VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo

Wer-Was-Wo - Detailanzeige

Ergebnisanzeige "24. Tübinger Poetik-Dozentur 2010 "
RessourcentypVerschiedenes (Workshops, Sommerschulen u.a.)
Titel24. Tübinger Poetik-Dozentur 2010
Beschreibung24. Tübinger Poetik-Dozentur 2010 (22. November bis 27. November 2010)
mit Juli Zeh und Georg M. Oswald:
„Aufgedrängte Bereicherung“

Terminübersicht:
Die Veranstaltungen finden jeweils um 20.15 Uhr im Audimax der Neuen Aula statt (Wilhelmstr. 7, Universität Tübingen).

Vorlesungen Juli Zeh:
Montag, 22.11.
Donnerstag, 25.11.

Vorlesungen Georg M. Oswald:
Dienstag, 23.11.
Mittwoch, 24.11.

Podiumsdiskussion:
Freitag, 26.11., mit Ilija Trojanow

Lesung von Juli Zeh und Georg M. Oswald:
Samstag, 27.11., 19 Uhr, Kunsthalle Würth,
Schwäbisch Hall

zusätzliche Information:
Die von der Adolf Würth GmbH & Co. KG gestiftete Tübinger Poetik-Dozentur versteht sich als ein Forum der kulturellen Begegnung. Studierende, Dozierende, Universitätsangehörige, eine breite Öffentlichkeit aus Tübingen und Umgebung haben hier die Gelegenheit, herausragende Autorenpersönlichkeiten aus dem In- und Ausland unmittelbar kennenzulernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Die Poetik-Dozentur initiiert damit immer wieder den inneruniversitären Dialog über Fächergrenzen hinweg und lädt zudem zum kulturellen Austausch zwischen Universität und Stadt, Universität und Region ein.

„Aufgedrängte Bereicherung“ – mit diesem juristischen Fachbegriff betiteln die Dozenten in diesem Jahr ihre Vorlesungen: Für ihre Aufgabe als kritische Beobachter der Gesellschaft werden Schriftsteller von niemandem beauftragt – bereichernd sei sie dennoch.

Juli Zeh und Georg M. Oswald sind Schriftsteller und Juristen. „Schriftstellerjuristen“ sind in der europäischen Literaturgeschichte von der Antike bis in die Moderne zahlreich – Cicero, Novalis, Flaubert, Heinrich Heine und Ingeborg Bachmann etwa. Im angelsächsischen Raum hat sich in den vergangenen Jahren ein „Law and Literature Movement“ etabliert, das das Verhältnis von Literatur und Recht thematisiert. Analyse, Kritik und Gestaltung moderner Gesellschaften finden maßgeblich dort statt, wo Recht und Kultur auf unterschiedliche und oft kontroverse Weise zusammenspielen. Noch immer wird zu wenig beachtet, dass dabei auch verbindliche Werte geschaffen werden. Darum soll es in den Vorlesungen gehen.

Juli Zeh, die schon mit ihrem ersten Roman „Adler und Engel“ weltweit bekannt wurde, greift in ihren Texten philosophische, politische und immer auch juristisch relevante Themen und Fragestellungen auf. In ihrer jüngsten Erzählung „Corpus Delicti“ entwirft sie das Szenario einer zukünftigen Gesellschaft, die ihre Mitglieder mit einem alles durchdringenden Gesundheitswahn terrorisiert.
Georg M. Oswald beleuchtet seit seinem Erstlingswerk „Alles was zählt“ die Nachtseite der sich immer weiter beschleunigenden globalen Wirtschaftswelt. Der 2007 erschienene Roman „Vom Geist der Gesetze“ führt die Spannung zwischen Recht, Rechtsfindung, Rechtsprechung und Gerechtigkeitsgefühl in besonders pointierter Weise vor Augen.

An der Podiumsdiskussion beider Autoren (26.11.) wird außerdem Ilija Trojanow teilnehmen. Zusammen mit Juli Zeh hat er im letzten Jahr den Essayband „Angriff auf die Freiheit: Sicherheitswahn, Überwachungsstaat und der Abbau bürgerlicher Rechte“ veröffentlicht.

weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage:
http://www.poetik-dozentur.de/

Kontakt:
Franziska Bergmann
Tübinger Poetik-Dozentur
Deutsches Seminar, Prof. Dr. Dorothee Kimmich
Neuphilologische Fakultät, R 348
Universität Tübingen
Wilhelmstr. 50
72074 Tübingen
Tel:07071-29-72977
franziska.bergmann@uni-tuebingen.de
Quelle der BeschreibungInformation des Anbieters
Internetadressehttp://h-net.msu.edu/cgi-bin/logbrowse.pl?trx=vx&list=H-Germanistik&mo...
VeranstaltungsortTübingen
Beginn22.11.2010
Ende27.11.2010
PersonName: Prof. Dr. Dorothee Kimmich 
Funktion: Leiterin der Tübinger Poetik-Dozentur 
E-Mail:  Dorothee Kimmich  
KontaktdatenName/Institution: Franziska Bergmann, Deutsches Seminar, Universität Tübingen 
Strasse/Postfach: Wilhelmstr. 15 
Postleitzahl: 72074 
Stadt: Tübingen 
Telefon: 07071-29-72977  
Fax: 07071-29-5962 
E-Mail: franziska.bergmann@uni-tuebingen.de 
LandDeutschland
SchlüsselbegriffeLiteraturwissenschaft
Zusätzliches SuchwortPoetik-Dozentur
Klassifikation01.00.00 Allgemeine deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft
Ediert von  H-Germanistik
Ein Angebot vonGermanistik im Netz
URL dieses Wer-Was-Wo-Datensatzeshttp://www.germanistik-im-netz.de/wer-was-wo/16635

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 03.11.2010 | Impressum | Intern