VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Kleist heute. Rhetorik - Wissen - Rezeption "
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelKleist heute. Rhetorik - Wissen - Rezeption
BeschreibungKleist heute. Rhetorik - Wissen - Rezeption (Tagung, Universität Köln)

Termin: 21.3.2010 (am Nachmittag)
Tagungsort: Universität zu Köln, Internationales Kolleg Morphomata,
Weyertal 59 (Rückgebäude), 50937 Köln, 3. Stock.

Das Ziel der Arbeitstagung besteht darin, laufende Projekte bzw. zukünftige Arbeitsvorhaben zu Kleist vorzustellen. Als gemeinsamer Rahmen lässt sich unter dem Nenner “Kleist heute” die Frage nach der Aktualität Kleists an eine spezifische Problemstellung der Rhetorik binden. Wenn man nämlich von der Annahme ausgeht, dass Kleists Texte in hohem Maße aktualisierbar sind, so stellt sich einerseits die Frage,
welche gattungsbezogenen oder rhetorisch-narrativen Eigenschaften der Texte dafür verantwortlich sind, dass Kleists Ästhetik und Schreibweise als aktuell empfunden werden können, obwohl sie sich dem Zugriff des Lesers immer wieder entziehen. Die Frage nach Kleists Verhältnis zur Rhetorik ist traditionell vor allem am Beispiel der Performativität des Aufsatzes 'Über die Verfertigung der Rede' verhandelt worden. Man kann aber Kleists Erzählungen und Dramen auf ihre Rhetorizität hin untersuchen, ohne sie auf das alte Paradigma einer regelgeleiteten, publikumsgerechten Vermittlung bzw. dessen Verfallsgeschichte zu reduzieren. Die neueren Ansätze zu einer Rhetorik der Kultur bzw. einer Poetologie des Wissens bieten dazu reichlich Anlass.

Andererseits lohnt es sich, bei der Frage nach der Aktualität Kleists von der Rezeption auszugehen. Hier drängt sich die Frage auf, welche
narrativen und rhetorischen Aspekte in den aktuellen Kleist-Bearbeitungen und Um-Dichtungen, die derzeit rege erforscht werden (vgl. Kleist-Jahrbuch 2010), aufgegriffen oder eher umgangen werden. Zu berücksichtigen ist hier die Tatsache, dass z.B. Kleists vermeintlich ‚gescheitertes‘ Projekt der Berliner Abendblätter inzwischen als Vorwegnahme einer avantgardistischen, multimedialen
Collage-Technik umgedeutet wird und sich die „Kleistsche Kürze“ (Alexander Kluge) als kompatibel mit dem aktuellen Medienuniversum erweist.

Tagungsprogramm

13.10-13.20 Uhr: Einführung/Bewillkommnung: Carolin Benzing, Gunther
Martens, Helena Elshout und Martin Roussel

13.20-14 Uhr: Dieter Heimböckel (Luxemburg): Nichtwissen bei Heinrich von Kleist

14-14.40 Uhr: Helena Elshout, Gunther Martens und Benjamin Biebuyck (Gent): Kleists Textrhetorik

14.40-15.10 Uhr: Kaffeepause im Lounge der Universität Köln

15.10-15.50 Uhr: Justus Fetscher (Mannheim): Failed States. Kleists "Michael Kohlhaas" und seine Transformationen bei Christoph Hein

15.50-16.30 Uhr: Martin Roussel (Köln): Kleists unbildliche Rhetorik

17-19/20 Uhr: Empfang und Abendessen im Alten Wartesaal

Zutritt

Zutritt frei, um vorherige Anmeldung bei Helena.Elshout@UGent.be wird gebeten

Mit der finanziellen Unterstützung

des Instituts für deutsche Sprache und Literatur I sowie des Internationalen Kollegs Morphomata der Universität zu Köln, des Instituts für deutsche Sprache und Literatur der Universität Gent, des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD), des Flämischen Forschungsfonds (FWO)

Veranstalter

MA Helena Elshout (FWO Flandern; Helena.Elshout@UGent.be)
Prof. Dr. Gunther Martens (Universität Gent; Gunther.Martens@UGent.be)
Dr. Martin Roussel (Universität zu Köln; Martin.Roussel@uni-koeln.de)
MA Carolin Benzing (DAAD/Universität Gent; Carolin.Benzing@ugent.be)

Mehr Auskünfte:
http://www.duits.ugent.be/index.php?id=200&type=content
http://uk-online.uni-koeln.de/cgi-bin/cd_inst_hp.pl?i_nr=11
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortKöln
Beginn21.03.2011
Ende21.03.2011
PersonName: Martens, Gunter [Prof. Dr.] 
Funktion: Veranstalter 
E-Mail: Gunther.Martens@UGent.be 
KontaktdatenName/Institution: Institut für deutsche Sprache und Literatur der Universität Gent 
Internetadresse: http://www.duits.ugent.be/index.php?id=200&type=content  
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.10.00 Stilistik. Rhetorik
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/18837

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 14.03.2011 | Impressum | Intern