VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Leitbild mit Widersprüchen - Vormärz und Aufklärung"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelLeitbild mit Widersprüchen - Vormärz und Aufklärung
Beschreibung"Leitbild mit Widersprüchen - Vormärz und Aufklärung". Internationales Symposion
in der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel(Wolfenbüttel, 10.-12. Mai 2007)

Diskurs-, feld- und systemtheoretische Modelle haben seit den neunziger Jahren auch in der Vormärz-Forschung Überlegungen zu einer Literaturgeschichtsschreibung in der Perspektive längerfristiger Umsetzungen, Beschleunigungen und Stillstellungen in den Vordergrund treten lassen und die Diskussion über die Einheit einer 'Epoche' Vormärz wieder neu belebt. 'Archäologien literarischer Kommunikation', die der Komplexität der literarhistorischen Konstellationen jenseits einseitiger Dichotomie-sierungen nach dem Muster 'Romantik' vs. 'Vormärz' oder 'Vormärz' vs. 'Nachmärz' gerecht zu werden suchen, ersetzen seitdem zunehmend die alten Konstrukte einer (Literatur-)Geschichte in weitgehend planer Sukzession mit Ab-Brüchen und Neuanfängen, die der Vormärz-Forschung seit ihrer Etablierung innerhalb der universitären Forschung als heuristisches Standardmodell gedient haben. Die vom "Forum Vor-märz Forschung" veranstalteten internationalen Symposien zu den Themenfeldern "Vormärz und Klassik" (1996), "Vormärz/Nachmärz. Bruch oder Kontinuität?" (1998) und "Romantik und Vormärz. Differenzen und Kontinuitäten" (2001) haben auf Gleichzeitigkeiten, Interferenzen und Konkurrenzen zwischen der Diskursformation 'Vormärz' auf der einen Seite und den vorangehenden, gleichzeitigen und nachfolgenden Diskursformationen 'Klassik', 'Romantik' und 'Nachmärz' auf der anderen Seite aufmerksam gemacht.
Bislang wenig Beachtung gefunden hat im Rahmen dieser Diskussionen indes der signifikante Rückgriff von Autoren der zwanziger bis vierziger Jahre des 19. Jahrhunderts (und damit einer Phase sich beschleunigender sozialer Ausdifferenzierungsprozesse) auf ästhetische Problemlösungsstrategien und diskursive Argumentationsmuster des 18. Jahrhunderts. Hier setzt das Symposium "Leitbild mit Widersprüchen - Vormärz und Aufklärung" an. Es setzt sich zum Ziel, die überaus zahlreichen und vielgestaltigen Bezugnahmen auf die Epoche der Aufklärung in den zwanziger, dreißiger und vierziger Jahren des 19. Jahrhunderts im einzelnen zu untersuchen und zugleich die wichtigsten Aspekte vormärzlicher Aufklärungsrezeption herauszuarbeiten. Im interdisziplinären Gespräch von Literatur- und Kulturwissenschaft, von Politik-, Geschichtswissenschaft und Philosophie soll das Feld dieser komplexen Auseinandersetzung in kultur-, mentalitäts- und literaturgeschichtlicher Perspektivierung untersucht werden werden.


PROGRAMM
Leitbild mit Widersprüchen - Vormärz und Aufklärung
Internationales Symposion
in der Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel

10.-12. Mai 2007

Tagungsleitung
PD Dr. Wolfgang Bunzel
Freies Deutsches Hochstift / Frankfurter Goethe-Museum
Prof. Dr. Norbert Otto Eke
Universität Paderborn
Prof. Dr. Florian Vaßen
Universität Hannover

PROGRAMM

Donnerstag, 10. Mai 2007

15.00 Uhr
Eröffnung des Symposions / Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Veranstalter


Sektion 1: Philosophische Geschichtskonstruktionen
Sektionsleitung: Prof. Dr. Norbert Otto Eke (Paderborn)

15.15 Uhr
PD Dr. WOLFGANG ALBRECHT (Weimar):
Nachklänge und Neuansätze. Thesen zur vormärzlichen Phase der Aufklärungsdebatte

16.00 Uhr
PD Dr. OLAF BRIESE (Berlin):
Einmal Fortschritt und zurück. Aufklärerische Geschichtsphilosopheme im Vormärz

16.45 Uhr
PD Dr. WOLFGANG BUNZEL (Frankfurt a. M.):
Zurück in die Zukunft. Die Junghegelianer in ihrem Verhältnis zur Aufklärung
1
7.30 Uhr
CHRISTIAN WEBER, M.A. (Berlin):
Universalhistorie als Leitbild. Karl von Rottecks Rezeption der Aufklärungsgeschichtsschreibung


Freitag, 11. Mai 2007

Sektion 2: Gottesbilder - Menschenbilder (Theologie und Anthropologie)
Sektionsleitung: PD Dr. Wolfgang Albrecht (Weimar)

9.00 Uhr
Prof. Dr. RAINER ROSENBERG (Berlin):
Reformation - Aufklärung - Revolution. Zum Aufklärungsdiskurs in der konfessionellen Literaturgeschichtsschreibung des Vormärz

9.45 Uhr
DR. BODO MORAWE (Paris):
Unglaubensgenosse Heine. Religionskritik, Immanenzdenken, radikale Aufklärung

- Kaffeepause -

11.00 Uhr
Dr. GERHARD HÖHN (Macherin):
"Ecrasez l'infâme!" Voltaires Religionskritik im Vormärz: Heinrich Heine

11.45 Uhr
Dr. TANJA VAN HOORN (Oldenburg):
"Puppen sind wir". Georg Büchners Fatalismus im Spiegel der Anthropologie der Aufklärung

- Mittagspause -

14.00 Uhr
Dr. KLAUS F. GILLE (Amsterdam):
Weltriss und Theodizee. Zu Büchners Lenz

14.45 Uhr
Prof. Dr. LARS LAMBRECHT (Hamburg):
Zur Rezeption der Französischen Revolution im Vormärz bei den Junghegelianern

15.30 Uhr
PD Dr. WOLFGANG BEUTIN (Bremen/Köthel):
Die 'Aufhebung' religionskritischer Positionen der Aufklärung in Ludwig Feuerbachs Kritik am Christentum

- Kaffeepause -

Sektion 3: Ästhetische Modellierungen I: Textformen und Verfahrensweisen
Sektionsleitung: PD Dr. Wolfgang Bunzel (Frankfurt a. M.)

16.45 Uhr
ALEXANDRA BÖHM, M.A. (Erlangen-Nürnberg/Uttenreuth):
Charakter, Charakteristik, Karikatur. Zu Kontinuität und Wandel einer semiotischen Kategorie des 18. Jahrhunderts

17.30 Uhr
Prof. Dr. FLORIAN VAßEN (Hannover):
Die literarische Skizze. Anschaulichkeit und Offenheit als Weltsicht in Aufklärung und Vormärz


Samstag, 12. Mai 2007

9.00 Uhr
Prof. Dr. DIRK OSCHMANN (Jena):
Transformierte Mystik. Carl Gustav Jochmanns Reformulierung aufklärerischer Sprachtheorie

9.45 Uhr
PROF. DR. GÜNTER HÄNTZSCHEL (München):
Aufklärerische Impulse und ihre Kritik im Medium der Lyrikanthologien des Vormärz (1840-1848)

- Kaffeepause -

Sektion 4: Ästhetische Modellierungen II: Autoren und Texte
Sektionsleitung: Prof. Dr. Florian Vaßen (Hannover)

11.00 Uhr
Prof. Dr. NORBERT OTTO EKE (Paderborn):
"Man muß die Deutschen mit der Novelle fangen". Theodor Mundt und die "Emancipation der Prosa"

11.45 Uhr
Dr. SANDRA KERSCHBAUMER (Saarbrücken):
Heinrich Heines Konstruktion von Aufklärung

- Mittagspause -

14.00 Uhr
Prof. Dr. MARTIN RECTOR (Hannover):
Der Aufklärer als zweiter Luther? Heines Lessing-Porträt

14.45 Uhr
OLIVER RUF, M.A. (Trier):
Georg Büchner: Poeta delens. Zur Modellierung und immanenten Demolierung aufklärerischer ‚Elemente' im literarischen Vormärz

- Kaffeepause -

16.00 Uhr
PD Dr. JOHANNES ENDRES (Leipzig):
Von der Menschheitsfamilie zum Genom. Immermanns Epigonen zwischen Lessing und Mendel

16.45 Uhr
Prof. Dr. CHRISTIAN VON ZIMMERMANN (Bern):
Jeremias Gotthelf und die Volksaufklärung. Bemerkungen zur Schweizer Literatur zur Zeit des Vormärz

17.30 Uhr
Ende des Symposions / Verabschiedung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Veranstalter


Tagungsort
Bundesakademie für kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V.
Schlossplatz 13
38304 Wolfenbüttel
Tel.: + 49 (0) 5331 - 808-411
Fax: + 49 (0) 5331 - 808-413
post@bundesakademie.de

Kontakt
Prof. Dr. Norbert Otto Eke
Universität Paderborn
Fakultät für Kulturwissenschaften
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Tel.: 05251/60-2874
norbert.eke@upb.de

Veranstalter:
Prof. Dr. Norbert Otto Eke, Universität Paderborn
Prof. Dr. Florian Vaßen, Gottfried Wilhelm Leibnitz-Universität Hannover
PD. Dr. Wolfgang Bunzel, Feies Deutsches Hochstift/Frankfurter Goethe-Museum
Forum Vormärz Forschung e.V., Bielefeld

Förderer: Deutsche Forschungsgemeinschaft

Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortWolfenbüttel
Beginn10.05.2007
Ende12.05.2007
PersonName: Eke, Norbert Otto [Prof. Dr. ] 
Funktion: Kontakt 
E-Mail: norbert.eke@upb.de 
KontaktdatenName/Institution: Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn 
Strasse/Postfach: Warburger Str. 100 
Postleitzahl: 33098  
Stadt: Paderborn 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur 1770 - 1830; Literatur- u. Kulturgeschichte
Klassifikation04.00.00 Allgemeine Literaturgeschichte > 04.03.00 Vergleichende Literaturgeschichte; 12.00.00 18. Jahrhundert > 12.08.00 Aufklärung; 13.00.00 Goethezeit > 13.08.00 Spätaufklärung; 15.00.00 19. Jahrhundert > 15.11.00 Vormärz und Revolution 1848
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/1765

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 07.05.2010 | Impressum | Intern