VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Essays der Aufklärung. Zwischen Möglichkeitsform und populärer Wissensvermittlung. Vortragsreihe des IZEA im Sommersemester 2011"
RessourcentypVortragsreihen
TitelEssays der Aufklärung. Zwischen Möglichkeitsform und populärer Wissensvermittlung. Vortragsreihe des IZEA im Sommersemester 2011
BeschreibungEssays der Aufklärung. Zwischen Möglichkeitsform und populärer Wissensvermittlung
Vortragsreihe des IZEA im Sommersemester 2011

Der Essay bildet in der Aufklärung die bevorzugte Form nicht nur für kritisch-spekulatives Denken und/oder artifizielles Schreiben, sondern auch für die Aufbereitung und Popularisierung sowie die Politisierung von Wissen in einer Zeit der beginnenden Ausdifferenzierung der Fachdisziplinen. Einen Blick auf die heutigen Möglichkeiten essayistischen Schreibens in den Traditionen der Aufklärung wirft der abschließende Vortrag von Stephan Wackwitz. Der Schriftsteller hat für sein literarisch-essayistisches Werk im Jahr 2010 den Wilhelm-Müller-Preis des Landes Sachsen-Anhalt erhalten. Im Anschluss an den Eröffnungsvortrag am 20. April findet ein kleiner Empfang statt, bei dem die begleitende Ausstellung zur Vortragsreihe aus den Beständen der Bibliothek des IZEA für das Publikum freigegeben wird.
Wiss. Leitung: Dr. E. Jost. Die Vorträge finden jeweils um 18 Uhr s.t. im Thomasius-Zimmer statt.

20.04.11 PD Dr. Christian Schärf (Hildesheim): Idole des Theaters. Die Suche nach dem Protagonisten im Essay der Aufklärung
04.05.11 Dr. Erdmut Jost (Halle): Auf der Suche nach einer „Nationallehre der Deutschen“. Zur Entwicklung des kulturpolitischen Zeitschriftenessays der Aufklärung
18.05.11 PD Dr. Michael Ansel (München): Philosophie des Lebens und Ausdifferenzierung des Wissens. Christian Garves Essayistik
01.06.11 Dr. Michael Ewert (München): Interkulturelle Wissenschaftsprosa. Die Essayistik Georg Forsters als Modell einer interkulturellen Literatur- und Wissenschaftspraxis
15.06.11 Nina Hahne, M.A. (Halle): Mit dem „Winckelmaaß der Vernunfft“: Essayistik in der Frühaufklärung (1680-1740)
06.07.11 Dr. Stephan Wackwitz (New York): Über die Unverständlichkeit

Kontakt: Dr. Erdmut Jost, erdmut.jost@izea.uni-halle.de

Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Franckeplatz 1, Haus 54
06110 Halle (Saale)

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHalle (Saale)
Beginn20.04.2011
Ende06.07.2011
PersonName: Dr. Erdmut Jost 
Funktion: Wissenschaftliche Assistentin des Geschäftsführenden Direktors 
E-Mail: erdmut.jost@izea.uni-halle.de 
KontaktdatenName/Institution: Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 
Strasse/Postfach: Franckeplatz 1, Haus 54 
Postleitzahl: 06110 
Stadt: Halle (Saale) 
Telefon: 0345-5521772 
Fax: 0345-5527252 
E-Mail: erdmut.jost@izea.uni-halle.de 
Internetadresse: http://www.izea.uni-halle.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeHistorische Semantik (Wissensgeschichte, Mentalitätsgeschichte, Ideengeschichte); Komparatistik (Kulturvergleich, Interkulturelle Literaturwissenschaft); Literarische Wertung/Literaturkritik; Literatur 1700 - 1770; Literatur 1770 - 1830; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.)
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/19202

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 06.04.2011 | Impressum | Intern