VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Reportagecomics. Dokumentarische Comics. Comicbiographien"
RessourcentypCall for Papers
TitelReportagecomics. Dokumentarische Comics. Comicbiographien
BeschreibungReportagecomics. Dokumentarische Comics. Comicbiographien
6. Jährliche Wissenschaftstagung der Gesellschaft für Comicforschung

11.-12. November 2011, Universität Passau

Lokale Organisation: Prof. Dr. Thomas Knieper

Call for Papers
Eine Reportage ist eine journalistische Darstellungsform, die u.a. durch eine persönliche Augenzeugenschaft, die Veranschaulichung der Sachverhalte durch konkrete Personen und deren Schicksale sowie eine subjektive Zusammenfügung und Beschreibung des Erlebten geprägt ist. Sie thematisiert die Ergebnisse einer journalistischen Recherche. Dokumentationen haben hingegen den Anspruch lebensweltliche Erfahrungen möglichst originalgetreu wiederzugeben. In gewisser Weise steht die systematische und authentische Erschließung von Information im Vordergrund. Eine Biographie wiederum darf man als eine den Fakten und der Objektivität verpflichtete Lebensbeschreibung einer Person auffassen. Werden die biographischen Fakten hingegen kreativ ausgeschmückt, muss man vom biographischen oder historischen Roman sprechen.

Die spannende Frage ist nun, inwieweit man diese Ausprägungen auch im Comic vorfindet. Etwa Anne Frank (Ernie Colon / Sid Jacobson), Barfuß durch Hiroshima (Keiji Nakazawa), Blankets (Craig Thompson), Cash – I see a darkness (Reinhard Kleist), Castro (Reinhard Kleist), Footnotes in Gaza (Joe Sacco), Haarmann (Peer Meter / Isabel Kreitz), Held (Felix Görmann a.k.a. Flix), Mädchen (Felix Görmann a.k.a. Flix), Maus (Art Spiegelman), Palestine (Joe Sacco), Persepolis (Marjane Satrapi), Sag was (Felix Görmann a.k.a. Flix), The Year of Living Dangerously (Ted Rall / Pablo G. Callejo) und viele andere Comics thematisieren Biographien, private Erlebnisse oder eigene Erfahrungen und schmücken diese bisweilen sehr schillernd aus. Wo liegen die Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser Comics? Wann darf man bei dieser Art von Comics von Journalismus sprechen? Mit welchen journalistischen Stilformen wird gearbeitet? Wird hier ein neues Genre begründet? Entwickelt sich hier eine eigene Form der Narration? Wird hier die Tradition des Reporters mit dem Zeichenstift erneut belebt? Wie ist etwa das Verhältnis zur Reportage-Fotografie, zum Dokumentarfilm oder zum biographischen Roman zu beurteilen? Was ist die intendierte Aufgabe und Funktion der eingesetzten Stilmittel? Worin besteht die tatsächliche Wirkung?

Fragen aus diesem Spektrum wird die 6. Wissenschaftstagung der Gesellschaft für Comicforschung aufgreifen und diskutieren.

Abstracts: Themenabstracts von maximal 300 Wörtern Umfang richten Sie bitte bis spätestens 31. März 2011 per E-Mail an Prof. Dr. Thomas Knieper und Alexandra Schätzl. Das Abstract soll den Titel, eine Kurzzusammenfassung des Vortrags, gegebenenfalls eine Auswahlbibliographie sowie Name, E-Mail-Adresse und Anschrift der bzw. des Einreichenden enthalten. Die Vortragsdauer liegt bei maximal 30 Minuten. Im Anschluss an die Vorträge ist eine jeweils ca. zehnminütige Diskussion vorgesehen. Ein weiterer Hinweis: Für die Einreichung eines Abstracts und das Halten eines Vortrags ist eine ComFor-Mitgliedschaft keine Voraussetzung.

Forum: Die ComFor öffnet auch in diesem Jahr ein Forum als Werkstatt für die Vorstellung und Diskussion laufender und geplanter Forschungsprojekte zu jedem Aspekt der Comicforschung. Hier kann insbesondere der wissenschaftliche Nachwuchs seine Arbeit etwa im Rahmen von Qualifikationsarbeiten vorstellen. Abstracts folgen der oben beschriebenen Form und Einreichfrist; die Vorträge sollen eine Dauer von 15 Minuten nicht überschreiten.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Thomas Knieper
Universität Passau
Lehrstuhl für Computervermittelte Kommunikation
Dr.-Hans-Kapfinger-Str. 14
94032 Passau
Tel. 0851-509-2910
thomas.knieper@uni-passau.de.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.comicgesellschaft.de/?page_id=1406
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortPassau
Bewerbungsschluss31.03.2011
Beginn11.11.2011
Ende12.11.2011
PersonName: Knieper, Thomas [Prof. Dr.] 
Funktion: Lehrstuhl für Computervermittelte Kommunikation 
E-Mail: thomas.knieper@uni-passau.de 
KontaktdatenName/Institution: Prof. Dr. Thomas Knieper 
Strasse/Postfach: Dr.-Hans-Kapfinger-Str. 14 
Postleitzahl: 94032 
Stadt: Passau 
Telefon: 0851-509-2910 
E-Mail: thomas.knieper@uni-passau.de 
Internetadresse: http://www.comicgesellschaft.de/?page_id=1406 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeSemiotik (Text und Bild); Sprache in den Medien / Medienwissenschaft (Sprache in Massenmedien, Internet und Hypertext, Medienentwicklung); Erzähltheorie; Medien- u. Kommunikationstheorie
Zusätzliches SuchwortComics; Biographie; Reportage; Dokumentation
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/18364

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 16.02.2011 | Impressum | Intern