VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "Die Gewalt der Zeichen. Terrorismus als symbolisches Phänomen"
RessourcentypKonferenzen, Tagungen, Kolloquien
TitelDie Gewalt der Zeichen. Terrorismus als symbolisches Phänomen
BeschreibungDie Gewalt der Zeichen

Interdisziplinäre Tagung zum Phänomen des symbolischen Terrorismus am 13./14.11.2010

veranstaltet von der Professur für Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Prof. Bartl) an der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg



Samstag, 13. November 2010 – U7/105


9.00 Uhr – Prof. Dr. Andrea Bartl: Begrüßung

9.15 Uhr – Andrea Bartl / Stefan Bronner: Einführung – symboltheoretische Ansätze der Terrorismusforschung



Sektion I – Die symbolische Logik des Terrorismus (Leitung: Stefan Bronner, M.A.)

9.30 Uhr – Hans-Joachim Schott, Dipl. Germ. (Bamberg): Die Furie des Verschwindens. Philosophische Thesen zur symbolischen Logik terroristischer Akte

10.30 Uhr – Sandro Holzheimer, M.A. (Bamberg): Todes-Form (9:41:15) – The Falling Man

11.30 Uhr – Kaffeepause

11.45 Uhr – Dr. Abd el-Halim Ragab (Bamberg): Al-Quaida als Terrorprogramm. Innere Logik und Symbolkraft der medialen Reproduktion im Spannungsfeld von Gesellschaft und Politik

12.45 Uhr – Mittagspause


Sektion II – Mediale Präsentationsformen terroristischer Gewalt (Leitung: Hans-Joachim Schott, Dipl. Germ.)

14.15 Uhr – Dr. Christian Schütte (Siegen): Terrorismus-Berichterstattung in der Boulevardpresse

15.15 Uhr – Dr. Anne Maximiliane Jäger-Gogoll (Marburg/Siegen): Zwischen medialer Instrumentalisierung und Rehabilitation – Palästinensische Selbstmordattentäter im israelischen und palästinensischen Film.

16.15 Uhr – Kaffeepause

16.30 Uhr – Karen Wolff, M.A. (Bamberg): Terrorismus als visuelle Gewalt. Über die fotografische Repräsentation von Sterben und Tod in der medialen Realität.


Sonntag, 14. November 2010 – U7/105

Sektion III: Mythisierung des Terrorismus (Leitung: Hans-Joachim Schott, Dipl. Germ.)

9.00 Uhr – Kerstin Germer, M.A. (Berlin): Zwischen Politisierung und Ästhetisierung – Der Tod Benno Ohnesorgs in den Romanen Uwe Timms

9.45 Uhr – Dr. Anja Schnabel (Paris): „Natürlich kann geschossen werden!“ – Legendenbildung oder Aufklärung? Zur Darstellung der Roten Armee Fraktion im Film

10.45 Uhr – Kaffeepause

11.00 Uhr – Martin Rehfeldt, M.A. (Bamberg): Zeichenguerilla. Interpretation der RAF in Songtexten deutscher Punkbands


Sektion IV – Terror als „ästhetische“ Form (Leitung: Martin Rehfeldt, M.A.)

12.00 Uhr – Stefan Bronner, M.A. (Bamberg): Tat Tvam Asi – Christian Krachts radikale Provokation des Identitätsbegriffs

13.00 Uhr – Mittagspause

14.30 Uhr – Alexander Brehm, M.A. (Bonn): Die Vulnerabilität der Erfahrung

15.30 Uhr – Jakob C. Heller (Mainz): Figuren des intentionalen Protests – Performance und Aktion im Zeichen der Diskreditierung des Signifikanten

16.30 Uhr – Abschlussdiskussion

Organisationsteam: Prof. Dr. Andrea Bartl, Stefan Bronner, M.A., Martin Rehfeldt, M.A., Hans-Joachim Schott, Dipl. Germ.
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/fakultaeten/split_professuren/...
Verknüpfte Ressourcehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortBamberg
Beginn13.11.2010
Ende14.11.2010
PersonName: Hans-Joachim Schott 
Funktion: Organisationsteam  
E-Mail: tagung.germ-lit2@uni-bamberg.de 
LandDeutschland
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/16653

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 05.11.2010 | Impressum | Intern