 17.00 Uhr Kaffeepause

17.00 – 17.45 Uhr Monika Rinck (Berlin) und Elisabetta Mengaldo (Greifswald): Gespräch über Lyrik


20.30 – 22.00 Uhr: LESUNG mit Urs Allemann, Marcel Beyer, Monika Rinck


FREITAG, 29. APRIL 2011

10.00 – 10.45 Uhr Hans-Jost Frey (Zürich): Überlieferung und Textbeziehung bei Franz Josef Czernin

10.45 – 11.30 Uhr Hans-Joachim Hahn (Leipzig): Beeinflusster Fährmann? Zur Lyrik Henryk Bereskas

11.30 – 12.00 Uhr Kaffeepause

12.00 – 12.45 Uhr Elisabetta Mengaldo (Greifswald): „Die Dichtung / Ändert nichts. Nichts ist
sicher, dennoch schreib“. Franco Fortini liest Bertolt Brecht

12.45 – 13.30 Uhr Dieter Burdorf (Leipzig): Bakchenrasereien. Thomas Kling liest Rudolf Borchardt

ab 13.30 Uhr Mittagspause


15.30 – 16.15 Uhr Tanja van Hoorn (Hannover): „Käfer und Köter“. Friederike Mayröcker zu Gast bei Scardanelli

16.15 – 17.00 Uhr Urs Allemann (Reigoldswil bei Basel) und Wolfram Groddeck (Zürich): Gespräch über Lyrik

17.00 – 17.30 Uhr Kaffeepause


20 Uhr gemeinsames Abendessen


SAMSTAG, 30. APRIL 2011

9.30 – 10.15 Uhr Johann Reiβer (Frankfurt/Oder): „Die Geschichtenerzähler machen weiter..." - Dieter Brinkmanns Pop-Brechungen zwischen US-amerikanischen und deutschen Dichtungs(vor)bildern

10.15 – 11.00 Uhr Eckhard Schumacher (Greifswald): "... plan wie eine Sense". Über Oberflächenübersetzungen

11.00 – 11.30 Uhr Kaffeepause

11.30 – 12.15 Uhr Simon Zumsteg (Zürich): Urworte. Gegensinnig: Über Hermann Burgers einfluss- angstlustiges Gedicht Studierstube

12.15 – 13.00 Uhr Steffen Popp (Berlin): Fragen an die Boxmaschine - "Einflussangst und Vatermord" in einer kollaborativen Poetik zeitgenössischer LyrikerInnen

13.00 – 13.30 Uhr Abschlussdiskussion

13.30 Uhr gemeinsames Mittagessen im Kolleg


Konzeption der Tagung:
Dr. Uta Degner (Salzburg), Dr. Elisabetta Mengaldo (Greifswald), Dr. Silke Nowak (Berlin)

Tagungsort:
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
Martin-Luther-Straße 14
D-17489 Greifswald
info@wiko-greifswald.de
www.wiko-greifswald.de

Freier Eintritt. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis 25. April 2011 unter www.wiko-greifswald.de/anmeldung erforderlich.

Kontakt:
elisabetta.mengaldo@uni-greifswald.de; Uta.Degner@sbg.ac.at

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.wiko-greifswald.de
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortGreifswald
Anmeldeschluss25.04.2011
Beginn27.04.2011
Ende30.04.2011
PersonName: Dr. Elisabetta Mengaldo 
Funktion: wissenschaftliche Mitarbeiterin für n´Neuere Deutsche Literatur an der Universität Greifswald 
E-Mail: elisabetta.mengaldo@uni-greifswald.de 
Name: Dr. Uta Degner 
Funktion: Univ.Ass. für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Salzburg 
E-Mail: Uta.Degner@sbg.ac.at 
KontaktdatenName/Institution: Institut für Deutsche Philologie Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Fax: +49 (0)3834 86-3432 
Strasse/Postfach: Rubenowstr. 3 D  
Postleitzahl: 17487  
Stadt: Greifswald 
Telefon: Tel.: +49 (0)3834 86-3422 
Fax: Fax: +49 (0)3834 86-3432 
E-Mail: elisabetta.mengaldo@uni-greifswald.de 
Internetadresse: http://www.phil.uni-greifswald.de/philologien/deutsch/deutsche-philologie.html 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLyriktheorie; Rhetorik; Stilistik
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft > 01.03.00 Germanistik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.07.00 Ästhetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.08.00 Poetik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.09.00 Metrik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.10.00 Stilistik. Rhetorik; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.11.00 Übersetzung; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.12.00 Interpretation. Hermeneutik; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.04 Lyrik; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.16.00 Gattungen und Formen > 17.16.04 Lyrik; 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989); 18.00.00 20. Jahrhundert (1945-1989) > 18.08.00 Gattungen und Formen > 18.08.04 Lyrik; 19.00.00 1990 bis zur Gegenwart > 19.08.00 Gattungen und Formen > 19.08.04 Lyrik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/19360

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 11.04.2011 | Impressum | Intern