VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Goethe und die Natur"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelGoethe und die Natur
BeschreibungGoethe und die Natur

80. Hauptversammlung

in Weimar

30. Mai – 2. Juni 2007


„... die Natur ist doch das einzige Buch, das auf allen Blättern großen Gehalt bietet.“
Italienische Reise, 9. März 1787

SYMPOSIUM JUNGER GOETHEFORSCHER

Konzeption und Leitung:
Dr. Wolf Gerhard Schmidt, Eichstätt

9.00 – 9.15 Uhr
Begrüßung
durch den Präsidenten der Goethe-Gesellschaft
Dr. habil. Jochen Golz

9.15 – 9.30 Uhr
Einführung
durch den Leiter des Symposiums
Dr. Wolf Gerhard Schmidt

9.30 – 10.15 Uhr
Dr. Julia Schöll (Bamberg):
Schöne Seelen. Goethes „Wilhelm Meisters Lehrjahre“ als Ausdruck ästhetisch-ethischer Diskurse um 1800

10.15 – 11.00 Uhr
Dr. Thomas Weitin (Münster):
De legislatoribus. Dramatischer Wandel im medialen Wandel: Goethe als Gesetzgeber

11.00 – 11.30 Uhr
Kaffeepause

11.30 – 12.15 Uhr
Dr. Mónika Cseresznyák (Budapest, Ungarn):
Goethes imaginäres Museum. Die „Propyläen“ als Ort der Erinnerung und Erneuerung

12.15 – 13.00 Uhr
Dr. Cornelia Zumbusch (München):
Providenz und Prophylaxe. Soziale Immunologie in Goethes „Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten“

13.00 – 14.30 Uhr
Mittagspause

14.30 – 15.15 Uhr
Dr. Martina Schuler (Tübingen):
Die aufgehobene Novellistik: Zweimal Wahlverwandtschaften

15.15 – 16.00 Uhr
Dr. Matthias Buschmeier (Bielefeld):
Epos, Philologie, Roman. Friedrich August Wolf, Friedrich Schlegel und ihre Bedeutung für Goethes „Wanderjahre“

16.00 – 16.45 Uhr
Dr. Anna Maria Arrighetti (Pisa, Italien):
„Es gibt also für uns keine Vergangenheit“. Die Verbindlichkeit des dichterischen Wortes in der Goethe-Auslegung von Friedrich Gundolf und Max Kommerell

16.45 – 17.15 Uhr
Kaffeepause

17.15 – 18.00 Uhr
Dr. Markus Wallenborn (Köln):
Frauen. Dichten. Goethe. Die produktive Goethe-Rezeption bei Charlotte von Stein, Marianne von Willemer und Bettina von Arnim

18.00 – 18.45 Uhr
Lea Marquart (Freiburg i. Br.):
Goethes „Faust“ in französischen Parodien um 1860

18.45 – 19.00 Uhr
Schlußwort
durch Dr. Wolf Gerhard Schmidt


Donnerstag, 31. Mai 2007


WISSENSCHAFTLICHE KONFERENZ

Thema:
GOETHE UND DIE NATUR


14.00 bis 15.30 Uhr
ARBEITSGRUPPEN A – D

Arbeitsgruppe A
„Wie herrlich leuchtet mir die Natur!“ – Goethes Lyrik
Referenten:
Prof. Dr. Karl Richter, Saarbrücken
Prof. Dr. Klaus Weimar, Zürich
Diskussionsleiter: Prof. Dr. Josip Babić, Osijek

Arbeitsgruppe B
Goethes Philosophie der Natur
Referenten:
Prof. Dr. Lore Hühn, Freiburg i. Br.
Prof. Dr. Gian Franco Frigo, Padova
Diskussionsleiterin:
Prof. Dr. Meredith Lee, Irvine

Arbeitsgruppe C
„Die Konsequenz der Natur tröstet schön über die Inkonsequenz der Menschen“ – Natur und Gesellschaft in Goethes Werk
Referenten:
Prof. Rüdiger Görner, London
Prof. Dr. Dirk Kemper, Moskau
Diskussionsleiterin:
Prof. Dr. Manana Paitschadse, Tbilissi

Arbeitsgruppe D
Goethes Verständnis von Naturwissenschaft
Referenten:
Prof. Dr. Hartmut Böhme, Berlin
Prof. Dr. Peter Heusser, Bern
Diskussionsleiter:
Prof. Dr. Alexander Erochin, Ishewsk


16.00 bis 17.30 Uhr
ARBEITSGRUPPEN E – H

Arbeitsgruppe E
Goethes geologische Passionen
Referenten:
Prof. Dr. Georg Braungart, Tübingen
Dr. Margrit Wyder, Zürich
Diskussionsleiterin:
Prof. Dr. Nanuli Kakauridse, Kutaissi

Arbeitsgruppe F
Gestaltung – Umgestaltung: Goethes Metamorphosenlehre
Referenten:
Prof. Dr. Olaf Breidbach, Jena
PD Dr. Michael Jaeger, Berlin
Diskussionsleiterin:
Prof. Dr. Nikolina Burneva, Veliko Târnovo

Arbeitsgruppe G
Chemie der Attraktionen: „Die Wahlverwandtschaften“
Referentinnen:
Dr. Hee-Ju Kim, Freiburg i. Br.
Dr. Larissa Polubojarinova, St. Petersburg
Diskussionsleiter:
Prof. Terence James Reed, Oxford

Arbeitsgruppe H
Goethe und die Wissenschaft vom Menschen um 1800
Referenten:
Prof. Dr. Walter Hinderer, Princeton
Prof. Dr. Wolfgang Riedel, Würzburg
Diskussionsleiter:
Prof. Dr. Marino Freschi, Rom



Freitag, 1. Juni 2007


9.00 bis 10.30 Uhr
ARBEITSGRUPPEN I – M

Arbeitsgruppe I
„… sie scheinen sich zu fliehen“ – Natur und Kunst bei Goethe
Referenten:
Prof. Dr. Jacques Le Rider, Paris
Prof. Dr. Reinhard Wegner, Jena
Diskussionsleiterin:
Prof. Dr. Marisa Siguan, Barcelona

Arbeitsgruppe K
Goethes Farbenlehre im Diskurs der Natur- und Geisteswissenschaften
Referenten:
Prof. Dr. Yoshito Takahashi, Osaka
Dr. Manfred Wenzel, Gießen
Diskussionsleiter:
Prof. Dr. George Guţu, Bukarest

Arbeitsgruppe L
Goethes Naturbegriff zwischen Literatur und Wissenschaft
Referenten:
PD Dr. Holger Helbig, Erlangen
Prof. Dr. Michael Mandelartz, Tokyo
Diskussionsleiter:
Prof. Dr. Kazuo Hosaka, Tokyo

Arbeitsgruppe M
Naturerfahrung und Naturwissenschaft in Goethes „Faust“
Referenten:
Dr. Dr. h. c. mult. Manfred Osten, Bonn
Prof. Dr. Jochen Schmidt, Freiburg i. Br.
Diskussionsleiter:
Prof. Dr. Anil Bhatti, New Delhi


11.00 bis 12.30 Uhr
ARBEITSGRUPPEN N – Q

Arbeitsgruppe N
Goethes Farbenlehre und die bildende Kunst
Referenten:
Prof. Dr. Jutta Müller-Tamm, Berlin
Prof. Dr. Karl Schawelka, Weimar
Diskussionsleiter:
Dr. Milan Tvrdík, Prag

Arbeitsgruppe O
Goethes Wolkenformen. Die Witterungslehre in seinem Werk
Referenten:
Dr. Martin Basfeld, Mannheim
Prof. Dr. Gernot Böhme, Darmstadt
Diskussionsleiter:
Prof. Dr. Tschong-Dae Kim, Seoul

Arbeitsgruppe P
Gestaltete Natur. Gartenkultur und Landschaft
Referenten:
Prof. Dr. Günter Oesterle, Gießen
Prof. Dr. Giovanni Sampaolo, Rom
Diskussionsleiter:
Prof. Dr. László Tarnói, Budapest

Arbeitsgruppe Q
„… auf jede Frage die beste und gründlichste Antwort“ –
Goethe und Alexander von Humboldt
Referenten:
Dr. Christian Helmreich, Paris
Prof. Dr. Balasundaram Subramanian, Madras
Diskussionsleiter:
Prof. Dr. Amadou Booker W. François Sadji, Dakar



Samstag, 2. Juni 2007

Jugend- und Kulturzentrum mon ami, Saal

10.00 bis 11.30 Uhr

GOETHE IM AUSLAND
Podium zur Tätigkeit der Goethe-Gesellschaften im Ausland

Mitwirkende:

Prof. Dr. Nikolina Burneva (Bulgarien)
Dr. Gundega Grinuma (Lettland)
Prof. Dr. George Guţu (Rumänien)
Prof. Dr. Alexander Erochin (Rußland)
Prof. Dr. Amadou Booker W. François Sadji (Senegal)
Dr. Margrit Wyder (Schweiz)

Moderation:
Dr. habil. Jochen Golz



13.00 bis ca. 21.30 Uhr
EXKURSION NACH JENA

Die Universität Jena war der zentrale Ort von Goethes wissenschaftlichem und kulturpolitischem Wirken. Seit seiner Ankunft in Weimar zog er sich zu meist längeren Arbeitsaufenthalten, zu botanischen, anatomischen oder mineralogischen Studien nach Jena zurück. Die Gründung des Botanischen Gartens, aber auch die Erweiterung und Systematisierung der mineralogischen und anatomischen Sammlungen ist Goethe zu verdanken. Seine Arbeiten zur Farbenlehre sowie zur Metamorphose der Pflanzen und Tiere können im Optischen Museum oder im Institut für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik (Haeckelhaus / Villa Medusa) anschaulich nachvollzogen werden.


13.00 Uhr
Busfahrt nach Jena
Abfahrt: Goetheplatz, vor dem „mon ami“

14.00 Uhr Aula der Friedrich-Schiller-Universität Jena
• Begrüßung durch den Rektor der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Prof. Dr. Klaus Dicke, und den Oberbürgermeister der Stadt Jena, Dr. Albrecht Schröter
• Kurzvorträge zu den zu besuchenden Sammlungen
- Prof. Dr. Olaf Breidbach (Haeckelhaus)
- Dr. Rosemarie Fröber (Anatomische Sammlung)
- Dr. Birgit Kreher-Hartmann (Mineralogische Sammlung)
- Museumspädagogin Karin Ebert (Optisches Museum)
- Prof. Dr. Frank H. Hellwig (Botanischer Garten)
• Stehkaffee im Foyer der Universität

15.30 Uhr
Beginn der Führungen
(Jeder Exkursionsteilnehmer kann in der zur Verfügung stehenden Zeit drei Sammlungen besuchen.)

18.30 Uhr
Abfahrt der Busse vom Lutherplatz in Jena zur Gaststätte Jembo-Park in Jena-Winzerla: Abendimbiß

20.30 Uhr Rückfahrt nach Weimar


Konzeption und Leitung der Exkursion:
Ministerialrat a. D. Dr. Wolfgang Müller (Ilmenau)


Organisatorische Hinweise

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Einzelmitglieder: 30,00 €
Ehepaar (beide Mitglieder): 50,00 €
Einzelmitglieder (Schüler/Studierende): 15,00 €
Nichtmitglieder: 45,00 €
Nichtmitglieder (Schüler/Studierende): 30,00 €.

Es wird um Rücksendung der TEILNAHMEERKLÄRUNG bis zum 15. April 2007 gebeten.

Ihre Anmeldung ist verbindlich; eine Bestätigung durch die Geschäftsstelle erfolgt nicht. Bei Verhinderung bitten wir um sofortige Stornierung, da wir sonst die Kosten berechnen müßten.

Sollten bei den Abendveranstaltungen und der Exkursion mehr Bestellungen vorliegen, als Plätze vorhanden sind, entscheidet die Reihenfolge des Posteingangs.



TAGUNGSBÜRO

Das Tagungsbüro im
Jugend- und Kulturzentrum mon ami
Goetheplatz 11
99423 Weimar

ist wie folgt geöffnet:
30. Mai: 8.30 – 21.00 Uhr
31. Mai: 8.30 – 18.00 Uhr
1. Juni: 8.30 – 11.00 Uhr (nachmittags Mitgliederversammlung)
2. Juni: 8.30 – 12.00 Uhr

und während der Öffnungszeiten zu erreichen unter:
Tel.: 0 36 43 – 84 77 11
Fax: 0 36 43 – 84 77 30.

Im Tagungsbüro erhalten und bezahlen Sie die Karten für die von Ihnen gebuchten Veranstaltungen sowie gegebenenfalls Ihre Karte(n) für die Busexkursion. Sie entrichten hier auch Ihren Tagungsbeitrag. Bitte vergessen Sie nicht, die Karten zu der jeweiligen Veranstaltung bei sich zu führen, und haben Sie Verständnis, wenn man Sie bittet, diese vorzuzeigen.

Die Veranstaltungsorte, die im Programmheft noch nicht festgelegt wurden, entnehmen Sie bitte den Konferenzmaterialien, die im Tagungsbüro ausliegen. Dort finden Sie auch die Abstracts zum „Symposium junger Goetheforscher“ und zu allen 16 Arbeitsgruppen der Konferenz „Goethe und die Natur“.

Sie haben Gelegenheit, im Jugend- und Kulturzentrum mon ami einen Imbiß einzunehmen und Goethefreunde zu treffen.

Weitere Auskünfte zur 80. Hauptversammlung erhalten Sie gern von unserer Geschäftsstelle:
Goethe-Gesellschaft in Weimar e. V.
Burgplatz 4

Tel.: 0 36 43 – 20 20 50
Fax: 0 36 43 – 20 20 61
E-mail: goetheges@aol.com
www.goethe-gesellschaft.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWeimar
Beginn30.05.2007
Ende02.06.2007
PersonName: Oberhauser, Petra [Dr.] 
Funktion: Ansprechpartnerin 
E-Mail: goetheges@aol.com 
KontaktdatenName/Institution: Goethe-Gesellschaft in Weimar e.V.  
Strasse/Postfach: Burgplatz 4  
Postleitzahl: 99423 
Stadt: Weimar  
Telefon: +49(0)3643 - 20 20 50  
Fax: +49(0)3643 - 20 20 61  
E-Mail: goetheges@aol.com 
Internetadresse: www.goethe-gesellschaft.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830
Klassifikation13.00.00 Goethezeit > 13.03.00 Geistes- und Kulturgeschichte; 13.00.00 Goethezeit > 13.10.00 Klassik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/1885

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 30.04.2007 | Impressum | Intern