VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Michael Ende Intermedial"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelMichael Ende Intermedial
BeschreibungMichael Ende Intermedial

21. bis 23. Januar 2011,
Filmmuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf
Schulstraße 4, 40213 Düsseldorf

Mit seinem ersten erfolgreichen Kinderbuch "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" etablierte sich Michael Ende vor genau 50 Jahren als einer der beliebtesten und wirkungsmächtigsten deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchautoren, mit dessen Werk Generationen von Kindern aufgewachsen sind. Auch die zahlreichen Adaptionen von Endes Erzählungen in so verschiedenen Medien wie Film, Puppentheater und Hörspiel tragen noch heute zur Beliebtheit Endes bei, darunter die Adaption der Jim-Knopf-Geschichten durch die Augsburger Puppenkiste oder die Filmadaptionen "Momo" und "Die unendliche Geschichte".

Die wissenschaftliche Tagung "Michael Ende Intermedial", die vom 21. bis 23. Januar 2011 im Filmmuseum der Landeshauptstadt Düsseldorf stattfindet, widmet sich den Adaptionen von Endes literarischem Werk in Medien wie (Puppen-)Theaterstück, Film, Kinderoper, Hörspiel und Hörbuch. Organisiert wird die Tagung von der Lehr- und Forschungsgruppe "Kinder- und Jugendliteratur Intermedial" am Institut für Germanistik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in Kooperation mit dem Düsseldorfer Filmmuseum. Neben den wissenschaftlichen Vorträgen werden auch Weggefährten Endes sowie an den Adaptionen beteiligte Künstler über ihre Arbeit mit Michael Endes Werk sprechen – darunter Endes langjähriger Lektor und enger Freund Roman Hocke sowie der Münchner Komponist Wilfried Hiller, der mit Ende zusammen Bühnenwerke wie "Tranquilla Trampeltreu" und "Das Traumfresserchen" geschrieben hat.

Hocke ist u. a. Co-Autor des Phantásien-Lexikons und hat in "Der Niemandsgarten" Schriften aus dem Nachlass Endes zusammengestellt. Er wird mit Anton Bachleitner, dem Leiter des auf Adaptionen von Endes Werken spezialisierten Düsseldorfer Marionettentheaters, über die Umsetzung von Endes Erzählungen in verschiedenen Medien diskutieren (Sonntag, 23.01.). Bachleitner hat jahrelang mit Michael Ende zusammengearbeitet und zahlreiche von dessen Werken für die Marionettentheaterbühne adaptiert, darunter "Norbert Nackendick", "Momo" und "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer".

Zu den Fragen, die im Rahmen der Tagungsbeiträge bearbeitet werden, gehören: Auf welche Weise wurden und werden Michael Endes Erzählungen für andere Medien adaptiert? Gibt es bestimmte Regeln oder Grundmuster der Adaption, nach denen sich Filmemacher, Puppenspieler oder Hörbuchautoren richten? Wie beeinflussen die Ausdrucksmöglichkeiten des jeweiligen Mediums Charaktere, Erzählweise und die Wirkung der Geschichte auf ihre Rezipienten? Wie setzen die Adaptionen die "poetische Totalität des magischen Weltbildes" (Hansjörg Weitbrecht) Endes mit seinen Motiven um?

Die Beiträge widmen sich zum einen Einzeladaptionen von Erzählungen wie "Momo", "Die unendliche Geschichte" oder "Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" in verschiedenen Medien, stellen zum anderen jedoch auch grundlegende Überlegungen zur Adaptierbarkeit von Kinder- und Jugendliteratur an. Auch Michael Endes eigene medienübergreifende Arbeit in Literatur und Kunst kommt zur Sprache.

Während der Tagung werden auch Filmadaptionen von "Die unendliche Geschichte" und "Momo" gezeigt. Das Düsseldorfer Marionettentheater, an dem im Jahr 2002 "Momo" Premiere feiert, wird im Rahmen der Tagung Werkstattbesuche anbieten. Die genauen Aufführungszeiten können Sie dem Tagungsprogramm entnehmen.

Auf der Tagung werden die studentischen Teilnehmer einer gleichnamigen Lehrveranstaltung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ihre Forschungsergebnisse präsentieren.

Allgemeine Informationen:
Der Besuch und die Teilnahme an der Tagung sind kostenlos. Lediglich für den Werkstattbesuch im Marionettentheater wird eine geringe Unkostengebühr erhoben. Anmeldungen zu Tagung und Werkstattbesuch sind nicht erforderlich, werden jedoch erbeten unter ende@phil.uni-duesseldorf.de.

Organisatoren: Tobias Kurwinkel, Philipp Schmerheim

Adresse:
Lehr- und Forschungsprojekt "Michael Ende Intermedial"
Tobias Kurwinkel
Seminar für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft
Geb. 23.21.02.48
Heinrich-Heine-Universität
Universitätsstr. 1
40225 Düsseldorf

Veranstaltungsort:
Filmmuseum Landeshauptstadt Düsseldorf
Schulstraße 4
40213 Düsseldorf



Vorläufiges Programm:

Freitag, 21.01.2011

Beginn der Tagung: 13.30 Uhr

13.30-14.00: Tagungseröffnung, Grußwort Stephan Kammer (Düsseldorf)

14.00-14.30: Eröffnungsvortrag Winfred Kaminski (Köln): „Kindheit und das Spiel mit der
Phantasie. Michael Ende und die Literatur der 50er Jahre“


14.30-15.00: Andreas Seidler (Köln): „Michael Ende-Adaptionen im Computerspiel“

15.00-15.30: Heidi Lexe (Wien): „Bastian, partizipativ. Michael Ende und das Buch als Medium und Motiv.“
Kaffeepause

Die unendliche Geschichte Intermedial, Forts.
16.00-16.30: Hanna Hauch (Düsseldorf): „Spiel mit! Einladung zu einer Reise ins Herz von
Phantasien“

16.30-17.00: Alina Gierke (Düsseldorf): „Novalis und Ende. Frühromantisches Gedankengut in Michael Endes Die unendliche Geschichte“

17.00-17.30: Georg Büttel (Garmisch-Partenkirchen): „Wege nach Phantásien – Die unendliche
Geschichte und ihre Bearbeitung für das Theater“

Kaffeepause

18:00-19:45: Gesprächsrunde mit Wilfried Hiller (Komponist, München). Zuvor Vorführung des Marionettentheaters Düsseldorf von „Die zerstreute Brillenschlange. Nach einem Gedicht von Michael Ende“. Musik: Wilfried Hiller.
Website: http://marionettentheater-duesseldorf.de/

Kaffeepause

20.00-22.15: Filmvorführung Die unendliche Geschichte (mit Einführung
Kurwinkel/Schmerheim)

Samstag, 22.01.2011

11.00-13.00: Werkstattbesuch im Marionettentheater Düsseldorf.
Website: http://marionettentheater-duesseldorf.de/

Mittagspause

14.00-14.30: Georg Büttel, Florian Zwipf-Zaharia: „Michael Ende und Garmisch-Partenkirchen
– die Phantastische Gesellschaft und ihre Aktivitäten im Geburtsort des Autors“

Kinder- und Jugendliteratur Intermedial
14.30-15.00: Alexandra Ludewig (Perth), Alexandra Fischer-Hunold (Münster): „Michael Endes satanarchälügenialkohöllischer Wunschpunsch und seine intermedialen Metamorphosen in Hörbuch und Film“

15.00-15.30: Jean-Pierre Palmier (Bielefeld): „Zur intermedialen Adaptierbarkeit von
Jugendliteratur am Beispiel von Michael Ende“

Kaffeepause

Michael Ende und das (Puppen-)Theater
16.00-16.30: Anton Bachleitner (Düsseldorf): „Michael Ende und das Figurentheater. Technik und Adaption.“

16.30-17.00: Studentischer Vortrag (Referenten werden am 13.01.2011 bekannt gegeben)

17.00-17.30: Studentischer Vortrag (Referenten werden am 13.01.2011 bekannt gegeben)

Kaffeepause

Michael Ende, die Kunst und das Denken
18.00-18.30: Christiane Lingen (Düsseldorf): N.N.

18.30-19.00: Studentischer Vortrag (Referenten werden am 13.01.2011 bekannt gegeben)

19.00-19.30: Studentischer Vortrag (Referenten werden am 13.01.2011 bekannt gegeben)

Kaffeepause

20.00-22.15: Filmvorführung Momo (Johannes Schaaf, 1985), mit multimedialer Einführung
Schmerheim/Kurwinkel

Sonntag, 23.01.2011

Kinder- und Jugendliteratur Intermedial
11.00-11.30: Oliver Bach (München): „Auf den Schultern von Scheinriesen stehen.
Narratologische und mediologische Überlegungen zu Michael Endes erzählten Welten in Schrift, Bild und Ton.“

11.30-12.00: Studentischer Vortrag (Referenten werden am 13.01.2011 bekannt gegeben)

12.00-12.30: Nikolett Kovács (Debrecen): „Die ungarische Übersetzung der unendlichen Geschichte“

Mittagspause

Momo Intermedial (Studentensektion)

13.30-15.30: Die Referenten werden am 13.01.2011 bekannt gegeben

Kaffeepause

16.00-17.45: Filmvorführung Momo (Enzo D’Alò, 2001)

Kaffeepause

18.00-19.45: Gesprächsrunde mit Roman Hocke und Anton Bachleitner

20:00 Uhr: Ende der Tagung
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.ende.phil-fak.uni-duesseldorf.de/
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortDüsseldorf
Beginn21.01.2010
Ende23.01.2010
PersonName: Tobias Kurwinkel 
Funktion: Projektleitung 
E-Mail: Tobias@Kurwinkel.de 
KontaktdatenName/Institution: Lehr- und Forschungsprojekt "Michael Ende Intermedial" / Seminar für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft 
Strasse/Postfach: Geb. 23.21.02.48 / Heinrich-Heine-Universität / Universitätsstr. 1 
Postleitzahl: 40225 
Stadt: Düsseldorf 
Telefon: 0211-81-12951  
Fax: 0211-81-12951  
E-Mail: ende@phil.uni-duesseldorf.de 
Internetadresse: http://www.ende.phil-fak.uni-duesseldorf.de/ 
LandDeutschland
BenutzerführungDeutsch
SchlüsselbegriffeLiteratur nach 1945; Literaturdidaktik; Medien- u. Kommunikationsgeschichte (Hand-, Druckschrift, Film, Rundfunk, Computerspiel usw.); Medien- u. Kommunikationstheorie; Motiv- u. Stoffgeschichte
Zusätzliches SuchwortMichael Ende, Intermedialität, Intertextualität, Kinder- und Jugendliteratur, Kinder- und Jugendfilm, Kinder- und Jugendmedien
Klassifikation03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.15.00 Literatur und Medien; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen; 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.09.00 Gattungen und Formen > 05.09.07 Kinder- und Jugendliteratur
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/17500

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 11.01.2011 | Impressum | Intern