VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%) im DFG-Projekt „Erforschung der theatralen Wissenskultur der Frühen Neuzeit", Universität Kassel"
RessourcentypStellenangebote
TitelWissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%) im DFG-Projekt „Erforschung der theatralen Wissenskultur der Frühen Neuzeit", Universität Kassel
BeschreibungAn der Universität Kassel ist folgende Stelle mit der Stellen-Nr.: 21041620 ist zu besetzen:

Im Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften - Institut für Germanistik (PD Dr. Nikola Roßbach) – im Rahmen eines Drittmittelprojekts zum 01.05.2011



Wiss. Mitarbeiter/in (EG 13 TV-H)
Teilzeit mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit einer/eines Vollbeschäftigten, befristet für 11 Monate (§ 2 Abs. 1 WissZeitVG).

Kennziffer: 15440


Aufgabenprofil:

Mitarbeit am DFG-Projekt „Erforschung der theatralen Wissenskultur der Frühen Neuzeit. Datenerhebung, digitale Datenbereitstellung und Datenanalyse bzw. –interpretation der frühneuzeitlichen Theatrum-Literatur“ (www.theatra.de): Arbeit am Repertorium zur Theatrum-Literatur, konzeptionelle und koordinatorische Arbeit an der Schnittstelle zwischen Forschung und Bibliothek, Tagungsorganisation, Datenbankpflege.



Anforderungsprofil:

· Überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Universitätsstudium im Fach Germanistik.

· Laufendes Promotionsvorhaben oder abgeschlossene Promotion im Bereich der frühneuzeitlichen Literatur-, Wissens- und Kulturgeschichte sind von Vorteil.

· Erwünscht sind gute Lateinkenntnisse, Programmiererfahrung (XML) bzw. Erfahrung mit webbasierten Projekten im Wissenschaftsbereich.

· Erwartet werden wissenschaftliches Engagement, hohe sprachliche, kommunikative und organisatorische Kompetenz.



Rückfragen bitte an: mail@nikola-rossbach.de



Bewerbungsfrist: 10.03.2011


Die Universität Kassel ist im Sinne der Chancengleichheit bestrebt, Frauen und Männern die gleichen Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten und bestehenden Nachteilen entgegenzuwirken. Angestrebt wird eine deutliche Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre. Qualifizierte Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Menschen mit Behinderungen erhalten bei gleicher Eignung und Befähigung den Vorzug. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Bitte reichen Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können; sie werden unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer, gern auch in elektronischer Form, an den Präsidenten der Universität Kassel, 34109 Kassel bzw. pvabt3@uni-kassel.de, zu richten.



Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.uni-kassel.de/pvabt3/stellen/extern/15440.ghk
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
Bewerbungsschluss10.03.2011
Beginn01.05.2011
PersonName: Rossbach, Nikola [Prof. Dr.] 
Funktion: Projektleiterin 
E-Mail: mail@nikola-rossbach.de 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/18391

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 17.02.2011 | Impressum | Intern