VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Transgression und Intermedialität. Die Texte von Kurt Schwitters"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelTransgression und Intermedialität. Die Texte von Kurt Schwitters
BeschreibungTransgression und Intermedialität. Die Texte von Kurt Schwitters

Internationale Tagung von Freitag, 18. März 2011 bis Sonntag, 20. März 2011 im Sprengel Museum Hannover
Eine gemeinsame Veranstaltung der Leibniz Universität Hannover, der Bergischen Universität Wuppertal, der Freien Universität Berlin und des Sprengel Museum Hannover in Kooperation mit der Kurt und Ernst Schwitters Stiftung, Hannover.

Kurt Schwitters (Hannover 1887–1948 Kendal) ist heute eine der einflussreichsten Künstlerfiguren der Avantgarden des frühen 20. Jahrhunderts. Nun wird sein Werk neu diskutiert. Drei Aspekte liegen den Beiträgen der Tagung zugrunde:
1. Die notwendige und neu beginnende Diskussion um den Status und die Wirkung der Avantgarden und der Moderne zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf.
2. Die Erschließung neuer Materialien in der neu gestarteten Edition zum literarischen Werk Kurt Schwitters‘.
3. Die Intensivierung der Schwitters- und Avantgarde-Forschung unter literaturwissenschaftlichen Gesichtspunkten unter Einschluss neuerer kultur-, kunst- und medienwissenschaftliche Perspektiven

Programm


Freitag

11:30 Uhr
Begrüßung
Ulrich Krempel, Direktor des Sprengel Museum Hannover
Vertreter/in der Veranstalter

Sektion 1: Kurt Schwitters und die Moderne

12:00-12:40 Uhr
Walter Delabar (Leibniz Universität Hannover)
In die Extreme. Kurt Schwitters’ Moderne

12:40-13:20 Uhr
Birgit Nübel (Leibniz Universität Hannover)
Aspekte der Moderne: Kurt Schwitters und Robert Musil

13:20-13:40 Uhr
Kaffeepause

13:40-14:20 Uhr
Walter Fähnders (Universität Osnabrück)
„Ich fordere sofortige Beseitigung aller Übelstände“. Kurt Schwitters und der avantgardistische ‚Manifestantismus‘



Sektion 2: Positionierungen von Kurt Schwitters – Autorkonzepte, Textstatus, ästhetische Strategien

14:20-15:00 Uhr
Ralf Burmeister (Berlinische Galerie Berlin)
MERZ im Selbstportrait oder „Wie ein bürgerlicher Kopf durch
einfache Mittel zur schwebenden Architektur wurde“

15.00-15:40 Uhr
Bernd Scheffer (Ludwig-Maximilians-Universität München)
Bewusste Trivialpoesie. Überlegungen zum Status der Texte von Kurt Schwitters

15:40-16:00 Uhr
Kaffeepause

16:00-16:40 Uhr
Sigrid Franz (München)
Fragmentierung und Immaterialität als Vernetzungsprinzipien im Werk von Kurt Schwitters

16:40-17:20 Uhr
Tobias Wilke (Columbia University New York)
Da-da: Artikulationsgebärden und Affektpoetik bei Kurt Schwitters


19:00 Uhr
Abendvortrag
Hubert van den Berg (Poznań)
Die große glorreiche Revolution in Revon. Kurt Schwitters als Schriftsteller


Samstag

Sektion 3: Schwitters neu edieren

10:00-11:10 Uhr (4 Kurzvorträge)
Isabel Schulz (Sprengel Museum Hannover) und Ursula Kocher (Bergische Universität Wuppertal)
Warum Schwitters neu edieren? Gründe, Anlass, Ziele

Julia Nantke (Berlin) und Antje Wulff (Wuppertal)
Wie Schwitters neu edieren? Beispiele aus den Notizbüchern (im Rahmen des Forschungsprojekts „Wie Kritik zu Kunst wird. Kurt Schwitters’ Strategien der produktiven Rezeption“)

11:10-11:25 Uhr Kaffeepause

11:25- 12:05 Uhr (2 Kurzvorträge)
Ariane Port (Berlin) und Katharina Richter (Berlin)
"Bild – Text – Edition. Sind Collagen edierbar?"

12:05-12:45 Uhr
Michael White (University of York)
What’s Merz in English? The task of translating Schwitters

12:45-13:30 Uhr Diskussion über das Editionsvorhaben

13:30-14:30 Uhr Mittagspause

Sektion 4: Intermediale Grenzgänge

14:30-15:10 Uhr
Christian Bachmann (Ruhr-Universität Bochum)
Warum die Scheuche einen Namen hat? Kurt Schwitters’ Texte im Spannungsfeld von Schrift und Bild

15:10-15:50 Uhr
Christoph Kleinschmidt (Westfälische Wilhelms-Universität Münster)
Intermateriales Theater. Kurt Schwitters’ Bühnenkompositionen Oben und Unten und Zusammenstoß. Groteske Oper in zehn Bildern

15:50-16:10 Uhr
Kaffeepause

16:10-16:50 Uhr
Oliver Ruf (Universität Dortmund)
Aporetik des Übergangs: Transmedialität bei Kurt Schwitters

16:50-17:30 Uhr
Thomas Keith (Karlsruhe)
Schwitters’ Alphabet-Gedichte als intermediales Experiment im
Kontext der historischen Avantgarde



Sonntag

Sektion 5: Texte von Kurt Schwitters – Fallbeispiele

10:30-11:10 Uhr
Petra Kunzelmann (Coburg)
Text und Rhythmus. Zur rhythmischen Gestaltung in Kurt
Schwitters’ Tran-Texten.

11:10-11:50 Uhr
Barbara Lindlar (Scherzingen, Schweiz)
PIN - Eine moderne Kunstzeitschrift?

11:50-12:10 Uhr
Kaffeepause

12:10-12:50 Uhr
Bettina Kümmerling-Meibauer (Eberhard Karls-Universität Tübingen)
Avantgarde im Bilderbuch: Kurt Schwitters, Die Scheuche

12:50-13:30
Abschlussbesprechung

Informationen und Anmeldungen bitte schriftlich an:
Prof. Dr. Walter Delabar
Leibniz Universität Hannover, Deutsches Seminar,
Frau Petra Gudat
Sekretariat (Mo-Fr 10-12, Do 14-16)
Königsworther Platz 1
D-30167 Hannover
Tel. 0511/762-4457
Fax 0511/762-19050
Mail: petra.gudat@germanistik.uni-hannover.de

Für die Tagung wird ein Tagungsbeitrag in Höhe von 30,00 Euro erhoben (ermäßigter Tagungsbeitrag: 10,00 Euro).

Veranstaltungsort:
Sprengel Museum Hannover, Kurt-Schwitters-Platz
30169 Hannover, T. +49 (0) 511 168 4 44 00, F. +49 (0) 511 168 4 29 20, www.sprengel-museum.de


Die Tagung wird gefördert durch: Kurt und Ernst Schwitters Stiftung, Hannover, Sprengel Museum Hannover, Freie Universität Berlin, Leibniz Universität Hannover, Freundeskreis der Leibniz Universität Hannover.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressewww.sprengel-museum.de
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHannover
Beginn18.03.2011
Ende20.03.2011
PersonName: Delabar, Walter, Prof. Dr. 
Funktion: Mitveranstalter 
E-Mail: walter.delabar@t-online.de 
KontaktdatenName/Institution: Prof. Dr. Walter Delabar, Leibniz Universität Hannover, Deutsches Seminar 
Strasse/Postfach: Königsworther Platz 1 
Postleitzahl: D-30167  
Stadt: Hannover 
Telefon: 0511/762-4457 
Fax: 0511/762-19050 
E-Mail: petra.gudat@germanistik.uni-hannover.de 
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft; Literatur 1880 - 1945
Zusätzliches SuchwortKurt Schwitters, Moderne, Ávantgarde
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.06.00 Literaturtheorie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.14.00 Literatursoziologie; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben; 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.02 Schriftsteller; 17.00.00 20. Jahrhundert (1914-1945) > 17.12.00 Dadaismus
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/18318

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 15.02.2011 | Impressum | Intern