VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Künstliche Natürlichkeit. Die Naivität der Idylle als Fantasma, Utopie und Überwindungstopos"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelKünstliche Natürlichkeit. Die Naivität der Idylle als Fantasma, Utopie und Überwindungstopos
BeschreibungKünstliche Natürlichkeit. Die Naivität der Idylle als Fantasma, Utopie und Überwindungstopos
16.-19. Februar 2011, Villa Vigoni


Jun.-Prof. Dr. Nina Birkner (Friedrich-Schiller-Universität Jena / Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung)
Prof. Dr. York-Gothart Mix (Philipps-Universität Marburg)
Prof. Dr. Arbogast Schmitt (Philipps-Universität Marburg)

Donnerstag, 17.2.

9.15 Uhr: Eröffnung

9.30 Uhr: Gregor Vogt-Spira (Marburg / Villa Vigoni): Das Elegische und die Idylle in der augusteischen Dichtung

10.15 Uhr: Arbogast Schmitt (Marburg): Idylle, Eros und Seelenfrieden bei Theokrit

- Kaffeepause –

11.15 Uhr: Tilman Reitz (Jena): Entgrenzte Idylle. Gattungsbrüche in Poussins Arkadienbildern

12.00 Uhr: Klaus Garber (Osnabrück): Verkehrte Welt in Arkadien? Paradoxien eines pastoralen Diskurses der europäischen Literatur

- Mittagspause -

15.00 Uhr: Georg Braungart (Tübingen): Urzeit-Idyllen

15.45 Uhr: Giulia Cantarutti (Bologna): Idylle und Patriotismus: Die Gessner-Verehrer der „Seconda Arcadia“

- Kaffeepause -

16.45 Uhr: Klaus Manger (Jena): Ist Wielands Kolonie von Lampeduse eine Idylle? Zu „Clelia und Sinibald“ (1785)

17.30 Uhr: Alessandro Costazza (Mailand): „Aber freilich, wenn alle Menschen Schafe gehütet hätten, so wären sie zwar an sich wohl ganz glücklich gewesen. Aber was wäre denn aus unsrer Geschichte geworden?“ Idylle, Theodizee und Geschichtsphilosophie bei Karl Philipp Moritz.

- 19.30 Uhr gemeinsames Abendessen -

Freitag, 18.2.

9.00 Uhr: Yvonne Boerlin-Brodbeck (Basel): Idylle und Gefährdung. Aspekte schweizerischer Landschaftsdarstellung im 18. und frühen 19. Jahrhundert

9.45 Uhr: Wolfgang Riedel (Würzburg): Sentimentalischer Idyllenbegriff und poetischer Idylleverzicht bei Schiller

- Kaffeepause -

10.45 Uhr: York-Gothart Mix (Marburg): Die Genese der Antiidyllik um 1800

11.30 Uhr: Nina Birkner (Jena): Herr und Knecht in der (Anti-)Idyllik von Johann Heinrich Voß und Fritz Reuter

- Mittagspause -

14.30 Uhr: Andreas Kablitz (Köln): Zwei Transformationen der Idylle an der Schwelle zur Moderne: Leopardi „La quiete doppo la tempesta“ und Joseph von Eichendorffs „Oh Täler weit, oh Höhen“

15.15 Uhr: Markus Winkler (Genf): Klassizistische Ansichten vom Volk: Überlegungen zu Idyllen von André Chenier, Mörike und Platen

16.00 Uhr: Alexander Kluger (Würzburg): Wiederschein der goldenen Kindheit – Jean Pauls Idyllik und ihre enge Beziehung zur (Auto)Biographie

- Kaffeepause -

17.00 Uhr: Rita Svandrlik (Florenz): Gestörte und zerstörte Idyllen: Zum Komplex „See“ bei Stifter und Jelinek

17.45 Uhr: Jens Ewen (Jena): Man darf auch Lieder singen. Zu Thomas Manns „Herr und Hund. Ein Idyll“

- 19.30 Uhr: gemeinsames Abendessen -

Samstag, 19.2.:

9.00 Uhr: Elena Agazzi (Bergamo): W.G. Sebalds „unterbrochene“ Idylle in Dichtung und Prosawerk

9.45 Uhr: Carlos Spoerhase (Berlin): Hypochondrie des Herzens: Über die Idyllen Louise Glücks

- Kaffeepause -

10.45 Uhr: Abschlussdiskussion


Veranstaltungsinformation

Prof. Dr. Nina Birkner
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung
Juniorprofessur für Theaterwissenschaft
Bachstraße 18 k
07743 Jena
E-Mail: nina.birkner@uni-jena.de


Mit freundlicher Unterstützung:
Deutsche Forschungsgemeinschaft / Forschungszentrum Laboratorium Aufklärung, Friedrich-Schiller-Universität Jena / Villa Vigoni
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortMenaggio
Beginn16.02.2011
Ende19.02.2011
LandItalien
BenutzerführungDeutsch
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/17977

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 26.01.2011 | Impressum | Intern