VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Erzähllogiken in der Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelErzähllogiken in der Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit
BeschreibungERZÄHLLOGIKEN IN DER LITERATUR DES MITTELALTERS UND DER FRÜHEN NEUZEIT

TAGUNGSPROGRAMM

17.-19. Februar 2011, Internationales Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH)

Donnerstag, 17. Februar 2011

14:00
FLORIAN KRAGL und CHRISTIAN SCHNEIDER
Begrüßung und Einleitung

Grundkoordinaten
Moderation: LUDGER LIEB

14.30
FRIEDRICH WOLFZETTEL
Der störende Mythos: Erzählerische Inkongruenz und mythisches Substrat

15:30
JONAS GRETHLEIN
Zeit, Erzählung und Raum in Augustins "Confessiones"

17:00
UTA STÖRMER-CAYSA
Mehrfache Motivation von vorn oder: Die Fallstricke der Kausalität

18:00
HARALD HAFERLAND
Psychologisierung

Freitag, 18. Februar 2011

Mittelalterliche und frühneuzeitliche Ansätze zur Theoriebildung
Moderation: UTA STÖRMER-CAYSA

9:00
CHRISTIAN SCHNEIDER
'Narrationis contextus'
Erzähllogik und narrative Kohärenz in der Sicht der hochmittelalterlichen Poetik

10:30
FRITZ PETER KNAPP
Kausallogisches Erzählen unter den pragmatischen und weltanschaulichen Bedingungen des 12. und 13. Jahrhunderts

11:30
CHRISTIANE WITTHÖFT
Inszenierte Evidenz
Erzählstrategien in der Novellistik des späten Mittelalters

Hochmittelalterliche Literatur - Fallstudien
Moderation: MICHAEL WALTENBERGER

14:30
STEPHANIE SEIDL
Der Herr über dem Schema
Versuch einer Beschreibung mittelalterlicher Brautwerbungstexte anhand ihrer mikrostrukturellen Erzähllogiken

15:30
JAN-DIRK MÜLLER
Heroische Erinnerung - Heroische Präsenz
Die Klage um die Etzelsöhne in der "Rabenschlacht"

17:00
SUSANNE REICHLIN
Nach- oder Nebeneinander?
Die Zeitlichkeit des seriellen Erzählens im Rolandslied

18:00
MATTHIAS MEYER
Wenn Gattungsmischung scheitert, oder: Warum finden manche Geschichten kein adäquates Ende?
Zum "Armen Heinrich" und anderen Problemfällen

Samstag, 19. Februar 2011

Hochmittelalterliche Literatur - Systematische Studien
Moderation: HARALD HAFERLAND

10:00
LUDGER LIEB
Logiken der Wiederholung

11:30
FLORIAN KRAGL
Bilder-Geschichten
Zur Interaktion von Erzähllogiken und Bildlogiken im mittelalterlichen Roman
Mit Beispielen aus "Flore und Blanscheflur" und "Parzival"

Frühneuzeitliche und neuere Literatur - Fallstudien
Moderation: MATTHIAS MEYER

14:30
MICHAEL WALTENBERGER
Eskalation: Stichproben zur Logik und Ethik episodischer Erzählformen

15:30
SANDRA RICHTER
'Delectare'
Erzählstrategien in Prosatexten des 17. und 18. Jahrhunderts

16:30
Schlussworte

Gäste sind herzlich willkommen!
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortHeidelberg
Beginn17.02.2011
Ende19.02.2011
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/18079

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 03.02.2011 | Impressum | Intern